Hund "ausversehen" Nachbarin gebissen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar das sowas nicht passieren darf - passiert aber leider viel zu oft und man kann, wie in dienem Fall nichts tun. Ich will dir jetzt nicht den schwarzen Peter zuschieben denn du konntest nicht wissen das sie ein Schlupfloch durch den Zaun findet.

So wie du die Sache deiner Hündin beschreibt ist es eine klassische Angstagression. Denke sie hat einfach durch ihren früheren Werdegang gelernt sich durch ihr Geknurre etc. zu wehren und hatte damit Erfolg.

Leider ist es bei solche einer Sache nur eine Frage der Zeit bis dies irgendwann auf Menschen überspringt. Diesmal war es jedoch ein Versehen da sie an den Hund auf dem arm wollte und ich hoffe für dich, dass dich die Besitzerin des anderen Hundes nicht anzeigt. In einem solchen Fall heißt es für deine kleine Leinenpflicht, Maulkorb und Wesenstest :/ Vielleicht kannst du mit dieser Frau nochmal sprechen?

Ich werde nachher mit meinem Mann zusammen nochmal rübergehen und mich entschuldigen.

Mir ist das ganz schön unangenehm... :-/

0
@Kea1610

Und wart ihr da? Was haben die Nachbarn denn gesagt?

0

ähnliche situation bei unserem hund..terrier sind ja eigentlich harmlose hunde, nur hat er versehentlich die nachbarin gezwackt, weil er an ihren hund hinter ihr wollte. Das hat er noch nie gemacht :( Obwohl die Wunde sogar im Krankenhaus behandelt werden musste, reagierte sie auf die Entschuldigung total verständnisvoll und meinte das sei absolut kein Problem...bis heute, als sie meinte wir sollen uns nicht wundern wenn wir Post vom Anwalt bekommen.

Blüht unserem jetzt Leinenpflicht, Maulkorbpflicht und ein Wesenstest wenn es hart auf hart kommt.?

Der Hund lebt dafür auf dem Feld zu toben und einfach nur weit zu rennen :(

So leid es mir tut. aber wenn der Hund jemanden gebissen hat, dann muss man dafür gerade stehen. Genau genommen ist das eine fahrlässige Körperverletzung. Ich hoffe, ihr habt eine Haftpflichtversicherung für den Hund.

natürlich ist sie versichert.

0

Hund knurrte Mann an

War grad mit meiner 1,5 jahre alten stafford hündin draußen.. Sie ist sehr brav und lieb hat noch nie jemanden angebellt geschweige angeknurrt.. Auch mit anderen hunden gibts keine probleme... Und heute abend wollten wir spazieren und plötzlich hat sie schon im stiegenhaus angefangen zu knurren und als wir dann draußen waren stand ein alter mann und sie hat ihn so angeknurrt ich konnte es nicht glauben... Ich kann mir nicht erklären warum sie das gemacht hat, habe angst das es wieder passiert.. Was würdet ihr in der situation tun? 😊

...zur Frage

Mein Hund ein Mobbingopfer?

Ich weiß nicht ob es soetwas unter Hunden gibt. Allerdings habe ich meinen Hund nun seit 4 Jahren, sie hat keinen Kontakt zu anderen Hunden weil sie grundsätzlich angebellt und angeknurrt wird und sobald sie näher an einen Hund geht, wollen diese sie beissen. Selbst Hunde die gerade fröhlich miteinander spielen, stoppen um sie zusammen anzubellen. Auch wenn ich meinen Hund auf den Arm trage, weil ich durch eine "horde" von anderen Hunden durch muss, gucken alle und bellen sofort. Ich hab in den 4 Jahren keinen einzigen Hund erlebt, der an ihr normal vorbei gehen konnte oder nicht direkt geknurrt hat. Selbst auf der anderen Straßenseite. Doch an anderen Hunden gehen sie ganz normal vorbei (da ich ja auch einige aus meinem Haus kenne)

...zur Frage

Muss ich mit einem Hundebiss zum Arzt?

