Hund bellt andere Hunde ann?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube nicht, dass sie spielen möchte, sondern eher aus Unsicherheit bellt! Würde zum Alter passen und der beginnenden Unterwürfigkeit. Das hat übrigens nichts mit schlechten Erfahrungen zu tun, sondern ist ein natürlicher Schutzinstinkt. Sie signalisiert damit, dass von ihr keine Gefahr ausgeht.

Wenn du mit ihr unterwegs bist und ein anderer Hund in Sichtweite kommt, dann lenk sie ab. Sei es mit ihrem Lieblingsspielzeug, Leckerlis oder wie bei mir und meinem Hund der Futterbeutel. Sie soll sich voll und ganz auf dich konzentrieren, du musst spannender für sie werden als alle Hunde zusammen! Wenn der Hund bei dir angelangt ist, wird sie wahrscheinlich auch nicht mehr bellen, da er schon zu nahe ist. Erst wenn es für dich okay ist, darf sie zum anderen Hund.

Generell würde ich dir empfehlen von jetzt an am Selbstbewusstsein der Kleinen zu arbeiten. Das erreichst du mit gemeinsamen Erfolgen, wie zum Beispiel Suchspiele etc. Auch gib ihr das Gefühl, dass du sie in jeder Situation beschützt und es keine Eigeninitiative von ihr braucht.

Noch viel Freude mit der Kleinen!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich Versuch sie abzulenken mit ihren lieblingsleckerlies und es klappt auch meist bei größeren Abständen, es gibt auch Situationen wo das vorbeigehen ohne Probleme klappt und da Lob ich sie natürlich sehr und freu mich aber wie gesagt die Stadt ist schlimm da dort viel los ist, sie ist zwar nicht gestresst aber sehr aufgeregt weil sie ja alles und jeden liebt und viele Menschen ist ja das Highlight für sie, kann das auch die Aufregung sein?

Suchspiele machen wir sehr gerne und ich steigere auch das Schwierigkeitslevel und da blüht sie richtig auf aber ich werde es auf jeden Fall mal weiter probieren und ihre lieblingsspielzeug benutzen zum ablenken und nichts unversucht lassen, wie gesagt sonst ist sie echt top und wir haben bis jetzt jedes Problemchen gemeistert und ich bin mir sicher irgendwie schaffen wir das auch!

Vielen dank für deine Liebe und hilfreiche Antwort und werde es versuchen umzusetzen :).

0
@Supernaturalxyz

Sie ist ja auch erst 5 Monate alt. Du machst das schon richtig. Je mehr du mit ihr machst, umso sicherer wird sie und das Verspielte nimmt ja bald einmal etwas ab.

1

Ich würde auf Unsicherheit und/oder Stress tippen.

So oder so würde ich erstmal schauen, dass ein Abstand eingehalten wird bei dem sie ruhig ist.

Das ist normal wenn er noch jung ist

Er will ihn kennenlernen oder mit ihm spielen

War bei unseren Hunden auch so.

Man muss ihm halt irgendwie lernen das das nicht gut ist. Zb wenn er bellt schnell an der leihne ziehen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Problem ist halt sie ist kein kleiner Hund, heißt die meisten anderen ziehen dann ihre Hunde weg weil sie denken sie wäre aggressiv obwohl man eigentlich merkt dass sie spielen möchte und sie zurück ziehen macht es nicht besser, wenn ich sie sitzen lasse bellt sie im sitzen weiter. Und wie gesagt ich wohne außerhalb der Stadt wo viel Wiese ist und da funktioniert es komischerweise und ich krieg sie viel leichter aus ihrem Verhalten raus aber in der Stadt ist es sogut wie unmöglich.

0

Das ist absolut kein guter Rat - weder, dass es normal ist, noch dass man an der Leine ziehen sollte.

