Hund brummt wie ein Bär

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es stimmt das Hunde brummen wenn sie sich wohl fühlen, wie das schnurren bei Katzen in etwa. Jedoch hatte ich auch einen Doggenmann und er hat damit erst begonnen als er mit 8 Jahren krank wurde und Wasser in der Lunge hatte. Somit kann ich nur sagen: geh auf Nummer sicher und lass ihn mal durchchecken, unserem hat man die Krankheit die ersten 5 Monate auch nicht angemerkt. Liebe Grüße und noch ganz ganz viel Spaß mit deinen Doggen.

Das habe ich mich schon lange gefragt:b

Meine Hündin ist jetzt 3,5 Jahre alt und brummt auch immer, wenn wir kuscheln, ich sie am Bauch kraule oder allgemein wenn sie sich wohlfühlt.
Allerdings brummt sie auch beim Kämmen, was mir komisch vorkommt. Z.B. wenn ich ihr mal wieder nach einem Spaziergang die ganzen Kletten aus ihrem langen Fell sammeln muss und es dann eben das ein oder andere Mal etwas ziept, fängt sie trotzdem an zu brummen xD
Kurios dieser Hund:b

Unser Hund macht das auch. Er ist ca. genauso alt. Er macht das seit kurzem. Ich vermute er macht es aus Behaglichkeit ist. Es kommen gerade so einige neue Töne aus ihm heraus. Übrigens macht er es auch, wenn er bei uns auf dem Sofa sein darf. Unseren Hund haben wir erst 10 Monate lang und er macht eben immer mehr Geräusche, wenn es ihm gut geht. Beim Gähnen kommt auch mal ein Quieker und es rutschen ihm ab und an Töne raus. Aber sonst ist er ganz normal. Manchmal denke ich, je besser er sich fühlt, um so mehr lässt er sich gehen. Noch etwas zum Sofa: Solange er nicht meint es wäre seins finde ich es in Ordnung. Ich wollte es auch ursprünglich nie, aber er hat mich weichgekocht. Und zugegebenermassen finde ich es auch schön mit ihm zu kuscheln. Wir haben einen Kompromiss gemacht. Er darf nur solange ich es gut finde. Klar geht er auch heimlich drauf, wenn ich es nicht sehe. Aber er haut ab, wenn ich ihn erwische. In mein Bett darf er aber nie und das soll auch so bleiben.

Deine Antwort tut mir richtig gut, vielen Dank. Den Platz macht er mir nicht streitig, er hat seinen festen Platz auf dem Ecksofa, in mein Bett geht er auch nicht. Kuscheln finden wir beide gut. Wünsche Dir eine noch lange schöne Zeit mit Deinem Hund. LG

0
@douschka

Ich dir auch. So ein Uff ist doch auch schön.Übrigens träumt unser Hund sehr intensiv. Das hört sich manchmal so bedauerlich an. So wie ein Kleinkind wuff wuff wuffwufffwuff.

0
@abeena

@abeena: Du solltest versuchen, ihm die täglichen Reize zu reduzieren und dafür "bekannte" Dinge mit ihm machen. Er würde nämlich dann nicht "stressfrei, entspannt" schlafen, was ihm auf Dauer nicht gut tut. Versuche mal rauszufinden, was ihn so beschäftigt.

0
@NoradieHexe

Solch einen Schwachsinn! Immer dieses Halb- und Möchtegernwissen! Lass den Hund schlafen und nimm ihm keine Reize. Es ist normal wenn Hunde im Schlaf mal leise rumwuffen oder dass sie zucken. Ich kenne keinen Hund der es nicht tut. Sollen die jetzt alle weniger Gassi gehen oder weniger Spielen???

0
@SpielenderEngel

Vielleicht geht es auch ein wenig "freundlicher" Miss Super Engel! Es spricht auch niemand davon, dass Hunde in der "RAM-Phase" nicht zucken und die Reize des Tages verarbeiten! Jedoch sprach abeena von "sehr intensiv"! Wenn sie diese Wortwahl trifft, gehe ich auch davon aus dass Sie "sehr intensiv" meint! Vielleicht hast du noch nie erlebt, dass Hunde auch regelrecht im Schlaf "schreien" Nachdem "Überforderung" der Hunde ja der neueste Modeschrei ist, sollte man sich zumindest Gedanken darüber machen und das Verhalten des eigenen Hundes beobachten.

0

Was möchtest Du wissen?