Hund bellt und jault wenn er alleine ist.

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Einen Welpen darf man bis zur Pubertät NIE alleine lassen. Er steht Todesängste aus. Weinen, Jaulen, Dauerbellen und Randalieren sind natürliche Folgen davon und haben nichts mit Erziehung zu tun. Hunde sind Rudeltiere und keine Einzelgänger. Erst ab da beginnt man behutsam über viele Wochen hinweg in Minutenschritten dem Hund das Alleinsein beizubringen. Macht man das zu früh, ist der Hund wie in Deinem Fall einfach traumatisiert. Bitte einen Nachbarn, Deinem Hund Gesellschaft zu leisten oder nimm Dir einen Sitter unter betreit.de

Die Sache ist, was wollt ihr denn machen. Entweder , ihr lasst ihn nicht alleine, dann is er ruhig, oder ihr lasst ihn allein weils nicht anders geht, und dann bellt er. So viele Möglichkeiten gibts da nicht. Ihr müsst jetzt nochmal nen Schritt zurück gehen und ihm das Alleinbleiben ganz von vorne beibringen, dafür fängt man ja minutenweise an und steigert das immer weiter. Wenn der Hund bellt, wars halt zu lange.

Kauf dir von Jan Fennell das Buch "Mit Hunden sprechen", kostet 8,95 Euro, lies das Buch ordentlich, Geht nach der Methode vor und dann ist wahrscheinlich sehr schnell Ruhe, wenn ihr weg seid. Mein Hund hat damals meine wohnung auseinander genommen, wenn ich weg war. Die Sache war in 3 Tgen erledigt. Alles ganz ohne Gewalt

hallo Serena06, macht ihr den viel mit dem Hund , wenn ihr zuhause seid? Dazu gehört nicht nur Gassigehen, sondern auch spielen usw. Dann gibt es auch Phasen, wo man den Hund "links liegen läßt", wenn man zuhause ist, also kennt er dann schon "beides", das Befassen mi ihm und das "Sichselbstüberlassenbleiben".... auf jeden Fall muß man sich sehr freuen, wenn man nach Hause kommt und den Hund auch gleich "belohnen", sei es mit Gassigehen oder auch mit einem kleinen Spielzeug oder einem Knoche, so daß er genau weiß, es folgt was sehr schönes auf das Alleinsein. Liebe Grüße Ju

blacksheepkills 12.03.2014, 14:28

Jup, auch ein sehr schönes Beispiel!

0

Hat er das allein sein je richtig gelernt? Seit wann muss er allein bleiben?

Normal sollte man einen Hund bis zu einem Alter von 6-7 Monaten nicht allein lassen.

Also, ihr müsst das allein sein in langsamen Schritten aufbauen. Das zieht sich Wochen - Monate, bis er mal entspannt allein Zuhause bleibt.

Beginnt mit ein paar Sekunden, macht einfach mal die Tür hinter euch zu, zählt bis 30 und geht wieder rein. Das ganze immer wieder, jeden Tag xmal üben. Nach ner Zeit, könnt ihr das ganze auf 1-2 Minuten ausbauen, geht kurz vor die Haustür (baut es in den Alltag ein, holt zB die Post oder bringt den Müll raus), schaut auf die Uhr und geht wieder rein... auch das wiederholt ihr tagelang, immer und immer wieder.

So steigert ihr das ganze schön langsam und mit Ruhe... wie gesagt es zieht sich eine lange Zeit, bis ihr mal bei ein paar Stunden angekommen seit... kann er sind 4 Stunden allein sein max.

Wenn ihr geht, sagt ihr ein kurzes und ruhiges bis gleich oder sind gleich wieder da (wie ihr wollt), wichtig, keine Abschiedsfeier veranstalten. Kommt ihr Heim, sagt ein Hallo oder sind wieder da, keinen auf "ach du armer Hund warst ja solang allein" machen.

Es gibt kein Leckerlie wenn ihr wieder kommt, so verfällt euer Hund nur in eine Erwartungshaltung... er soll in Ruhe und entspannt auf euch warten.

Sei noch gesagt, das es Hunde gibt, die das allein sein nie richtig lernen. In so einem Fall, heißt es Hundesitter ins Haus holen oder einen netten Nachbarn fragen, ob er auf euren Hund aufpasst.

Achja, bevor ihr geht ist natürlich eine große Runde angesagt, wenn ihr wieder kommt, gehts auch sofort raus ;)

roadrunn3r 12.03.2014, 14:41

Anhang...

Seit euch im klaren, das in der Zeit, in der ihr das übt immer einer Zuhause ist.

Das allein sein üben bringt nichts wenn ihr auf einmal für 1-2 Stunden abhaut... macht ihr das, wirds nie was werden.

