Hund beisst Hund weil er angebellt wurde, beide verbotenerweise unangeleint, wer hat schuld?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Frage nach der "Schuld" erübrigt sich vor dem Umstand, dass im Regelfall der (jeweilige) Halter des Hundes lediglich die Hälfte seiner Kosten von der Hafpflichtversicherung erstattet bekommen wird, wenn überhaupt...^^

Desweiteren bist Du als Hundehalter per Gesetz verpflichtet, für den Schlamassel, den Dein Hund vollzieht, die Haftung zu übernehmen! Unabhängig von der "Schuldfrage"! Einfach deshalb, weil Du einen Hund hast  --> Gefährdungshaftung.

Um auf Deine Eingangsfrage zurückzukommen: Ich hätte den Meinigen auch abgeleint! Auch wenn dies, rein rechtlich betrachtet, wohl eher unpraktisch wäre...^^

...Und wenn wer "Schuld" hat, dann Ihr alle, die Ihr Euch in dem Moment nicht Eurer "Gefährdungshaftung" bewusst gewesen seid...^^

schiefgrins!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verbotenerweise abgeleint, deiner wird provoziert und fährt den Angriff?

Wer darf da wohl zahlen? Na jetzt rate mal du musst deinen Hund in und aus jeder Situation abrufen können, wenn nicht lernst du das wenn ihr zum Wesenstest müsst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beutelkind
20.04.2017, 19:57

Grau ist alle Theorie...^^

Vom Prinzip her ist das der richtige Ansatz, letztendlich jedoch ist auch der Hund - unberechenbar... Daher auch die Gefährdungshaftung! :)

0

Jeder zahlt für seinen Hund.

Und die Kratzer waren doch schon vorher da ;) (Wahrscheinlich hatte er kurz vorher schon eine Rauferei.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondauge88
20.04.2017, 18:24

Aus deiner Sicht oser gesetzlich?

1

Ich frage mich warum man sowas nicht regeln kann wie es früher üblich war. Hunde kriegen sich nun mal manchmal in die Wolle. Wer da nun schuld ist - das ist doch in dem Fall unerheblich.  Derjenige dessen Hund zugebissen hat, übernimmt die Tierarztkosten, entschuldigt sich und fertig. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat der andere Hund einen Kratzer abbekommen und keine lebensbedrohlichen Wunden davongetragen.

Je nach Höhe der Tierarztkosten kann man das der Versicherung melden und damit riskieren daß da ein Riesenfaß aufgemacht wird und man letztendlich aus der Versicherung fliegt.

Ich würde den Ball flach halten und das untereinander regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Nicht erlaubt, machte meinen auch los" 
Noch Fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondauge88
20.04.2017, 18:20

Ja weiss das des doof war ... gibt in der nähe hier halt nir den Park und da ist es halt eigentlich nicht erlaubt... aber waren ja alle 3 ohne leine

1

Beide gleich Schuld also zahlt jeder für seinen Hund selbst. Doof nur für denjenigen,der einen Listenhund hat....der ist dann meist der gedoofte,obwohl der Halter die Schuld trägt....!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Halter von denen die nicht angeleint waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondauge88
20.04.2017, 18:21

Waren alle 3 ohne leine

1

Was möchtest Du wissen?