Frage steht oben👆🏻ich bin die Straße entlanggelaufen und er kam mir entgegengerannt! Die Besitzerin konnte ihn nicht mehr halten! Es tut sehr weh, doch es sieht nicht schlimm aus! Sollte ich morgen trotzdem mal zum Arzt gehen? Und was ist mit der Besitzerin?

...zur Frage

Bester name für ein Mops (Hündin)?

Wollte eig Amy aber ich will nicht das mein Hund sowie die Katze meiner nachbarin heisst habt ihr vorschläge?

...zur Frage

Fragen an die Hundeerziehungsexperten, Dominanzverhalten im kleinen Rudel?

Ich habe drei Hunde, einen unkastierten großen Rüden (ruhig und gelassen, bringt kaum was aus der Ruhe, Alter ca 12 Jahre) und 2 kleine kastrierte Hündinnen (7 und 6 kg) Die etwas größere Hündin kam im März aus Rumänien zu uns. SIe ist ca 2 Jahre alt und war Straßenhündin. Die andere Kleine ist ca 6 Jahre alt. Die neue Hündin ist extrem liebesbedürftig, sie will absolut alles richtig machen, kann nie genug bekommen ist unheimlich lieb, hört sehr gut, läuft prima an der Leine (wie alle) eigendlich ein Traumhund. Doch sie ist irre "eifersüchtig". Ich weiß, dass es sowas bei Hunden eigendlich nicht gibt und es menschliches denken ist. Doch es ist so, dass sobald ich den Großen oder die andere Kleine streichel sie sich dazwischen quetscht. Beim Großen ist es nicht ganz so schlimm. Jedoch sobald ich mit der Kleinen schmuse kommt sie an und knurrt. Auch wenn die Kleine zu mir kommt, dann springt sie auf und weißt sie zurecht, als ob sie nicht zu mir darf. Ganz schlimm im Bett. Wir haben einen engen Flur. Wenn wir zur Tür reinkommen und ich die mittlere als erstes von der Leine losmache, lässt sie die Kleine nicht weiter laufen und blockiert sie. Mitlerweile mache ich sie dann zuletzt los und nehme sie auch zuletzt an die Leine. Natürlich gehe ich zuerst durch die Türe. Aber sie will immer vor drängeln, was ich immer unterbinde. Ich bin Fan von Cesar Milan und arbeite sehr nach seinen Methoden (nicht alles ist gut, aber eben vieles) . Ich habe schon vielen bei ihren Hundeproblemen geholfen, doch bei dieser kleinen Maus will das nicht funktionieren. Sie wird gleich behandelt und nicht wegen ihrer Vorgeschichte verhätschelt, sondern als normaler Hund gesehen. Nun kam es zwischen den Kleinen zu Beißerein. Der Grund total banal. Die Kleine war noch in einem Raum und ich rief sie da raus. Die Mittlere stand an der Tür und als die Kleine kam, ging sie auf sie los. Passiert ist nichts, aber im Auto ging es dann wieder los. Auffällig ist es wenn mehrere Menschen um sie rum sind. Als ob sie "Angst" hat dann zu kurz zu kommen. Ich kenne solch ein Verhalten nicht und jegliche Zurechtweisung, Loben im richtigen Moment bringt absolut nichts.

Ich entscheide, wann gestreichelt und gekuschelt wird. Erlaube oder verbiete, ich bin konsequent, an der Leine laufen sie nie vor mir. Es gibt sehr viel Bewegung (sie kommen alle beim Reiten mit) hören sehr gut. An der Leine Laufen sie direkt nebeneinander. Aber eben die Mittlere probiert immer die Kleine zu dominieren (stellt sich drüber, stupft sie an, zieht die Lefzen hoch usw) . Es gibt kein Futterneid. Nur eben die Streiterreien zwischen den Kleinen Mädels.

Was kann ich tun? Wer hat einen Rat für mich?

...zur Frage

Kann meine hündin von zwei hunden schwanger sein?

Hallo,mein Hund ist schwanger,und wie haben 2 rüden beide haben sie ... und ich wollt

wissen ob sie von den beiden schwanger sein kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?