hund bellt immer wenn er allein zu hause ist. was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mal ein kurzer Ausflug zu den Wölfen:

Wenn die schon Erwachsenen Wölfe zur Jagd aufbrechen und Welpen mit einer Amme zurueck bleiben ... dann jammert keiner.

Diesen Zustand - des Wartens bis Mensch von der Jagd zurueck kommt - kann man auch beim Hund erreichen.

Das Warten und auch das "Stellung halten" kann man einem Hund antrainieren.

Dazu ist es wichtig, dass der Hund sich auf deine Rückkehr in einem gewissen Zeitfenster verlassen kann. Der Hund welcher bellt versucht seine Menschen zurück zu rufen, Laut zu geben und zu jammern, dass er - der verloren gegangen ist - wieder gefunden werde.

Wie das genau funktioniert findest du wunderschön in dem Buch

Lassie, Rex & Co. So wollen wir verstanden werden, Autor: F.Rehage

beschrieben. Dieses Buch möchte ich dir empfehlen.

horbach 16.03.2012, 08:03

Ja, aber die Welpen und die Amme sind immer als Rudel vereint. Es gibt Hunde, die eben nicht alleine bleiben können und andere, die es eigentlich ganz gut verkraften. DAS sollte man allerdings wissen, wenn man sich ein Tier anschafft. Dieser Hund scheint nicht zum Alleinesein geeignet zu sein. Und selbst wenn man einen Hund alleine lässt, sollte er nie länger als 2-4 Stunden allerhöchstens 2-3 Tage die Woche alleine bleiben müssen. Wie Yarlung Tsangpo erwähnt - Rudel....

0
YarlungTsangpo 16.03.2012, 14:43
@horbach

Bei mir lebt eine Hunderasse welche nicht "alleine gelassen werden" sollte.

So etwas gibt es tatsächlich - aber beim richtigen Aufbau und Vertrauen in das Wiederkommen des Halters - halten auch solche Hunde einmal 2 - 3 Stunden die Stellung.

Was aber bedeutet, dass man einen "wartenden Hund" neimals in einem Zimmer einsperren sollte - bewachen quasi als Amme - kann er nur frei in Wohnung und Haus!

0
arabella70 16.03.2012, 19:12
@YarlungTsangpo

Ich dachte bei den Wölfen bleibt dann ein erwachsener Wolf als Amme für die Welpen zurück. Bin gerade bisschen mit den Begriffen verwirrt :) Meinst Du , der Hund selbst bewacht das Haus als Amme? Also als Amme für das Haus?

0
YarlungTsangpo 16.03.2012, 19:54
@arabella70

;o)))). Ja ein wenig flachsen... @arabella70 - der Zurueckbleibende übernimmt quasi die Verantwortung für die Wurfhoehle ob mit oder ohne Welpen....

...weshalb Hunde dann...gerne auf Sofa oder gar Esstisch liegen = Übersicht ist alles ! ;-))

0
ilsemarie 16.03.2012, 12:24

DH! alles Liebe Ilsemarie

0

Hallo Schattenruf,

wie klappt es in der Zwischenzeit mit dem alleinesein?

Warum reagierst du denn hier so böse? Will dich niemand fertigmachen, aber deine Antwort?

ich bin 17. dden hund haben wir seit etwa 4 jahren. und nein es ist nicht unser erster hund. nur der erste, der das so extrem macht. ja, ich hab nicht soo viel ahnung davon, deshalb frag ich ha.

Da darfst du dich aber auch nicht wundern. Wenn ihr den Hund seit 4 Jahren habt und das nicht euer erster Hund ist, dann habt ihr von Anfang etwas falsch gemacht. Hat euer erster Hund von Anfang an kein Theater gemacht, als ihr weggegangen seid? Das wäre der erste Hund, der hier nicht heult oder jault.

Beim zweiten Hund sollte man das eigentlich auch wissen, dass Hunde jeden Schritt von den Besitzer kennen und auch teilweise schon die Autos erkennen. Auf Schritte vor der Wohnungstür reagieren die auch.

