Hund bellt drinnen und draußen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit Tipps kommt ihr nicht weit. Ihr habt seid 3 Tagen einen nicht erzogenen Junghund. 

Genau das ist jetzt eure Aufgabe den Hund zu erziehen, Alltagstauglich zu erziehen. Das brav zu Besuchern ist, nichts und niemanden anbellt und brav an der Leine läuft und auf einen hört. 

Das schafft man nicht in 3 Tagen. Sowas dauern Monate sogar Jahre bis ein Hund ein gefestigteres Wesen hat. Ebenso brauch ein Tausende von Wiederholungen bis Kommandos sitzen. Dazu brauchst du Trainingspläne und du solltest wissen wie du ein Hund unerwünschtes Verhalten (nur aus der Sicht des Menschen so, der Hund macht aus seiner Sicht alles richtig) abtrainierst, und im stattdessen erwünschteres alternativverhalten antrainierst. 

Weißt du nicht wie du das anstellst , bei den Baustellen, wäre eine gewaltfreie Hundeschule und ein mobiler Hundetrainer der direkt zu euch kommt, genau das richtige. 

Ebenso solltet ihr euch mit der Körpersprache der Hund beschäftigen. Das ihr auch versteht , was in euren Hund vorgeht. Bellen hat Ursachen und diese gilt es heraus zu finden. Das man da gegen trainieren kann. 

Und ein Hundetrainer ist nicht für den Hund da sondern zeigt dem Menschen wie er mit seinen Hund umzugehen hat. In solchen von dir geschilderten Problemsituationen. 

Warum muss der Hund Sitz machen Fuß laufen können? In 3 Tagen. Bringt im Grundgehorsam bei, bei einem anständigen Leinenführigkeitstraining , brauch man weder Kommando noch Leckerlies. Ziehen sollte niemals zum Erfolg führen. Und ebenso brauch man eine gute Bindung zum Hund, dann läuft er auch gerne neben dir. Mit Leinenruck oder Ungeduld kommst du beim Hund nicht weiter. Ich habe das Gefühl das der unerzogene Junghund in eine weitere Familie gekommen ist die überhaupt nicht Ahnung hat 😬😞

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es erstaunlich, was du alles von deinem Hund erwartest.... nach 3 Tagen im neuen zu Hause.

Woher soll er das alles können, wenn er es nie gelernt hat?

Dass er bellt, ist verständlich. Es ist alles neu, alles verunsichert ihn; die Geräusche, die Gerüche.

Tipps gibt es bestimmt zahlreiche, aber diese alle aufzuschreiben, würde den Rahmen sprengen.

Die einzig richtige Lösung ist, wie du schon erkannt hast, die Hundeschule. Dass dein Hund andere Hunde "anfällt", werden die Trainer zu verhindern wissen. Gerade wenn ein Hund so aggressiv agiert, ist eine Sozialisierung unumgänglich. Such dir eine Hundeschule, die in kleineren Gruppen arbeitet und Rücksicht auf die Befindlichkeiten deines Hundes nimmt.

Bis dahin bleib souverän und sei eine Führungspersönlickeit; ruhig, gelassen, aber konsequent.

Alles Gute euch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trotz allem würde ich mit ihm in die Hundeschule gehen. Die Hundetrainer  können bestimmt helfen und dir wertvolle Tips geben. Dort lernt der Hund auch mit anderen Hunden klarzukommen. Einen Versuch ist es wert. Du hast den Hund auch noch nicht lange. Es dauert seine Zeit bis der sich anpasst. Und mit viel Geduld und Training lernt er dann auch deine Befehle auszuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau ist nun deine Frage?

Es gibt auch Hundetrainer, die zu euch nach Hause kommen können. Einzelstunden sind i.d.R. etwas teurer als Gruppenstunden, aber ihr braucht ja erstmal auch nur eine nehmen, damit sich der Trainer mal anschauen kann was da los ist, und dann braucht ihr sowieso erstmal ein bisschen Zeit um das umzusetzen. Aus der Ferne kann man da praktisch gar nichts zu sagen, was die Ursache an dem Verhalten ist. Habt nur Mut und kontaktiert einen Trainer, die sind genau für sowas zuständig, mit einem perfekten Hund braucht man wohl keine Hilfe ;-) Achte nur darauf, dass der Trainer gewaltfrei arbeitet und den Hund nicht an der Leine ruckt oder anderswie einschüchtert, denn das macht alles nur noch schlimmer.
Eine gute Seite mit vielen Tipps zum Einlesen ist außerdem markertraining.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Tier ist gerade mal 7 Monate! Das ist ja noch "fast" ein Baby.

Ich rate dir zu einem Besuch in einer Hundeschule, ich glaube, dass du gar nicht viel von Hunden weißt!

Bellen bekommt man durch zb. "Umlenkerziehung" sehr gut in den Griff, anbellen von anderen Hunden ist in dem Alter eigentlich recht normal...... und was wäre das für eine Hundeschule, die dir verbietet wieder zukommen, weil der Hund in die Schule muss?

Bitte wende dich an eine Hundeschule, - sonst sehe ich schwarz für einen guten Umgang mit dem Tier!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du keine Ahnung von Hundeerziehung hast, solltest du unbedingt mit ihm in eine Hundeschule gehen. Der Hund ist noch sehr jung und sehr lernfähig, er lernt schnell, das wirst du bemeken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?