Hund der Nachbarschaft bellt ständig. Ist das zulässig?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Als Leitlinie kann nach dem OLG Hamm (Az. 22 U 265/87) gesehen werden, dass ein ununterbrochenes Bellen von mehr 10 Minuten oder von insgesamt mehr 30 Minuten pro Tag als Störung im Sinne des Gesetzes anzusehen sind. Ein so genanntes „Dauerbellen“ ist nicht erlaubt, gelegentliches Bellen ist jedoch den Nachbarn durchaus zumutbar." siehe hier: http://www.jagdspaniel-klub.de/Hund-u-Recht_DJ0107.pdf

Ich bin leider auch ein Besitzer von so einem Hund.Ich kann ihm das Bellen nicht abgewöhnen! Aber meine Nachbarn sind auch mitschuld daran,sie ärgern den Hund mit Schlägen am Zaun oder bellen ihm nach.Dabei denken sie,dass ich das nicht gesehen oder gehört habe.Wass soll ich tun?Den einschläfern lassen?Denn nachweisen kannst eh nichts

Du mußt tatsächlich ein "Bellprotokoll" führen, das dann dem Ordnungsamt vorlegen und die entscheiden dann das weitere Vorgehen.

38

DH für die gute Antwort! man sollte auch erwähnen, dass ein Hund der "ewig bellt" auch leidet!!! Kein Hund bellt stundenlang einfach so aus Spass!!! Eine Kopie des Bellprotokolls mit "nettem" Begleitschreiben ans dortige Veterinäramt/Tierschutzverein könnte auch helfen.

0

Hallo, ich wohne in einem Mischgebiet, mein Hund bellt angeblich Vormittags, wie lange, bzw. wie oft darf mein Hund bellen?

Ich habe einen Kleinen Münsterländer, meine Frau und ich sind vormittags nicht im Haus. In dieser Zeit läuft mein Hund frei auf unserem Grundstück umher. Das Grundstück ist von einer 2,2 Meter hohen Mauer umgeben und liegt nicht in einem Wohngebiet sondern in einem Mischgebiet. Einer unserer Nachbarn hat das Ordnungsamt angerufen und eine Ruhestörung gemeldet, unser Hund soll Vormittags ununterbrochen bellen. Ich habe in der Nachbarschaft rumgefragt, alle die ich gefragt habe sagten mir:"Ja der Hund habe mal gebellt aber nicht ununterbrochen und auch nicht jeden Tag". Wie soll ich mich jezt verhalten? Ich weiß nicht wer das Ordnungsamt angerufen hat, ich würde ja sonst mal mit denjenigen reden und versuchen eine Lösung zu finden. Mit freundlichen Grüßen.

...zur Frage

Mein Hund hat Angst vor fast allem, und bellt, wenn es klingelt?

Hallo, Ich habe einen Hund, Schäferhund, Rüde und 3 Jahre alt. Und wenn es klingelt oder jemand an unserem Haus vorbei läuft, bellt er permanent und hört so schnell nicht mehr auf. Aber wenn wir spazieren gehen, dann nicht. Außerdem hat er Angst sich anderen Menschen zu nähern und zieht sich dann zurück. Er hatte auch Angst Treppen zu steigen, das haben wir aber geändert mit viel Geduld, doch beim Bellen klappt es nicht. Selbst vor dem Springen über keine hohen Zäune hat er Angst (Wir haben noch einen Hund der ca. 10cm kleiner ist und sie schafft es im Stand drüber zu springen). Wie kann ich ihn dazu bringen, 1. Das er mit dem Bellen aufhört und 2. Das er nicht mehr soviel Angst hat, z.B. vor anderen Menschen? Danke schonmal im Voraus :)

...zur Frage

Würde euch das bellen stören?

Hallo,unser Dobermann ist ein ziemlich bellfreudiger Hund :) Er bellt schon sehr laut.Fast alle unsere Nachbarn haben Hunde, doch das bellen unseres Hundes ist am lautesten,deswegen werden auch immer nur wir darauf angesprochen.

Um etwa 7 Uhr lassen wir unseren Hund in den Garten damit er sein Geschäft erledigen kann.(Am Wochenende meistens gegen 8-9Uhr) Dabei fängt er immer an zu bellen,ziemlich laut und ohne Pausen,aber nur für höchstens 20 Sek. dann kommt er nämlich entweder rein oder ist dann leise.Bei uns in der Nachbarschaft gibt es eigentlich nur kleinere Kinder,die um 7 Uhr schon beim Bus sind oder auf jeden Fall wach.Die Eltern sind dann normalerweise auch wach.

Die Nachbarn sprechen uns deswegen auch immer an,aber sie beschweren sich nicht sonder fragen uns immer ob es unser Hund war.

Würde es euch stören,wenn fast jeden Morgen ein Hund bei den Nachbarn bellen würde,nur für 10-20 Sek.? Wollen nur wissen wie ihr es finden würdet,unsere Nachbarn finden es ganz OK,kommt nur aus reiner Interesse :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?