Hund bellt, nicht beachten oder konfrontieren?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

hallo ..
So zur Box: eine Box sollte einzigst und alleine dafür genutzt werden. Um den Hund möglichst sicher im Auto transportieren zu können.
Oder aber positiv aufgebaut kann man auch eine daheim hinstellen (offen) wo der Hund sich verkrümeln kann,wenn er seine Ruhe haben möchte.
Den Hund in eine kleine Box zu sperren, ist Tierschutzwidrig.
"(1) Ein Hund darf in einem Zwinger nur gehalten werden, der den Anforderungen nach den Absätzen 2 bis 4 entspricht.
(2) In einem Zwinger muss
1.
dem Hund entsprechend seiner Widerristhöhe folgende uneingeschränkt benutzbare Bodenfläche zur Verfügung stehen, wobei die Länge jeder Seite mindestens der doppelten Körperlänge des Hundes entsprechen muss und keine Seite kürzer als zwei Meter sein darf:"
Auszug :Tierschutzgesetz http://www.gesetze-im-internet.de/tierschhuv/BJNR083800001.html
Währt ihr meine Nachbarn, und ich wüsste das,würde ich euch sofort anzeigen. Sorry aber ist euch mal in den Sinn gekommen,das euer Hund Stress hat in der Box,und das Alleinsein nicht erlernt hat? Deswegen bellt er.
Umdenken und dem Hund ganz vernünftig das Alleinsein beibringen. Erst räumliche Trennung daheim üben,über Wochen hinweg. Klappt das gut kann man zusätzlich Ausser Hausgeh Rituale üben. Und wenn es den Hund nicht mehr die Bohne interessiert,ob Ihr Jacke ,Schlüssel,Tasche oder Schuhe anzieht. Nämlich da beginnt der Stress schon. Der Hund weiß das ihr jetzt geht. Erst dann kann man minütlich mal das Haus verlassen.
Dazu brauch man keine Box. Warum überhaubt dir Box? Darf der Hund auch nicht frei in der Wohnung aufhalten?
Vielleicht weil er unsauber ist oder Sachen kaputt macht oder anknabbert? Wenn ja auch das ist keine Langeweile sondern so versucht der Hund mit seinem Stress und Ängsten umzugehen.
Alleinsein üben. Ich habe 8 Monate Training benötigt, für läppische 5 Stunden,das mein Hund entspannt zuhause ist und mir vertraut ich komme jederzeit wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ReVBooM,

du schreibst das euer Hund 9 Monate alt ist, wie weit seid Ihr denn im Training ?

Stubenrein ? Alleine bleiben Trainiert ?

Für mich klingt das nach Verlustängste mit 9 Monaten von deinem Hund.

Du solltest das Bellen auf keinen Fall ignorieren, denn dein Hund teilt dir damit einfach etwas mit.

Wir haben unsere aus Spanien geholt auch wenn Sie bereits 2 war, alleine bleiben ging nicht. Also hieß es Training, Training und nochmal Training.

Mach kleine Schritte und zeig deinem Hund das du immer wieder kommst und es ganz normal ist das Frauchen und Herrchen auch mal ohne Ihn gehen.

Egal wie groß die Abstände mit der Zeit werden, wichtig ist immer das du dem Hund beim gehen nicht vorher noch streichelst und Ihm sagst was er für ein toller Hund ist.

Viele machen aus dem "ICH MUSS JETZT OHNE HUND GEHEN" ein großes Problem und auch der Hund merkt das.

Wenn du los musst bzw. trainierst, ziehst du dich ganz normal an ->Jacke, Schuhe usw. schnappst dir die Schlüssel und gehst.

Sollte dein Hund dabei bereits nebendir an der Tür stehen schick Ihn auf sein Platz (Platz schicken sollte er bereits kennen und es muss funktionieren)

Wie gesagt es ist egal wohin du gehst, wie lange du weg bleibst.

Die Schritte erfolgen immer auch bei 2min Briefkasten oder Müll wegbringen.

Nun kommt der wichtigste Teil an dem Training, den Hund Loben und Belohnen.

Wenn du nach Hause kommst, ist es wichtig auch hier wieder deine Rudelposition klar zu machen beim Hund, wenn er dich an der Tür begrüßt (manche finden es toll, wenn man mit vollen Händen aber kommt weniger)

schickst du auf seinen Platz. Danach kannst du dich inruhe ausziehen (Schuhe, Jacke usw.)

Jetzt zeigst du deinem Hund wie toll er doch ist das er alleine blieb und du dich total freust und dafür gibt es dann auch ein Lob (Kommando) und ein Leckerchen.

Wichtig ist das du hier wieder bestimmst wann das Lob (Streicheln, spielen) vorbei ist denn du bist der / die Rudelführer/in.

Je Größer die Abstände werden desto entspannter wird auch dein Hund wenn es mal 2-3h sind die er alleine war. Aber das Loben ist enorm wichtig.

Wenn du deinen Hund bereits von draußen hörst, öffnest du die Tür und ohne großes drumherum schickst du deinen Hund auf seinen Platz und das ganze in einer Tonlage die anders ist als die wenn du Ihn Lobst.

Somit machst du deine Rudelführer Stellung klar. Wichtig sind immer die Kommandos und die Tonlage, denn dein Hund reagiert auf die Lob Tonlage anders als auf die Befehlstonlage wenn du was nicht gut heißt.