4

lies dir meinen ""tip ""dazu durch -- ihr müßt wieder anfangen wie mit einem welpen-- er muß wieder vertrauen zu euchbekommen und das geht nur seeeeehr langsam wenn überhaupt -- es gibt hunde, die wollen trotz guten und langen übens nicht allein bleiben ,si everkraften e es einfachnicht .

http://www.gutefrage.net/tipp/mit-dem-hund--das-alleinbeiben--ueben

leztlich könnte man den nachbarn ja mal fragen , ob ihr euren hund für die zei tzu ihm bringen könntet.

Also erst mal vorweg:

Ein Hund ist NIE zu alt um ihm irgendwas abzugewöhnen...!

Das jaulen ist ein Zeichen dafür, dass er sein Rudel zusammenrufen will!

Euer Hund hat offenbar Verlustängste. Diese müsst ihr ihm nehmen, indem ihr erst mal das Zimmer für ein paar Minuten verlässt und gleich wieder zurückkommt. Er muss merken, das ihr jederzeit wieder kommt! Dies müsst ihr sehr oft und Konsequent mit ihm üben.

Fängt er wärend der Zeit an zu jaulen, dann kommt nicht wieder ins Zimmer, bis er aufhört! Erst wenn er still ist betretet ihr den Raum!

Und das übt ihr tagtäglich mit immer größer werdenden Abständen, bis der Kerl merkt, das es keinen Grund zum jaulen gibt, da ihr irgendwann eh wieder kommt...

blacksheepkills 12.03.2014, 14:28

PS:

Manchmal reagieren Hunde auch auf "ekelhafte" Türgongs oder Klingeltöne von Telefonen... Könnte ja sein, das ab und an das Tele klingelt und der Hund deshalb bellt!

0

So wie es sich anhört, habt Ihr den Hund von klein an ?

Ich habe meinen Welpen von Anfang an alleine gelassen, wegen Arbeit. Und das waren immer ca. 5 Stunden. Die Maus kannte es nicht anders. Aber ein Welpe verschläft auch den halben Tag. Mein Hund hat nie gebellt / gejault. Meistens war sie immer total verpennt wenn ich nachhause kam. Das hat sich prima auf das weitere Leben ausgebaut.

Ihr habt es einfach versäumt, den Hund von Anfang an an das Alleine sein zu gewöhnen.

Geht am besten mal in eine hundeschule eurer nähe! :) aber seit vorsichtig, nicht alle Schulen sind gut, nicht das ihr,ihm etwas falsch beibringt also schaut einfach mal nach,einer guten hundeschule die auch eventuell Hausbesuche macht :)

eggenberg1 12.03.2014, 14:39

ne hundeschule bringt da nichts -- man muß zu hasue üben und da muß jemand ständig zu hause sein !

4

Such Euch einen Hundesitter oder bringt ihn in die Hundekita. Vielleicht haben auch die Nachbarn Lust ihn für 2 Stunden zu sich zu nehmen. Er ist eben nicht gerne alleine.

blacksheepkills 12.03.2014, 14:26

Der Hund muss lernen auch mal 2 Stunden allein zu sein! Und das kann man üben.

0
eggenberg1 12.03.2014, 14:39
@blacksheepkills

es gibt aber auch hunde, die lerne es nie , trotz professionellen ausbildens -- dann hilft eben nur die unterbringung .

6
blacksheepkills 12.03.2014, 14:42
@eggenberg1
es gibt aber auch hunde, die lerne es nie , trotz professionellen ausbildens

gut, das mag wahrscheinlich Rasseabhängig sein und noch andere Faktoren nach sich ziehen, aber das ist denke ich wirklich ein kleiner Prozentsatz...

1
xxguit94 12.03.2014, 14:48
@blacksheepkills

nein, sowas ist NIE rasseabhängig, und es sind wohl ca. 30%. Die Studie weiß ich nicht, das hat man ein anderer User hier erklärt

3
eggenberg1 12.03.2014, 16:56
@blacksheepkills

hallo was hat das mit der rasse zu tun -- garnichts und der prozentsazt ist bestimtm nicht ganz so gering,wennman die fragen hier alle mal zusammen faßt.

3
Delveng 13.03.2014, 04:34
@blacksheepkills

@ blacksheepkills,

ich widerspreche Dir.

Ein Hund muss nicht lernen, zwei Stunden allein zu sein.

Es liegt in der Verantwortung des Hundehalters, dafür zu sorgen, dass es dem Hund gut geht und dazu gehört, dass ein Hund nicht allein sein muss.

Der Mensch, der weiß, dass er seinen Hund regelmäßig allein lassen muss, verzichtet entweder auf die Haltung eines Hundes oder nimmt für seinen Hund die Dienste einer Hundetagesstätte in Anspruch.

1

Was möchtest Du wissen?