hund ausstopfen wenn er stirbt

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja das ist legal - und es hat ne Wartezeit von mindestens einem Jahr - und Tierpräparatoren nehmen die Hälfte des Honorars bei Haustieren grundsätzlich vorab. Weil viele Leute nach nem Jahr ihr Haustier dann doch nicht "ausgestopft" wieder bekommen wollen. Kleine Hunde ab 400 aufwärts, große ab 800 aufwärts. Rassen mit langem Fell meist billiger als Rassen mit kurzem Fell.

Zwar kann ich mir nicht vorstellen, daß man ein Tier, welches gelebt hat und das man geliebt hat, ausgestopft um sich haben möchte - aber -man könnte schon. Auf diese Weise habe ich oft das Vergnügen, mir Erweh anzusehen, obwohl er wohl nicht ganz so aussieht. Aber in etwa - sicherlich.Das Foto stammt aus dem Zoologischen Museum in Hamburg. Dort ist auch die "Antje" aus der Fernsehwerbung ausgestellt. Und man kann wunderbar üben, Tiere abzumalen. Ein Muss für Malfreunde.Frag dort mal an, welche Kosten für einen Tierpräparator auf Dich zukommen - und ob man das auch privat nutzen könnte.

 - (Hund, Ausstopfen, wiewowas)

Der sieht aber ganz schön alt aus, der arme alte Bär.

0

Wie willst du jemals von deinem besten Freund Abscheid nehmen, und ihn loslassen, wenn er dich mit kalten, toten Augen jeden Tag anstarrt und du dich schmerzhaft an den echten, warmen Hundeblick erinnern musst????

Was heißt "legal"? Wer sollte es verbieten?

du kannst natürlich deinen Hund präparieren lassen. Ausstopfen macht keiner mehr. Such nach Präparatoren im Internet oder Telefonbuch deiner Stadt. Die Kosten richten sich nach der Größe des Tieres. Frag den Präparator.

Was möchtest Du wissen?