Hund bellt andere Hunde beim spazieren gehen an

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das Anbellen fremder Menschen oder Hunde beim Spazierengehen ist oft ein Zeichen von Unsicherheit. Hunde, die sich von Ihren Herrchen nicht genug beschützt fühlen, nehmen die Verteidigung selbst in die Hand. Das Bellen gilt vermeintlich bedrohlichen Passanten oder Artgenossen und heißt so viel wie „Halt Dich fern, Fremder!“. Hier ist es Herrchens Aufgabe, Sicherheit zu vermitteln und dem Hund deutlich, aber leise zu zeigen, dass von den Passanten keinerlei Bedrohungen ausgehen. Tröstende Ansprachen sind jedoch kein geeignetes Mittel um den Hund zu beruhigen. Im Gegenteil: Sanft gesprochene Sätze wie „Keine Angst, Bello, der tut Dir nichts“ klingen für Hunde, wie „Braver Hund, gut gemacht“ und animieren ihn, weiter zu bellen. http://www.t-online.de/lifestyle/tiere/hunde/id_21538892/hunde-wie-man-bellende-hunde-zur-ruhe-bringt.html

um da einratschlag zu geben, müßte man dein Hund und den Besitzer beobachten, was sie machen, in diesen fall. aber ein tip. wen du mit dm Hund Gassi ghst, und dann ein Hund vorbeikommt, nicht stehenbleiben, sonder locker weitergehen, das er keine Chance hat zu bellen.

Weiß dein Hund überhaupt, was "aus" und "nein" bedeutet? Hast du ihr das je beigebracht? Woher soll sie wissen was du meinst? Ich würde sie mit Leckerlies ablenken und wenn sie auf dich aufmerksam und ruhiger wird, Leckerlie geben.

Dein Hund bellt aus Unsicherheit.Also ist es Deine Aufgabe, den Hund dafür nicht auch noch verbal zu strafen, sondern ihm die Sicherheit zu vermitteln, die er braucht. Das heißt im Klartext: Selber extrem ruhig bleiben bei Hundebegegnungen, gelassen vorbeigehen, dadruch dem eigenen Hund zeigen, wie souverän DU in solchen Situationen bist. Hunde lernen durch Nachahmung, daher heißte es ja, dass der Hund der Spielgel seines Besitzers ist. Gehe stets zwischen Deinem Hund und dem Fremdhund und egal was pasisert: DU bleibst ruhig und entspannt. Das geht nicht von heute auf morgen, aber dafür stärkt es extrem die Binung und die Beziehung.

Sag einfach mal gar nichts! Versuch, Dich selbst zwischen anderem Hund und Deinen zu bringen, halte ihn hinter Dir. Und schlag, solange Du Deinem Hund keine Sicherheit vermitteln kannst, einen großen Bogen um andere Hunde und laufe nicht auch noch direkt auf andere zu. Google mal Beschwichtigungsverhalten beim Hund, gerade wenn es um Hundekontakte geht!

Dein Hund braucht Sicherheit und die kannst nur DU ihm vermitteln! Durch Ruhe, Gelassenheit, langsames Heranführen an neue Situationen ohne große Worte, ohne Rumgekreische oder "Nein" und "Aus" Gerufe.. Dein Hund ist unsicher.

Stell Dir mal vor, Du wärst früher mit Mutti zum Zahnarzt und hättest Schi.ss gehabt und alles und Deine Mutter sagt nur "Nein!" und "Stell Dich nicht so an!". Geht irgendwie nach hinten los.

Leine locker, selbst vor den Hund, Abstand halten, solange Deiner so deutlich zeigt, dass er mit der Situation nicht klarkommt und einfach mal nix sagen...

Typisch für große Klappe und nichts dahinter. Dein Hund nimmt dich nicht ernst.

MitHundenSein 14.06.2014, 16:17

Und wieder mal eine Antwort von einem selbsternannten Experten, der sich noch nie mit Hundeverhalten beschäftigt hat und immer noch die Mär vom dominaten Alphamenschen glaubt.

3

Wie alt ist dein Hund?

klingt ganz danach als wäre dein Hund nicht resozialisiert worden, war er in seiner Welpenzeit wenig mit anderen Hunden in Kontakt?

er scheint aus unsicherheit zu bellen, das bekommt man leider sehr schwer wieder abgewöhnt..

MitHundenSein 14.06.2014, 16:19

resozialisiert? Du meinst "sozialisiert" ;-)

3

Wie heißt es so schön: das Problem liegt fast immer am oberen Ende der Leine!

Ich gehe davon aus, dass dein Hund ängstlich ist und du ihn dabei unbewußt auch noch unterstützt.

Guck mal bei youtube unter Hundeerziehung, da soltest du ein paar Hinweise finden.

MitHundenSein 14.06.2014, 16:18

Eben nicht, die FS unterstützt ihn nicht in der Angst, sondern schimpft ihn für seine Angst!

1

du kannst da so ziemlich nix tun sie will dich beschützen und verteidigen. Vielleicht fragst du mal einen Hunde Trainer

MitHundenSein 14.06.2014, 16:19

Der Hund verteidigt und beschützt nicht die FS, sondern sich selber, da er von der FS keine Hilfe bekommt.

2

Was möchtest Du wissen?