Sehr empfehlen kann ich dir das Buch:

https://www.amazon.de/Entspannt-allein-klappt-Alleinbleiben-jedem/dp/3440123014/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&qid=1480240150&sr=8-1-fkmr0&keywords=entspannt+alleine+bleiben&linkCode=ll1&tag=czr-21&linkId=f8a5c71b34e6f4455d24d55be5e0b2e1

Recht einfach und verständlich geschrieben.

Ich wünsch dir Spaß und Erfolg beim Training mit deinem Hund.

Lass ruhig mal von "euch" wie es läuft :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReVBooM
27.11.2016, 11:03

Ist Stubenrein, kann auch meist sehr gut alleine bleiben. Nur stellenweise hat man es eben, dass der Hund anfängt zu bellen, obwohl alles genauso ist wie sonst eben auch.

0

Warum macht ihr sowas? Man sperrt doch seinen Hund nicht in eine Gitterbox, wenn er mal nicht mitkann. Klar bellt er, wenn er eingesperrt wird.Ändert Euer Verhalten dem Hund gegenüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

egal ob du dem hund positive od.negative aufmerksamkeit schenkst,da reicht ein blick, hat er "gewonnen"...nur belohnen wen er etwas richtig macht,am anfang auch ganz kleine sachen bestättigen... Um eine box richtig anzuwenden muss der hund körperlich u.geistig gut ausgelastet sein...damit er die box als entspannung wahr nimmt...nur ein müeder hund schläft

auch slltest du die box abdecken, ausser vorne,so das der hund auch wirklich eine höhle hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von froeschliundco
27.11.2016, 14:19

ich krieg auch gleich das ko*tzen hier über all diese negativen bemerkungen über boxen...VERMENSCHLICHEN ist tierquälerei, hunde lieben ihre höhle...ausgelastete u.überdrehende hunde brauchen ihre ruhe!!! Es wird nirgends was erzählt das hunde stundenlang vor sich her gammeln in der box, wie bei den meisten hier im achso grossen garten u.wohnung!!! Ein hund mit box,rudelanschluss,arbeit u.bewegung ist glücklicher u.gesunder, als ein hund mit grosser wohnung u.garten u.täglicher der gleichen öden gassi runde...ihr solltet das altmodische denken mal ablegen und artgerechte hundehaltung einführen bei euch zu hause

0

Gitterbox?

Der Hund gehört zur Familie!

Hat er was angestellt, oder weshalb wird er eingesperrt?

Ihr solltet mit dem einsperren aufhören und dafür eine Hundeschule besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um mit einer Gitterbox zu trainieren, muss mann sich viel zeit nehmen, frau auch...

der hund muss die gitterbox als positiv empfinden, nicht als bestrafung.

anfangs sollte man nur ein paar minuten den hund dort belassen, möglichst ohne die tür zu verschliessen und ihn belohnen.

akzeptiert er die box, als seine höhle ok, bekommt ihr das nicht hin, ist es eine quälerei für den hund.

das ganze gelaber hier, man dürfte den hund nicht einsperren hat keinen geistigen nährwert.

jeder  hund liegt an seinem lieblingsplatz, wenn er allein ist, wieso sollte das nicht eine gitterbox sein....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReVBooM
27.11.2016, 10:52

Der Hund kommt an sich gut mit der Gitterbox klar, sonst würden wir es nicht machen. Geht meist auch von selbst rein.

0
Kommentar von DerGrillator
27.11.2016, 10:53

Du musst nicht beleidigend werden, und anderer Leute geistige Kompetenz beschimpfen. Und labern tuen wir anderen auch nicht.

Dein Beitrag ist ohne diese Anmache gut.

0
Kommentar von spikecoco
07.12.2016, 17:05

seinen Hund vielleicht stundenlang in eine geschlossene Box zu sperren ist nicht in Ordnung. Hunde bewegen sich auch und ändern ihren Liegeplatz . Ehe man seinem Hund dies zumutet, sollte man dem Hund  das Alleine bleiben so beibringen, das er keine Probleme damit hat.

0

Habt ihr noch nie den Hundetrainerkram im Fernsehen gesehen? Macht das mal, dann geht euch hoffentlich ein Licht auf.

Vor!!!!!!!! dem Kauf eines Tieres muss man sich Ahnung im Umgang mit diesen Tieren aneignen.

Man sollte mal die gleichen Erziehungsmaßnahmen bei Herrchen anwenden wie die bei ihren vierbeinigen Opfern anwenden.

Glaubt ihr wirklich, der Hund versteht euch? Wenn überhaupt, erkennt er jedes mal Vernachlässigung und Bestrafung, ohne zu wissen, warum.

Stell dir vor, man sperrt dich ein und du weißt nicht warum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum kommt der arme Kerl immer noch in ein Gefängnis? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReVBooM
27.11.2016, 10:54

Du scheinst wohl keine Ahnung zu haben. Hunde können eine solche Box als ihren Unterschlupf akzeptieren, ohne irgendeine Art von Zwang. Das hat nichts mit einem Gefängnis zu tun. Unser Hund geht da Abends auch immer von selbst rein, ist also alles kein Problem.

1

Was möchtest Du wissen?