Hund ausgetrocknet!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Trockenfutter ohne Flüssigkeit ist doch der reine Wahnsinn! Und kein Hund ist bisher vor einem vollen Napf verhungert. Wenn er sein Futter mit Gemüse nicht frißt, nimm es ihm wieder weg und stell es ihm später nochmal hin. Irgenwann wird er schon lernen zu fressen - Ihr habt ihn halt ziemlich verwöhnt und das arme Tier muss jetzt darunter leiden...

Trockenfutter kriegt er nur abends wenn wir mal sehr im stress sind und keine zeit habeb was vorzubereiten. Also sehr selten. Und was kann ich denn dafür dass der kleine nicht trinkt? Das hat nichts mit verwöhnung zu tun! Ich suche rat und nicht dumme anmerkungen!

0
@Gioia87

Ich habe es ihm auch immer weg genommen und wieder hingestellt...Nach 4 tagen rein garnichts fressen und trinken, habe ich mir doch ziemlich sorgen gemacht und desshalb alles probiert bis er gefressen hat! Wenn du nach 4 tagen immernoch denkst dass der schon frisst und keine sorgen machst dann hast du null gefühle für tiere!

0
@Gioia87

Hättest Du die Antwort verstanden, würdest Du sie auch nicht für eine dumme Anmerkung halten...

0

Das ist seltsam. Meine bekommen auch Rohfutter ohne Gemüse, trinken sehr wenig und haben noch nie so ein Problem gehabt.

Laß unbedingt die Organe testen - Nieren, Bauspeicheldrüse, Leber etc. Auch wenn er jung ist, kann er durchaus Probleme mit den inneren Organen haben.

Am besten wäre ein Tierheilpraktiker. Ich habe so eine Erfahrung mit meiner alten Dame gemacht. Die hat aus dem Maul gestunken und war ziemlich mat. TA meinte das liege am Alter. Ich habe dennoch einen Bluttest machen lassen und die Werte der Leber und der Bauspeicheldrüse waren dreimal höher als der Normalwert - was sagt der TA? Das ist im Rahmen, weil es ein alter Hund ist. Also bin ich zum Heilpraktiker und der sind fast die Augen rausgesprungen als sie die Werte sah.

Mit Organpräperaten sind wir dann gegen diese hohen Werte vorgegangen und nur ein paar Tage später war meine Maus fit - so fit war sie noch nie! Und das jetzt seit 2 Monaten. Einfach der Hammer.

Viele TÄ schauen leider nicht über den Tellerrand und gehen nur gegen die Syntome nicht aber gegen die Ursachen vor.

LG

Warum kommt den der TA nicht selber darauf die Organe zu checken? Is ja nicht das erste mal dass er ausgetrocknet ist. Und erbrechen hat er auch schon seit drei tagen doch der TA hat im Magen nichts gesehen und sagt es geht vorbei! Ich warte doch nicht noch länger bis es meinem hund noch schlechter geht!! Ich hasse Tierärzte! Ich war schon bei x verschiedenen aber keiner der wirklich mal ahnung hatte und sich mühe gegeben hat. Der TA wollte nicht mal einen bluttest machen.

0
@Gioia87

Ups, wenn er auch noch erbricht, dann verliert er noch mehr Flüssigkeit. Er sollte schnellstens was bekommen gegen das Erbrechen und etwas was den Electrolytenhaushalt wieder korrigiert, denn er verliert dadurch nicht nur Flüssigkeit sondern auch wichtige Spurenelemente und Mineralien.

Manche TA verstehe ich auch nicht. Die einen machen sofort Tests, die nicht nötig sind, geben Antibiotheka, die nicht nötig sind - hauptsache Geld verdienen und die anderen manchen keine Tests obwohl der Kunde es sogar will.

Einen guten TA und/oder Heilpraktika zu finden, ist unglaublich schwierig. Das ist auch der Grund warum ich irgendwann angefangen habe, mich selbst schlau zu machen und viel gelesen haben was homoöpatische Mittel etc. angeht.

Mein Kater z. B. hatte CNI (Nieren) laut Arzt war es so schlimm, dass er nur noch ein paar Wochen zu leben hätte. Ich habe ihn selbst so gut hinbekommen mit homoöpatischen Mitteln, dass er noch 4,5 Jahre sehr gutes Leben hatte. Der TA konnte es gar nicht glauben. Das ist doch ein Armutszeugnis für jeden TA.

