Hund beisst und rennt wenn's klingelt zur Tür

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Kathi, als erstes ist mir aufgefallen, der Hund ist Jung und hört nicht. Das ist jedoch normal, wenn man den Hund auf die seinen Platz schickt und sagt bleib, wenn er (auch bei Besuch) da bleibt, dann hört er, der Hund. Aber wie gesagt, ein halbes Jahr ist noch ein bisschen früh, obwohl, man hätte es schon erledigt haben können, wenn man gewusst hätte, was geht in dem Hund vor? Ich selber, hab es erst mit gute 40 begriffen.

So wie Du beschrieben hast, freut sich der Hund, jedenfalls und da drum geht es nur, er zeigt mit seinem Verhalten jedem Besucher, er will nichts Böses. Ist ein Hund unsicher oder Erwartungsvoll, ist seine Körperhaltung eine andere. Dabei hast Du noch Glück, meine Hündin als sie Jung war hat immer Wasser gelassen, aber ansonsten dasselbe Verhalten. Die jungen Hunde machen das um von vornherein zu beschwichtigen. Das wirkliche Problem ist, die gesamte Begrüßungszeremonie ist für Deinen Hund zu Aufregend und das ist für den Hund, Stress pur.

Ich würde an Deiner Stelle folgendes machen: Als erstes übst Du, ohne Besuch, dieses „ab auf die Decke“ und bleib. Wenn er auf der Decke seinen Platz bleibt, 5 Sek. 10 Sek. Und so weiter immer belobigen mit einem Leckerli. Und mit Besuch, versuchst Du dasselbe, es klingelt und Du sagst es, der Hund wird nicht hören, weil einfach von den meisten Hundebesitzern versäumt wird, das gesagte durchzusetzen, was wiederum Konsequentes verhalten wäre. Ich hatte dieses „ab auf die Decke und Platz“ vorher schon so geübt und die Hunde haben Gehört, der Besuch ging an ihnen vorbei und die Hunde lagen ganz entspannt auf ihren Platz. Nach ein paar Minuten lagen sie total entspannt auf ihre Decke, dann hab ich sie zur Begrüßung gerufen und alles lief ruhig ab. Das Beste wäre, wenn Du auf seinem Platz eine Leine anbringen kannst, kommt dann Besuch, sagst Du nur EINMAL ab auf die Decke und Platz, macht er es nicht Wortlos ans Halsband gegriffen und den Hund zu seinem Platz gebracht und angeleint und dann sagst Du nur, Platz und bleib. Der Besuch darf den Hund erst einmal gar nicht ansprechen, kein Augen kontakt nichts. Erst wenn Du merkst der Hund ist Ruhig, dann holst Du ihn und auch wenn er da ruhig bleibt, belobigen. Ich hab es damals geschafft und Du schaffst es auch, viel Glück, hab nur Geduld und sei Konsequent.

baachkim 31.03.2012, 15:03

Dankeschön :-)))

0

Wenn Besuch kommt, dann soll der Besuch, deinen Hund bitte nicht mehr beachten. Was du jetzt mal probieren kannst, es ist zwar nervig, aber es bringt was. Jetzt so oft wie möglich Besuch einladen. Klingelt es, nimmst du deinen Hund an die Leine, gehst zur Tür, läßt sie Sitz machen und öffnest langsam die Tür. Steht sie auf, Tür wieder schließen, hund in Sitzpsition bringen und " Bleib" sagen. Erst wenn sie in der Sitzposition bleibt, kann der Besuch rein kommen, ohne den Hund auch nur zu beachten. Das mach mal so am Tag, ohne Scherz, so um 20-30x. Dein Hund wird so genervt sein, " Oh man jetzt nimmt die mich wieder an die Leine und zottelt mich da hin!". Sollte sie sich dann Ruhig verhalten, gehst du den nächsten Schritt. Klingelt es, sie wird schon total genervt sein, gib ihr den Befehl auf ihr Platz zu gehen. Macht sie es, belohne sie mit einem Leckerlie. Gehe an die Tür, empfange dein Besuch. Dein Hund sollte auf dem Platz bleiben. Erst wenn du ihr den Befehl gibst, dass sie aufstehen darf, kann sie aufstehen. Der Besuch soll deinen Hund weiterhin nicht beachten. Nun nimmt mal einer deiner Besucher ein Leckerlie, und während ihr euch unterhaltet, schmeißt der Besucher mal immer wieder in Richtung Hund ein Leckerlie Nicht den hund ansprechen! Das immer wieder mal, bis dein Hund selbst zu dem Besuch kommt und Interesse zeigt. Nur, es ist ein sehr langer Prozeß, wenn du diesen Weg gehst. Ich habe so einen Hund auch dazu bekommen, sich dann ruhig zu Verhalten. Die Arbeit hat so um die 2 Monate gedauert. Nur da hat sich nun ein Verhaltensmuster in deinem Hund aufgebaut, den man nun durchbrechen muß.

