Hund bellt andere Hunde an: Nichts Hilft!

5 Antworten

Sorry, dass ich das jetzt so hart sagen muss, aber du hast - vermutlich im guten Glauben alles richtig zu machen - absolut alles falsch gemacht, was du machen könntest, bei dem was du da aufzählst. Und ganz ehrlich, es ist für mich ein Wunder, dass dein Hund nicht alles zu Hackschnitzeln zerlegt, was ihm über den Weg läuft. Egal was die Ursache für sein Verhalten ist, deine Reaktion und deine Körpersprache trägt einen entscheidenden Beitrag dazu bei sein ursprüngliches Verhalten zu verstärken. Bitte suche dir einen guten Trainer, der auf Distanz mit anderen Hunden arbeitet und dir genau erklären kann, was du falsch machst. Distanz ist das Zauberwort und nur so viel anderer Hund, wie er verträgt. Wir hatten mal einen ähnlichen Hund in der Nachbarschaft. Als ich die Frau fragte, ob ich meinen Hund hinlassen durfte, sagte sie "meiner beißt". Daraufhin habe ich meinen Hund nur so weit hingelassen, wie der andere damit gut umgehen konnte. Durch das "höfliche Verhalten" meines Hundes war der andere so beeindruckt, dass sie jetzt gute Freunde sind, wenn sie sich sehen.

Du weißt ja nicht was dein Hund miterleben musste bevor er ins Tierheim kam, es kann sein das er mal schlechte Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht hat und er deswegen anfängt zu bellen und sich zu verteidigen oder er ist nicht mit den Kontakt von anderen Tieren von kleinauf gewöhnt und ihm wurde in dieser Zeit (halt wo er noch klein war) nicht beigebracht was er bei anderen Hunden darf und was nicht. Ich würde dir empfehlen entweder anderen Hunden aus dem weg zu gehen oder du gibst ihm mehr zeit und versuchst ihn langsam an andere Hunde zu gewöhnen vllt auch in einer vertrauten Umgebung :)

Du könntest es mit einem dualen Führsystem (Doppelleine an Geschirr und Halsband oder Halti und Leine) versuchen.

Das Video zeigt ganz hervorragend, wie man den Hund an das Akzeptieren des Haltis gewöhnt (ist trotz englischer Sprache gut zu verstehen).

ABER: Die Art, wie der Hund letztendlich geführt wird, ist falsch. Man braucht immer eine Doppelleine, die sowohl am Halsband (oder Geschirr) als auch am Halti eingehakt ist. Das verhindert, dass bei Widerstand der Hundes der Zug allein auf das Halti - und damit auf die Nackenwirbel des Hundes - ausgeübt wird.

Ist die Leine zusätzlich am Halsband befestigt, kann man den Zug des Hundes ganz prima hier abfangen.

Leider habe ich auf die Schnelle kein besseres (und schon gar kein deutschsprachiges) Video gefunden.

http://www.youtube.com/watch?v=oYOFdAg0VGk

Was möchtest Du wissen?