Frag mal bei anderen rum - welcher Hund extreme gesundheitliche Probleme hatte und wer da geholfen hat. Vielleicht findest Du einen guten Tierheilpraktiker - das wäre eh das bessere.

Da Du jetzt schnelle Hilfe brauchst, frag den TA nach Mitteln um den Electrolytenhaushalt wieder hin zu bekommen. Ich kenne nur ein Pulver, dass man ins Wasser tut - ob er das z. Zt. verträgt, weil er ja eh spukt - ist fraglich. Daher bitte beim TA nachfragen.

Dann auf ein Blutbild bestehen und bitte laß Dir das dann aushändigen, denn es ist Deines. Außerdem kannst Du dann selbst sehen, ob irgendein Wert evt. nicht korrekt ist.

Ausgetrocknet und übergeben - das könnte die Bauchspeicheldrüse sein und da muß man wirklich was tun.

Ich finde das echt klasse, dass Du Dich nicht unterkriegen läßt. Jetzt mußt Du leider weiter kämpfen.

Wenn Du das Blutbild hast und kannst nichts damit anfangen - entweder googeln nach "Blutbild" oder in einem Hundeforum anmelden und dort nachfragen, denn dort gibt es schon einige, die sich auskennen.

Viel Erfolg

0

Lass die Nieren und die Leber deines Hundes beim Arzt mal checken. Und ebenfalls eine Anfälligkeit auf Zucker.

das gemüse müßt ihr mit einer mulinette oder einem schneidstab zu wirklichem pürree mixen , dann unter das barffutter ( gewolftes ,also in kleinen breiege stücken,ähnlich wie gehacktes) mischen gut umrühren noch ein wenig oel dazu und mindestens eine tasse wasser drüber -- das frißt auch soo euer hund.notfalls machst du eine messerspitze leberwurst drunter. das gehört zwar nicht zum barfen aber, der zwecl heiligt die mittel , wenn er ansonsten das futter nicht frißt und auch keine flüssigkeit bzw, zu wenig zu sich nimmt, dann darf man auch mal trixen .versucht es bitte mulinette kostet um die 20-30 € je nach angebot..

So machen wir es ja schon die ganze zeit. Er will es so aber nicht! Heute habe ich ihm reis mit poulet und viel wasser gegeben weil er die ganze nacht erbrochen hat. Hat funktioniert.... Habe auch noch joghurt ins trinkwasser getan und er trinkts aus neugier... Aber dann will er es wieder nicht.

0

Hi! Wir haben auch zwei Jack Russel...Was gibt ihr ihm denn zu trinken? Wasser? Wir geben unseren Hunden immer nur Trockenfutter und Wasser und manchmal als Belohnung Leckerlis oder halt mal so zwischendurch ne halbe kartoffel, aber eher selten - was den Vorteil hat, dass sie nicht so wählerisch bei ihrer Speise sind ;) Du könntest mal versuchen, einen Schuss Milch in das Wasser zu geben. Wenn unsere Hunde bei heißem Wetter zu wenig trinken, dann stellen wir ihnen eine Wasser-Milch-Mischung hin, allerdings überwiegend mit Wasser, was sie dann trotzem freudig austrinken :)

Ich gebe frisch fleisch mit gemüse oder hüttenkäse, hundenudeln, reis etc... Ja er bekommt wasser und mit milch habe ich auch versucht.... Schmeckt ihm genauso wenig :-)

0
@Gioia87

Oh je...Bekommt er denn all das täglich als feste Nahrung oder nur zwischendurch mal so?