LG spieli

Kathi101 31.03.2012, 14:29

danke für den tippp :)

0

Ich hab das jetzt so verstanden, dass diese Reaktion nur gezeigt wird, wenn der Besuch sich über deine Hündin bückt, aber nicht, wenn er sich auf den Boden setzt, oder?

Deine Hündin könnte sich einfach bedroht fühlen - so geht es vielen Hunden, wenn Menschen sich von oben über sie beugen. Sobald der Besuch dann aber mit ihr auf einer Augenhöhe ist und sie somit nicht mehr bedroht, geht es ihr besser.

Sagt den Besuchern bitte, dass sie den Hund ignorieren sollen. Es ist euer Besuch, nicht ihrer, auch wenn sie das momentan so betrachtet. Ihr müsst ihr beibringen, dass sie auf ihrem Platz bleiben muss, notfalls mit Leine oder sie einfach konsequent immer wieder zurückschicken. Da muss der Besuch dann vielleicht mal etwas länger draußen warten, aber bei den Temperaturen im Moment holt man sich da bestimmt auch keine großartige Erkältung mehr ;-))

Kathi101 29.03.2012, 19:05

dankeschön :)

0

mann du hast einen hütehund und ein unterforderter hütehund fängt als erstes an autos zu "jagen"/"hütten",dann radfahrer u.jogger und dann der besuch !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ALARM!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 1.dein hund muss geistig und körperlich beschäfftigt werden...aus amen,gibt es gar keine diskussion...wie wäre es mit longieren,dogdancing.agility,sanitäts-oder gebirgsflächensuchhund,alles wo er laufen und sich auspowern kann und das köpfchen dazu braucht.... 2.wen dein besuch kommt,binde deinen hund an seinem plätzchen (zuhinterst in deiner wohnung,ruhiger ort) an oder organisiere dir eine box...damit er erst gar keine fehler machen kann

froeschliundco 29.03.2012, 20:59

PS: und man schreibt australian sheperd +informiere dich noch etwas mehr über diese rasse

0
Kathi101 31.03.2012, 14:26
@froeschliundco

das war ein schreibfehler :) Ich bin ja erst 12 also kann ich jetzt nicht viel mit den sportarten anfangen, aber wir wollen agility mit ihr anfangen. ausserdem hat meine freundin schafe, mein hündin hat auch schon viel spaß mit denen. an unterforderung liegt es sicherleich NICHT ! weil wir ausserdem sehr ruhig imt dem hund angefangen haben, rennt sie schon sehr lange keinen joggern oder autos hinterher. (Aber bei vögeln wird sie verrückt)

0
froeschliundco 31.03.2012, 21:54
@Kathi101

weisst du..,dein hund braucht zum auspowern nicht nur körperliche bewegung sondern muss unbedingt auch JETZT schon geistig,im kopf,ausgepowert werden...vorschlag: wen deine freundin schon schafe hat...suche in deiner region einen rassenclub oder einen verein für hütehunde...es gibt nähmlich auch wettbewerbe für hütehunde... -und schau mal im internet vorbei,was zum beispiel die anforderungen sind,um deinen kleinen zum sanitätshund zu machen...oder was diese sportarten beinhalten,geh mal bei diesen vereinen vorbei zu einem schnuppertraining...lg

0
procanis 02.04.2012, 08:25
@froeschliundco

Wenn, dann Australian Shepherd! Wenn Du schon klugsch... musst, dann richtig!

0
procanis 02.04.2012, 08:30

Nicht jeder Hütehund ist per se unterfordert. Der Hund der Fragestellerin ist gerade mal 7 Monate. Da sollter er erst mal die Grunderziehung erhalten (da ist ja die Fragestellerin auch gerade dran) und vor allem lernen, dass NICHT ständig Action angesagt ist! Mit dem Programm, das Du beschreibst erzieht man sich dann eher einen rasanden Irren. Auslastung wird erst mit ca. 1 Jahr ein Thema.