Könnt ihr euch nicht in die Nachbarn hineinversetzen, wenn euer Hund heult und nicht mehr aufhört? Dann solltet ihr etwas dagegen unternehmen, indem ihr nach 4 Jahren so lange mit dem Hund das alleinbleiben übt, bis das sitzt.

Vorschläge hast du hier schon genug bekommen. Wenn ihr geht, bekommt der Hund ein Leckerlie und wenn ihr kommt, wird er im ersten Moment nicht beachtet. Sonst ist der der Meinung, er wird fürs jaulen noch belohnt. Je länger man wartet, umso länger dauert das Üben.

Hier noch ein Text - ergänzend zur Antwort von YarlungTsangpo:

Der Hund ist ein Rudeltier, das immer in Kontakt mit seiner Meute bleiben will. An die Einsamkeit müssen Sie ihn erst Schritt für Schritt gewöhnen. Bei einem jungen Hund ist das sehr einfach. Doch auch ein älteres Tier, das bisher immer Familienanschluss hatte, lernt die herrenlose Zeit zu überbrücken, wenn Sie ein bisschen Geduld haben. Das Paradies auf Erden, mit ständiger Anwesenheit seiner Menschen, kann heute kaum noch ein Hund genießen. Deshalb muss er so früh wie möglich lernen, dass alleine bleiben für einige Stunden zum ganz normalen Alltag gehören. Am einfachsten ist das beim Welpen, der frisch in seine Familie kommt. Seine innere Uhr stellt sich auf den menschlichen Lebensrhythmus ein. Das können Sie ausnutzen. Nach einer ausgiebigen Spielphase, wenn der Welpe erschöpft und schläfrig in seinem Körbchen am Kauknochen knabbert, gehen Sie ohne ein Wort aus dem Zimmer und schließen die Türe. Nach einpaar Minuten, in denen der Kleine scheinbar gar nicht begriffen hat, dass er alleine war, kommen Sie wieder und legen ihm einen Leckerbissen hin. Beim nächsten Mal verlängern Sie die Zeit Ihrer Abwesenheit und verbinden Ihre Rückkehr mit einer lustigen Spielstunde. Dehnen Sie Ihre Ausgehzeiten immer weiter aus und kommen Sie nie ohne „freudige Nachrichten“ zurück. Langsam aber sicher verknüpft der Junghund dann Ihr Weggehen mit guten Erwartungen. Wenn Sie vor Ihrem Abgang immer dafür sorgen, dass er sich ausreichend bewegt hat, ihn ins Körbchen schicken und ihm einen Kauknochen oder ein Spielzeug als Zeitvertreib anbieten, bezieht er auch diese beiden Gegenstände in den Zyklus mit ein. Beim erwachsenen Hund fruchten solche einfachen Tricks nicht so schnell wie bei den Kleinen. Dennoch gehen Sie auch hier genauso vor wie bei einem Welpen. Was Sie benötigen ist einwenig mehr Geduld. Bevor Sie sich einen erwachsenen Hund anschaffen, sollten Sie sich dennoch vorher informieren, ob der Hund überhaupt alleine sein kann. Vor allem Tierheimhunde leiden häufig unter Trennungsangst. In so einem Fall, kommen Sie nicht drum herum sich fachliche Hilfe zu holen.

Quelle: http://www.partner-hund.de

Denn es gibt eine Menge Bücher aber ohne Anleitung ist es immer sehr schwer, denn es braucht genauestes Timing, viel Geduld und oft kommen Fragen auf, die man einem Buch nicht stellen kann. Mit dem Timing haben die meisten Hundebesitzer so ihre Probleme - auch darum solltest Du Dich an einen Fachmann wenden, das ist keine Schande sondern nur gut für den Hund.

YarlungTsangpo 16.03.2012, 19:59

DH ! Fachkundige Hilfe bei Verlassensaengsten des Hundes kann ziemlich schnell Hund und Halter helfen!

