Hund bellt im Garten auf alles und jeden so wie zu Hause!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Unsere Zwergpinscher gehören auch, wie in einem Hunderassen-Buch zu finden war, zu einer "bellfreudigen" Rasse... Leider!

Zur Erziehung der Hunde hatten wir 2 Trainer (Der 1. hatte uns nicht so zugesagt, daher fand ein Wechsel statt), zum 1. Treffen einen Hausbesuch machten.

Beide sagten, dass es sehr schwer ist solchen (s.o.) Hunden das Bellen abzugewöhnen. Der 1. sagte zwar, es könnte vom Welpenalter an klappen, dann schlagen sie aber auch nicht an, wenn nachts Einbrecher kommen sollten. Die 2. sagte, dass das Bellen eine selbstbelohnende Aktivität ist und deshalb schwer zu behandeln ist. Dazu:

  1. Wenn Herrchen oder Frauchen schreit, wenn der Hund bellt, soll es für die Hunde sein, als wenn mitgebellt wird!
  2. Nassmachen klappt wohl ganz gut, aber der Hund könnte Angst bekommen und draussen ist der Hund nicht schnell genug zu erreichen. Fazit: Die Verbindung Bellen-Strafe-Wasser klappt nicht. Der Hund weiß nicht warum er bestraft wird.
  3. Das Sprayhalsband. Ich muss gestehen, ich habe bei der älteren als sie noch Einzelhund war das Geld ans Bein gebunden und ein solches Gerät gekauft und dem Hund umgehangen. Im Prinzip ist der Wassersprüher ja OK, ABER: Mein Hund hat sich sehr, sehr erschreckt und das Gerät hat zum Beispiel auch ausgelöst, wenn der Hund auf seinem Platz lag und genießt hat und ich glaube auch bei anderen Alltagsgeräuschen!!! Der Hund hat sich sobald das Gerät am Hals war in sein Körbchen verzogen und ward stundenlang, bis zur Erlösung, nicht mehr gesehen. Sobald es ab war, konnte fröhlich wieder gebellt werden. Nach ein paar Tagen (1-2 Wochen vielleicht) wanderte das Sprayband in die Schublade

Hilfreich ist ein müder und zufriedener Hund. Nach dem Spazierengehen oder größeren Ausflügen oder Schwimmen im Meer ist für eine ganze Zeit Sendepause! Höchtens unsere Postbotin schafft es die Hunde hervorzulocken;)

Also, wenn die Hunde sich selber beschäftigen müssen und Langeweile haben, bellen sie.

Gerade ist meine Tochter während der Semesterferien Zuhause. Sie ist sehr engagiert, was die Antibellaktionen angeht. Sie ist sehr schnell und stoppt die Hunde schon im Ansatz. Also bevor sie losflitzen und bellen können. Das hilft für den Moment, aber langfristig...

Vielen Dank für den Stern! Wuff ;)

0

hab selbst 3 hunde und das selbe problem..nimm eine sprühflasche und füll sie mit wasser..jedes mal wenn so ein geräusch kommt oder der hund jemanden fremdes anbellt spritz ihn kurz an und sag nein...aber bestimmend von der tonlage. das machste dann ne zei lang bei mir waren es ca 2 wochen bis mein hund es geschnallt hatte. und jetzt kann kommen wer will und es kommt kein ton von meinen hunden^^

wenn das auch so nicht klappt würd ich mal vorschlagen das du/ihr zu einem hunde trainer geht? oder auf einen hunde übungsplatz evt kann man dir/euch da tipps geben

0

das ist ja der Hammer! •.• Dankeschön!

0

Klingt gut!Probier ich aus und Dankeschön! :)

0

Was möchtest Du wissen?