Hund bellt plötzlich einfach Leute an was kann der Grund sein

5 Antworten

Territoriales Verhalten gibt es nur auf "hauseigenem" Gelände, auf den Wegen, die Ihr ständig begeht, nicht auf fremdem Gebiet. Ein Restaurant ist ein fremdes Gebiet, wenn man da nicht jede Woche ein paar Mal aufläuft. Du bist schon auf der richtigen Spur. Der Hund wird erwachsen, selbstbewußt und ambitioniert. Er denkt, die Aufgabe, auf Fremde und Feinde aufmerksam zu machen, fällt ihm zu, weil es sonst keiner macht. Ein solch unerwünschtes Verhalten muß sofort sanktioniert werden, was im Restaurant erst mal nicht so eine gute Figur macht. g Übt mit ihm in einer Umgebung, wo das Verhalten auftritt, also nicht auf heimischem Gelände, vielleicht in einem Biergarten an einem Tag, wo nicht soo viel los ist. Ihr könnt auch dem Wirt vorher Bescheid geben. So bald der Hund anfängt, jemanden anzubellen, muß sofort (!) das Aus-Signal kommen. Wenn er auf eine verbale Anweisung nicht reagiert, dann müßt Ihr einen stärkeren Reiz einsetzen, z. B. die Rütteldose oder die "Zeitungsklatsche" (mit einer gerollten Zeitung auf einen Stuhl schlagen oder auf die Tischkante). Der Reiz muß so sein, daß der Hund sein Verhalten sofort unterläßt und seine Aufmerksamkeit auf den Chef - in dem Fall Deine Freundin - richtet. (Dabei das "Aus-Wort" sagen, nicht brüllen, leise reicht.) Tut er das, muß sofort (!) gelobt werden. Wichtig ist, daß Ihr schnell reagiert. Anderenfalls versteht der Hund nicht, was von ihm erwartet wird. Also: Hund bellt - klatsch-"aus"! - guckt - Lob/Leckerli. Wenn Euer Hund nur halbwegs clever ist, begreift er schnell, was er lassen muß, wenn er gelobt werden möchte. Mit der Zeit klappt das dann auch ohne Lob. Viel Erfolg! q.

Der Rüde wird jetzt geschlechtsreif und "verteidigt" sein Herrchen / Frauchen und sein angebliches Revier. Dieses Verhalten wirst Du bei Deiner Hündin erst später entdecken. Spätestens dann, wenn sie Welpen hat. Dann sind Hündinnen in der Regel viel "schärfer" als Rüden. Es sei denn, was auch vorkommt, sie ist ein Lämmchen. Bei jungen Rüden muss erstmal alles angebellt werden was unbekannt, groß, anders riecht, sich schnell bewegt, etc. ist oder erscheint. Ein beruhigendes Wort, notfalls auch konsequentes Handeln bringt ihn zur Ruhe.

Viel Erfolg

Kann mit dem Dominanz Verhalten zusammen hängen.Aber unterbinden kann Sie das nur durch Erziehung.Verbieten heißt das Zauberwort.Immer und immer Wieder bis der Hund das Begriffen hat.Wenn es sein muss 100 mal.Rüden sind da etwas anders als Weibchen.

Was möchtest Du wissen?