0

Es gibt Hunde, die eben nicht alleine bleiben können und andere, die es eigentlich ganz gut verkraften. DAS sollte man allerdings wissen, wenn man sich ein Tier anschafft. Dieser Hund scheint nicht zum Alleinesein geeignet zu sein. Und selbst wenn man einen Hund alleine lässt, sollte er nie länger als 2-4 Stunden allerhöchstens 2-3 Tage die Woche alleine bleiben müssen. Wie Yarlung Tsangpo erwähnt - Rudel....

Schattenruf 16.03.2012, 13:15

ja das ist mir schon klar, wir lassen ihn schon nicht den ganzen tag allein^^ das problem ist eher, dass er nicht mehr aufhört zu bellen, wenn er mal angefangen hat....

0

ihr müsst das alleine sein mit dem hund üben.

fangt mit ganz kurzen episoden an: geht kurz (anfangen würde ich mit einer minute) nach draussen und kommt wieder rein, wenn der hund ruhig geblieben ist, dann bekommt er ein leckerlie, ansonsten nichts.

klappt das gut könnt ihr den zeitraum langsam verlängern, immer wenn er ruhig blieb bekommt er was, ansonsten nichts, so lernt er dass leise und alleine bei eurer rückkehr ein leckerlie ergibt und laut und alleine gibt nichts.

Schattenruf 15.03.2012, 21:59

okay dann versuch ich das mal mit ihr, vielen dank! :)

0
bluepeach 03.06.2013, 17:22

und wenn du nach hause kommst nicht viel begrüßen dann merkt der hund dass es nichts besonderes ist wenn du heimkommst

0

Ist es dein erster Hund ? Wie lange hast du den Hund ? Wie alt ist der Hund ?

Für mich hört sich das an, als wäre es dein erster Hund und du hast Null-Ahnung davon, wie man einen Hund erzieht.

Schattenruf 15.03.2012, 22:02

ich bin 17. dden hund haben wir seit etwa 4 jahren. und nein es ist nicht unser erster hund. nur der erste, der das so extrem macht. ja, ich hab nicht soo viel ahnung davon, deshalb frag ich ha. wills ja nicht versauen... also wenn du irgendwas hilfreiches hast, dann hör dioch auf mich fertigzumachen und sags mir einfach oke? ;)

0
user1151 15.03.2012, 22:13
@Schattenruf

Ich will dich sicher nicht fertigmachen. Mir geht halt manchmal die Gedankenlosigkeit von Menschen auf den Keks.

Den Tipp von Kleineva solltest du beherzigen. Hunde sind sehr individuell, Jeder ist eine ganz eigene Persönlichkeit. Lerne deinen Hund kennen und alle Probleme lassen sich lösen. Deine Stärke ist deine überlegene Intelligenz. Du musst dir nur die Zeit nehmen, deinen Hund zu verstehen. Ganz kleine Schritte, dein Hund ist wie ein 2 jähriges Kind, ...........sein ganzes Leben lang !

0
Lenari 07.08.2012, 17:42

Genau! Null Ahnung, wie man einen Hund erzieht, aber kein Verständnis für die genervten Nachbarn haben, das lieben wir.

0

Oje! Seit 4 Jahren müssen sich eure Nachbarn nun mit dem Gebell rumärgern. Da tun mir die Nachbarn mehr leid als du oder deine Eltern! Sowas nennt man rücksichtslos!!!

Schattenruf 14.07.2012, 21:00

ach ja. -.- und jetz? soll ich den hund erschiessen, damit die armen nachbarn sich nicht mehr so ärgern müssen? wir haben das jetz übrigens im griff, und wenn du keine ahnung hast, dann halt dich einfach raus, okay?

0
Lenari 07.08.2012, 17:36
@Schattenruf

Ich kann hier schreiben was ICH will!!! Meine Nachbarn haben nämlich auch so ein doofes Vieh. Deshalb tun mir deine Nachbarn unendlich leid. Dein Köter wird immer anfangen zu bellen, sobald du um die Ecke bist und er dich nicht mehr riechen kann. Gib es in gute Hände, wenn du es nicht erziehen kannst oder willst. 4 Jahre ohne Erfolg - das ich nicht lache!

0

Was möchtest Du wissen?