Der Tipp mit der Box ist allerdings gut.

0
froeschliundco 02.04.2012, 13:00
@procanis

jeder hütehund der anfängt zu jagen,dem fehlt das hüten sprich eine aufgabe...apropo ständig programm,das habe ich nie gesagt,ich habe gesagt das er ausgepowert werden muss,geistig und körperlich,was in seinem alter sicher nicht 24std action heisst und wen du schon mal einige antworten von mir gelesen hättest,wüsstest du was ich dazu sage...hunde schlafen bis zu 18std/tag und der rest ist für fressen,scheissen und "jagen", drum sollte jeder der mit seinem hund gassi geht nicht nur öde herumlatschen sondern sich in dieser zeit intensiv mit seinem hundi beschäfftigen, sprich hund und rudelführer gehen zusammen auf die jagd,liebe/r klugsch...aber eben gerade in einem verein wird sie lernen mit ihrem hund richtig umzugehn...

0
chynah 06.04.2012, 20:16
@froeschliundco

dein alter in allen ehren, aber auch mit 12 kann man den namen der hunderasse die man besitzt schreiben. man sollte auch vor anschaffung einen dicken stapel bücher über die gewünschte rasse gelesen haben... und da steht der rassename meist richtig geschrieben drin...

0

Hund an die Leine und keinen Kontakt zum Besuch zulassen. Rudelfremde (Besuch) sind für einen Hund erstmal potenzielle Feinde. DU muss den Besuch "abchecken", nicht der Hund.

da hat wohl mal wieder jemand einen Hund wegen seinem hübschen Aussehen gekauft ohne auf die Bedürfnisse zu achten. Echt traurig sowas. der Hund ist komplett unterfordert, so wie Du ihn beschreibst. Wenn Du nicht bald die Hundeschule besuchst sehe ich echt schwarz.

Kathi101 31.03.2012, 14:45

Ich finde es echt nicht ok, was du uns vorwürfst. hund wegen dem hübschen aussehen kaufen? unterforderug? erstmal zur "unterforderung": ihr wisst garnicht, wie viel gelegenheit der hund hat, sich auszupowren. meine freundin hat schafe, die sie öfters mal besucht, ausserdem haben viele hundehalter aus unserm dorf sich zusammengeschlossen und gehen spazieren, wo sich die hunde über's ganze feld austoben könen. wenn sie größer ist, gehen wir dann wahrscheinlich agility mit ihr machen. jetzt zum "hübschen aussehen": wir haben die hündin grade wegen ihrer sportbegeisterten bedürfnisse gekauft, da wir selbst viel sport treiben. ausserdem haben wir schon unsere züchterin um rat gefragt und sie sagte, dass das für einen kleinen aussi normal wär wegen ihrer neugier usw... mit agility sollen wir aber noch warten. sie sagte auch, hundeschule kann noch warten, da die hündin einfach noch jung ist und einfach nur ihre zeit braucht..... echt traurig, dass du sowas einem menschen vorwürfst ohne erstmal nachzufragen!

0

da würde ich in nächster zukunft den hund vom besuch überhaupt nicht mehr beachten lassen.

wenn es klingelt, den hund am besten an ihrem platz festbinden. erst wenn alle sitzen, darf der hund unter kontrolle jeden begrüßen, die besucher bleiben dabei sitzen und völlig still. gespielt wird in der nächsten zeit von besuchern gar nicht.

als belohnung für´s ruhig bleiben, kann man sie ab und zu herrufen, streicheln und wieder auf ihren platz schicken. das funktioniert natürlich nur gut, wenn die sich vor dem besuch schonmal ein bisschen austoben durfte.

ihr seid diejenigen, die alles kontrollieren! das muss euch ganz klar werden.

Kathi101 29.03.2012, 19:07

Dankeschön :)

0

Vielleicht erschreckt er sich einfach?

Kathi101 29.03.2012, 15:43

ne galub ich nicht. wenn es klingelt, dann freut sie sich,denn ihr komplettes hinterteil wackelt immer stark.

0
TygerLylly 29.03.2012, 16:39
@Kathi101

Das ist nicht notgedrungen Freude, kann auch einfach nur starke Erregung ausdrücken!

0

Was möchtest Du wissen?