Hund aus Tierheim. Deutschland oder Rumänien?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Völliger Schwachsinn.

Ich persönlich halte überhaupt nichts davon, uns noch zusätzliches Tierleid zu importieren, während die Tierheime in Deutschland voll sind mit Hunden, die auf ein vernünftiges Herrchen oder Frauchen warten.

Meine Eindruck ist, das viele Leute sich als Retter fühlen und aufspielen wollen, bloß weil sie irgendeinen Hund aus einem rumänischen Tierheim "gerettet" haben.

Wem es wirklich um das Schicksal eines Tieres geht, muss man nicht immer zwingend hervortun dass er das Tier aus besonders schlimmen Umständen gerettet hat.

Das ist doch Quark mit Soße. Wie sollte denn ein Tier dankbarer sein, als ein anderes? Die merken das doch gar nicht.

Jedes Tier, das aus schlechter Haltung befreit wird, hat es in neuer und besserer Haltung gut. Es merkt aber ja nicht, dass es andere Tiere evt. noch schlechter haben.

Es gibt sicher sehr dankbare Tiere, die sich bei einem wohl fühlen. Ich kenne einen Angst-Hund aus Rumänien, der sich hier richtig toll macht! Alleine seine Augen... Der ist lieb, treu, will seine Streicheleinheiten und freut sich ansonsten, wenn er einfach in Ruhe gelassen wird.

Es könnte mit Sicherheit ein deutscher oder auch rumänischer Hund da sein, der sich nie einfügt, einfach weil er soo irre schlechte Erlebnisse gemacht hat.

Lass deine Nachbarn reden, was sie wollen.

Es ist schön, dass du nicht einfach zum Züchter gehst und dir einen Hund besorgst, sondern einem Tier aus dem Tierheim eine Chance gibt. Die Tierheime hier bei uns sind immerhin auch voll genug.

Darüber solltest Du Dir keine Gedanken machen. Lass die Leute labern. Ob Deutschland oder Rumänien; Tierheim-Tiere suchen ihr wahres Zuhause und da spielt der Umstand im Land finde ich eher eine sekundäre Rolle.

Ich werde auch in wenigen Wochen erstmalig "Hundeonkel" und habe dann auch viel Verantwortung für den Hund und trotzdem lass ich mir da nix sagen. Und ja: Nach meiner Erzählung darüber wurde ich auch mit solchen Kommentaren "belästigt".

**ABER** es liegt im eigenen Auge welchen Hund man will. Sei es einer aus Rumänien, der es vielleicht nötiger hat als ein Bello im deutschen Tierheim oder doch der Zuchthund. 

Hundeleid in Tierheimen gibt es nicht nur in Rumänien.

Wichtig ist doch, dass der Hund aus einem Tierheim kommt und somit eine neue Chance für ein schöneres Leben bekommt. Und noch viel wichtiger ist, dass ihr Euch mit dem Hund versteht und er sich wohlfühlt.

Jeder Hund aus welchem Tierheim in welchem Land auch immer, sollte so eine Chance bekommen. Und auch deutsche Tierheime vermitteln so manchen Hund aus einem ausländischen Tierheim.

Also sollen sich diese Nachbarn und Bekannten nicht so aufspielen. Sie haben keinerlei Recht dazu.

Freue Dich auf Deinen Hund und kümmere Dich gut um ihn. Das ist wichtiger als alle Wichtigtuereien von irgendwelchen Bekannten.

Egal ob du einem Hund aus einem deutschen Tierheim ein neues Zuhause anbietest oder einem Hund aus Rumänien, bzw. auch Spanien und anderen südlichen Ländern, du hilfst immer einem hilfsbedürftigen und bedauernswerten Tier.

Bei Tieren aus Rumänien oder südlichen Ländern ist nur die Gefahr groß, dass sie nach einer gewissen Karenzzeit im Heim getötet werden. Diese Gefahr wenigstens besteht für einen Hund aus einem deutschen Tierheim nicht.

Aber mache dir jetzt keine Sorgen. Man kann ja auch nicht verlangen deutsche Tierheimhunde zugunsten von rumänischen Straßenhunden zu vernachlässigen. 

Dankbar sind beide Hunde gleich. Nationalitäten gibt es nur unter Menschen - und das ist mehr ihr Verhängnis als ihr Glück

Danke

0

Was möchtest Du wissen?