Hund beim Unfall verloren?

9 Antworten

Oh Mann, das tut mir sehr leid für Dich. Und ich kann mir vorstellen, dass es gleich doppelt schlimm ist, weil Du Dir Vorwürfe machst - zumindest lese ich das zwischen den Zeilen.

Was kann man sagen? Nichts eigentlich, man muss auf seine Weise mit dem Verlust klarkommen. Ich möchte Dir nur den Rat geben, Dich nicht in Schuldgefühle hinein zu steigern - es wird nichts ändern. Ich glaube da an Schicksal oder nenne es wie Du willst. Wenn es Dir zugeteilt ist, ein Tier zu haben, dann steht auch fest, wann und wie es wieder gehen muss und daran kann man nichts ändern. Versuche Dich, mit den schönen Dingen in eurer gemeinsamen Zeit zu befassen, mache ein Album oder Bild oder was immer Dich nahe bringt und lasse den Kleinen in Liebe gehen ... er wird Dir nichts nachtragen, das Leben ist so und er ist jetzt auf seiner nächsten Reise. Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächsten Wochen und dass Du einen Weg findest, damit umzugehen und Dir zu verzeihen. Alles Liebe Don

Das tut mir sehr leid für dich, auch ich habe vor einigen Jahren meinen Hund verloren und es war sehr schmerzlich. Leider gibt es nichts, was die Trauer verkürzen könnte. Am besten ist es, seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen und sich deswegen nicht zu schämen. 

Dein Hund war wie ein Familienmitglied für dich, da ist es ganz normal, dass du wegen seines Verlusts unendlich traurig bist. Leb deine Trauer richtig aus, weine dich aus, rede mit anderen Menschen darüber. 

Du kannst auch eine Abschiedszeremonie veranstalten und/oder eine Erinnerungsbox anlegen mit Fotos von deinem Hund, Halsband, Lieblingsspielzeug usw.

Ich kann dir nur sagen, dass der Schmerz mit der Zeit tatsächlich immer besser wird.

Wenn ich heute an meinen Hund denke, überwiegen eher die positiven Gefühle, weniger die Trauer- oder Schuldgefühle.

Ich wünsche dir alles Gute!

Trauern ist etwas ganz normales. Du hast ein Lebewesen verloren, welches Du sehr liebtest. Lass die Trauer zu, denn nur so kannst Du diesen Verlust verarbeiten.

Du wirst jeden Tag etwas weniger traurig sein...aber die Erinnerung an Deinen Kleinen wird bleiben.

Ich musste in den letzten Jahren schon einige meiner Hunde gehen lassen...der nächste Abschied steht unmittelbar bevor....es wird sehr schmerzen...ich werde heulen....aber das ist absolut normal.

Denk an das Sprichwort: *die Zeit heilt alle wunden* ......manchmal schneller manchmal etwas langsamer....die Erinnerung an die schönen Zeiten bleibt.

Liebe Grüsse


 

Das klingt so traurig! 

1
@Feemo

Ja Feemo....das ist sehr traurig.....aber das der normale Gang des Lebens....Es wird geboren...und es geht auch wieder.

0
@xttenere

Da hast du recht! Alleine die Vorstellung einen meiner beiden mal gehen lassen zu müssen, ist kaum auszuhalten! 

1

Hund hat Weißen Schaum Erbrochen?

Mein Hund hat vor ein paar Minuten einen weißen Schaum erbrochen. Ich habe mich schon etwas belesen und gelesen, dass es sein kann, dass ein Hund erbricht wenn er nüchtern ist.

Jetzt würde ich gerne wissen ob es wirklich so ist oder es etwas anderes ist.

Harte das jemand schonmal erlebt?

Danke im voraus für die Antworten😊

...zur Frage

Sind Deutsche Spitze (Hund) wirklich solche "Kläffer"?

Vielleicht kann ja jemand aus Erfahrung sprechen... Danke jetzt schonmal

...zur Frage

Warum sind die meisten Hundebesitzer so dumm?

und vermenschkichen ihren Hund total? Ich rede da von meinen eigenen Eltern. Der Hund braucht ne klare grenze und darf auf garkeinenfall gleichberechtigt sein oder gar als gleichberechtigten Kumpel gesehen werden. Warum kapieren das so wenige Hundebesitzer? Der Hund ist seid Jahrtausenden Begleiter und auch Fleischlieferant des Menschen. kein anderes tier war uns je so Nahe. Warum habe es die meisten von uns dennoch nicht begriffen, wie wir ihn erziehen müssen?

...zur Frage

warum sagt man, dackel seien wadenbeißer?

kann jemand was hilfreiches dazu sagen?

...zur Frage

Orthopädisches Hundebett zum vorbeugen?

Hallöchen,

ich habe nun seit gestern abend ein Thema im Kopf und es lässt mir einfach keine Ruhe. Und zwar ein Orthopädisches Hundebett...Wir besitzen einen Labrador, der Arbeiterlinie, welcher sehr aktiv ist. So, da Labradore ja bekannt sind für ihre HD und ED Erkrankungen, mache ich mir natürlich auch für die Zukunft bereits gedanken...

Da kam ich eben auf diese Orthobed's für Hunde !!!

Derzeit liegt er in einem Plastikkorb, welche mit einer Bettdecke und einer Fleecedecke gefüllt ist. Weicher bekomme ich es nicht wirklich ... die Hundekissen die ich bisher angefasst haben, waren meist dünner als die Bettdecke ... das nur am Rande.

Was mir eben auffällt, dass sich unser kleiner nach jedem schlafen oder ruhen in seinem Plastikkorb streckt ohne Ende, die Hinterläufe austreckt usw. !!! Kann sein, dass es normal ist, kann natürlich auch sein, dass es einfach nicht bequem ist...Er liegt meist lieber auf unsrer Couch ...

Jetzt meine Frage, würdet ihr so ein Orthobed empfehlen, oder sagt ihr, dass es nur für die bereits erkrankten Hunde sinnvoll ist?! Dann des Weiteren, wie groß sollte ich es holen? Bei amazon hab ich das Knuffelwuff gefunden Modell Jessy und dort wie gesagt XXL für Labradore (Liegefläche 80x60) - die 80cm kommen mir doch sehr knapp vor. Unser Labbi hat eine Widerristhöhe von ca. 63cm !!! Derzeit hat er eine Liegefläche von ca. 115cm, allerdings versinkt er ein wenig dort drin, außer er streckt sich wirklich mal komplett aus, was in der Woche vielleicht 1-2x vorkommt und selbst dann knickt er seinen Kopf quasi ab, statt sich gerade rein zu legen.

Ich schwanke momentan zwischen dem Knuffelwuff OrthoBed Model Jessy und dem Karlie OrthoBed oval !!!

Wer kennt sich von euch damit aus, wer kann mir Rat und Tips geben?

...zur Frage

Welche Kräuter kann und darf mein Hund essen?

Hallo, wir haben einen kleinen Kräutergarten mit Thymian, Majoran, Basilikum, Rosmarin, Oregano und Schnittlauch. Gibt etwas was mein Hund davon nicht essen darf oder sollte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?