Hund der Nachbarn terrorisiert uns - bisher gab es aber keine blutigen Verletzungen, kann ich da schon was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde erst einmal einen Kaffee trinken oder Tee je nachdem was man lieber mag, 55 x tief durchatmen, noch nen bisserl Yoga oder ähnliches was beruhigt und dann erst würde ich wohlgemerkt OHNE Hunde zu dieser Dame gehen und ihr mitteilen, dass wenn sie keinen Zaun um ihr Grundstück macht oder aber ihren Hund an die Leine legt damit er sich nicht ungebremst auf andere Hunde stürzen kann, ich zum Ordnungsamt gehe und das anzeige. 

Da ich nicht mehr gewillt bin auf den Tag zu warten, an dem noch etwas schlimmeres passiert! 

Das würde ich dem Ordnungsamt auf jeden Fall melden, denn solch ein Hund gehört an die Leine. Es könnte auch mal weitaus Schlimmeres passieren.

Warum nimmt die Dame das Tier nicht an die Leine oder setzt ihm einen Maulkorb auf?

Ein Maulkorb bedeutet keine nennenswerte Belastung für einen Hund, aber er schützt andere.

Naja.. ich würde dir raten dich erstmal zu beruhigen und gaaaaaanz ruhig,sachlich und freundlich mit dem anderen Frauchen reden und eventuell weißt du dann auch,ob es einen Grund gibt, warum der andere Hund so ausrasten (auch wenn es das natürlich nicht besser macht)

Ganz prinzipiell würde ich aber einfach woanders lang laufen. Gibt ja mit Sicherheit nicht nur einen Weg der ans Ziel führt.

Ja, melde das bloß bevor schlimmeres passiert

Und ich hätte den Köter mit dem Fuß weggetreten.

Was möchtest Du wissen?