Hund beißt wenn man den knochen weg nehmen will

11 Antworten

Du hast es hier ja schon ein paarmal gehört - es liegt an der Erziehung. Wenn Ihr den zweiten genauso schlecht erzieht wie den ersten, dann habt Ihr bald ein ganz massives Problem - und dann geht es nicht mehr nur um Knochen.

Unser Hund und ich haben auch immer wieder "Diskussionsbedarf", was die Rangordnung angeht (ich habe damals in der Erziehung auch Fehler gemacht). Aber wenn ich es ihm sage, läßt er den Knochen liegen bzw. spuckt ihn aus. Und genau so muß das sein - mein Mann kann ihm sogar den Knochen aus dem Maul rausnehmen, und das ohne Probleme. (Ich gebe zu, das gehört zu den Sachen, die ich nicht unbedingt ausprobieren möchte - wobei ich mir ziemlich sicher bin, daß er allerhöchstens knurren aber niemals schnappen würde!)

entschuldige die harten worte- aber er ist einfach nicht kosequent genug erzogen worden. der hund muss genau wissen, dass du der boss bist, man sollte einem hund die futterschale wegnehmen können, nach einer minute wieder hinstellen können und der hund muss dass dulden. bei dir scheint dies ja nicht der fall zu sein. das kann man mit speziellen übungen trainieren, der hund muss immer hinter dir durch die tür gehen, kriegt (eigentlich selbstverständlich) nichts vom "köstlichen menschenfutter" (das ist das gute essen des chefs!!) ab, ausserdem solltest nur du die kontrolle über dass futter haben (keine "selbstbedientheken", bei denen der hund ständig essen kann!), keine andere person (das hat sich bewährt bei uns!). leckerchen kann er gerne auch mal von anderen menschen bekommen, aber er muss eben echt wissen, wer der "rudelführer" ist. wenn dein hund schon nach dir (!!), seinem menschen schnappt, hast du ihm einfach nicht das gefühl gegeben, dass du der rudelführer bist oder sein willst. da "musste" er das übernehmen. im schlimmsten fall musst du einen kampf mit ihm machen, natürlich nicht mit bissen, aber ihn wegschubsen hat beim hund eines bekannten viel geholfen. Das sollte jedoch nur im echten notfall angewandt werden! wenn es echt hart kommt, suche einn tierpsychologen oder hundetrainer auf. ich würde einfach mal nach einigen übungen googlen zum thema "ich bin der boss!" , wenn du verstehst, was ich meine lG, viel glück euch beiden!

Man nimmt dem Hund den Knochen nicht weg. Das sollte man wissen. Das Fressen zu verteidigen ist ein Instinkt, der sehr stark ist. Auch der netteste Hund kann ruppig reagieren wenn man an sein Fressi will. Aber auf den Chef im Rudel, und das bist Du darf er nicht so reagieren. Das musst Du mit Deinem Hund klären und ihm beibringen, dass Du das Sagen hast. Das scheint bei euch nicht klar zu sein. Und der kleine Hund wird es schon kapieren, dass er den grossen in Ruhe lassen soll und sich unterordnen.

Völliger Blödsinn mit diesem Rudelführer-Zeug. Erstens ist der Hund kein Wolf und zweitens verteidigt selbst ein rangniedriger Wolf sein Fressen vor dem Rudelführer, das hat überhaupt nichts mit Unterordnung zu tun!

Ein Hund der sein Fressen vor dem Mensch verteidigt, hat anscheinend ein Problem mit seinen Ressourcen. Er hat nicht verstanden, dass der Mensch ihm das Fressen nicht wegnehmen möchte, um es für sich selbst zu beanspruchen, da fehlt ganz einfach Vertrauen. Das muss man aufbauen und das kann man schaffen mit viel Übung.

Was man auf keinen Fall machen darf ist den Hund für sein Knurren, Fletschen oder Schnappen zu maßregeln. So wie ich das verstanden habe, beißt der Hund nicht wirklich... er droht also nur sehr deutlich und das ist ein gutes Zeichen... ein Hund zeigt mehrere Drohverhalten, bevor er tatsächlich beißt. Verbietest du ihm diese Drohungen, wird er einfach gleich zuschnappen.

Also... das Ziel müsste sein die Mensch-Hund-Verbindung zu stärken und das Vertrauen aufzubauen. Dazu braucht mal viel Zeit und Geduld und natürlich auch Spaß an der ganzen Sache... der Hund merkt, wenn man eigentlich keinen Bock auf die ganze Sache hat. Ein Trainer kann euch dabei helfen eine bessere Beziehung aufzubauen.

Gruß,

Lil.

Ich gehe davon aus, dass du ein Kind bist. In dem all müsste man deinen Eltern das Fell über die Ohren ziehen. Warum ein zweiter Hund, wenn nicht mal der erste erzogen ist. Jeder aus der Familie muss dem Hund den Knochen weg nehmen können. Ich würde empfehlen, eine Hundeschule zu kontaktieren um Schlimmes zu verhindern.

Was möchtest Du wissen?