1
@JamieVillard

Nein, ein Hund erkennt den Zusammenhang nicht. Ein Hund wird auch nicht "dressiert" sondern wenn dan "trainiert". Und dies sollte auch mit positiven Mitteln gemacht werden, und nicht durch negative (zb. deinen genannten Ruck an der Leine).

1
@JamieVillard

Ja sie merken genau eines: anderer Hund = Schmerzen!

Weiteres dazu findest Du in dem Bereich Assoziationslernen Hund!

0
@Elocin2910

Ich lenke sie deswegen lieber mit leckerlies oder ihrem Spielzeug ab, da ich mir keinen Leinenrambo erziehen möchte sondern das sie andere Hunde als was positives empfindet.

1
@Supernaturalxyz

Ablenken mit Leckerlie ist zwar besser und das hast Du sehr gut erkannt, durch obigen Vorschlag erziehst Du Dir solch einen, aber es ist eben „nur“ ablenken.

Du solltest da an der Emotion des Hundes arbeiten. Wenn sie das macht um zu spielen, was hier nicht deutlich erkennbar ist denn ich sehe den Hund nicht, dann steigert sich ihr Frust und sie bellt deshalb. Es kann aber auch die 2. Phase der Spooky Periods (Fremdelphase) sein, in der Hunde auch altbekanntes neu bewerten, allgemein schreckhafter und auch ängstlicher sind, allerdings weniger aufgeschlossen gegenüber neuen Dingen.

In diesen Phasen ist es besonders wichtig darauf zu achten nicht mit Schreck- oder überhaupt negativen Reizen zu arbeiten. Das kann ganz schnell mal nach hinten losgehen.

Erst einmal würde ich schauen warum sie es macht, was sagt ihre Körperhaltung aus?

Rute, Analregion bedeckt?

Rücken, gerade oder rundlich?

Ohren, nach vorne gerichtet oder eher rückläufig?

Hinterläufe, gerade durchgedrückt oder eingeknickt?

Kompletter Körper, eher nach hinten fallend oder nach vorne gerichtet?

Das sind Indikatoren dafür welche emotionale Verfassung dahinter steht.

Wie geschrieben es kann Frustverhalten sein, weil sie nicht zum anderen Hund hin kann, aber es kann auch „Angriff ist die beste Verteidigung“ sein, weil Du schreibst das es vermehrt in der Stadt auftritt, dort können zu viele Reize auf sie einprasseln die sie stressen und ein anderer Hund in der eh schon reizüberfluteten Gegend kann da den Tropfen zum überlaufen des Fasses darstellen.

0
@Elocin2910

Sie steht neutral da, die Rute wackelt und wir können nach den ersten bellern ohne das sie hin darf auch direkt neben dem Hund sitzen z.B in einem Café und der andere Hund ist dann uninteressant und sie schläft dann auch aber das erste Zusammentreffen besteht meist aus bellen wenn der Hund zu nah ist und viele Reize um sie herum sind.

0
@Supernaturalxyz

Neutral denke ich nicht, vielleicht erkennst Du nur gewisse Signale nicht, sonst würde sie auch nicht bellen. Das wackeln der Rute ist ein Zeichen von Aufregung, ob diese nun positiv oder negativ zu werten ist kann man ungesehen nicht beurteilen.

Wenn sie dann schläft kann das darauf hindeuten das sie unter starkem Stress stand und Du ihr zu viel zumutest.

Ich meine nichts davon böse, aber vielleicht mal schauen, das Du ein paar Stressoren eliminierst, mir scheint der Hund ein wenig überfordert und daraus kann dann auch dieses Verhalten resultieren.

0
er ist super verträglich
Sie bellt an der Leine andere Hunde an

Was denn jetzt nun? Ist sie super verträglich oder bellt sie andere Hunde an?

Sie bellt weil sie zu den anderen Hunden hinmöchte und nicht weil sie den was tun möchte oder böse ist, sie will zurzeit halt immer unbedingt mit den anderen spielen und sie weiß das sie an der Leine nicht hinkommt und deswegen bellt sie.

0

Was möchtest Du wissen?