0
@taigafee

Wie mans nimmt. Es sind TIERE, okay? Keine Menschen...Hunde stammen von Wölfen ab. Glaubst du Diese warten jeden Tag darauf, dass jemand vorbei kommt und ihnen ein drei-Gänge-menü serviert? Genauso albern ist das mit dem "unser Hund muss zu geregelten Zeiten sein Essen bekommen". Ein Wolf verabredet sich auch nicht pünktlich um sechs Uhr mit dem Kaninchen zur Hinrichtung...Aber das ist ein anderes Thema. :)

1
@taigafee

DAS habe ich nicht gesagt...Nur, dass es nicht unbedingt nötig ist...Und ist Reis, Hütenkäse denn Artgerecht? (Ja, ich erinnere da immer wieder gerne an die liebreizenden Wölfe) Und, mal im Ernst: Wir Menschen kaufen unser Essen beim Aldi, während wir unseren Hunden nur das Teuerste vom Fressnapf servieren? Versteh mich nicht falsch, ich liebe meine Hunde, aber sie bekommen halt nur Trockenfutter und Wasser, und wenn wir mit ihnen Trainieren und sie alles richtig machen, kriegen sie als Belohnung was leckeres, wie ein kleines Leckerli oder ein Stück Apfel...Damit galoppieren sie dann seelenglücklich durch den Garten ;D Deinem Profil zufolge, kennst du dich ja damit aus, also will ich mich jetzt nur ungern mit dir anlegen - aber anscheinend ist Menschennahrung für Hunde nicht notwendig, oder bist du da anderer Meinung? :)

0
@JaneNight

Nee das waren nur beispiele mit was ich das fleische mische :-) entweder oder :-)

0
@JaneNight

Neee bestimmt nicht! Das waren beispiele. Zbs fleisch mit gemüse oder mal mit nudeln oder mit reis etc... So gemeint.

0
@JaneNight

Es ist nicht notwenig aber viele in der HS haben es uns vorgeschlagen. Also ist es doch nicht so falsch :-) und nudeln gib ich ihm selten. Aber reis muss er momentan essen weil er die ganze zeit erbricht. Hat der TA zumindest gesagt.

0
@Gioia87

War auch kein Vorwurf in deine Richtung! Ich wollte es nur mal erwähnen, dass manche Menschen gerne vergessen, dass Hunde Tiere sind :)

1

Ist jetzt nicht so klar zu erkennen. Wird er ausschließlich gebarft oder bekommt er auch Trockenfutter?

Trockenfutter würde ich auf jeden Fall weglassen, weil das dem Körper zu viel Wasser entzieht.

Sein Fleisch würde ich ihm eher wolfen und Wasser darauf geben. Quasi so eine Suppe daraus machen.

Das löst allerdings nicht das Problem. Wieso pinkelt er so viel, obwohl er wenig trinkt? Das viele "Wasser", was raus geht, muss doch irgendwo herkommen. Hat der Tierarzt mal abgecheckt, ob mit den Nieren alles in Ordnung ist? Was sagt er denn, woher das kommt?

Trockenfutter gebe ich ihm auch aber so wie es aussieht mache ich es nicht mehr :) ja so eine art suppe mache ich ihm auch aber er frisst es einfach nicht. Nach 4 tagen rein garnichts fressen habe ich dann panik bekommen und ihm was anderes gegeben.

0

Niere und leber haben wir nicht checken lassen da er ja noch so jung ist aber Sollten wir wirklich mal machen. Tierarzt hatte uns mal tabletten gegeben die voller salz warum um ihn auf den wasser geschmack zu bringen. Doch nichtmal das war ausreichend. Gestern war es ein anderer arzt und ich denke der war einwenig bekloppter als der andere. Muss einen neuen finden der mal was gescheites sagen kann zu diesem thema.

0
@Gioia87

Ich würde an Deiner Stelle mal zu einem Tierheilpraktiker gehen.

Tierärzte sind häufig in ihrer Diagnostik und Therapie ziemlich festgefahren.

Es bringt gar nichts, an den Symptomen herum zu schrauben, wenn man nicht herausfindet, woher diese Symptome kommen.

Da sind Tierheilpraktiker meiner Meinung nach fitter.

Wo wohnst Du denn?

0

Niere und leber haben wir nicht checken lassen da er ja noch so jung ist

auch ein junger hund kann ein schlecht funktionierendes organ haben. je länger man wartet, desto schlimmer sind die folgen.

ich rate auch zum tierheilpraktiker. so schnell wie möglich!

Hmmm ich würde jetzt mal alles (!) was er zu sich nimmt anfeuchten und auch wirklich zum Trinken annimieren ...

So a là " go go go go go go trink endlich go go du schaffst das" :-) nein spass

0

Was möchtest Du wissen?