Hund aus dem Tierheim?....gut oder schlecht?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde deine Idee prima. ich habe jetzt meinen Hund, der erste kam aus dem Tierheim, den zweiten habe ich von einer Züchterin. Der nächste Hund wird wieder einer vom Tierheim, weil mir diese Hunde leid tun. Zuerst werden sie gekauft und unterm Christbaum für die Kinder gepackt und beim nächsten Urlaub werden sie im Tierheim abgegeben. Die Hunde können nichts dafür in unserer Wegwerfgesellschaft. Laß dich beraten im Tierheim, welcher zu dir und deiner Familie passt und gehe mit ihm ein paar mal gassi, damit du ihn kennen lernst. Ans alleine sein kann man den Hund sehr wohl gewöhnen -aber langsam und Schritt für Schritt. Der Hund wird sich an sein neues Rudel schnell gewöhnen.

tausned dank für die hilfe.......jetzt bin ich mir sicher

0
@Teaubchenmaus

Wenn du noch weitere Hilfe brauchst, lass es mich wissen. Und danke für den Stern :-)Ich drück dir all meine Daumen, dass den richtigen Wegbegleiter für deine Famlie und dich findest.

0
@wega07

soweit haste recht, aber es gibt Tierheime die sind ziemlich unhöflich zu einem der sich gerne ein Tier ein schönes Zuhause schenken will. Habe es am eigenen Leibe mitbekommen. Bin dann selber auf die Suche gegangen im Internet und habe nach kurzer Zeit meinen Hund gesehen. Habe eine gute Tat gemacht, habe ein Hund aus einer schlechten Haltung geholt und ich er dank mir jeden Tag , indem er mir jeden Abend mir die Ohren voll schnarcht,weil er endlich durch schlafen kann:-) Aber zum Glück gibt es aber auch andere Tierheime, die vielleicht auch etwas netter sind, als dieses die ich besucht hatte damals.

0

Es ist immer eine gute Tat, ein armes Tier aus dem Tierheim zu sich zu nehmen. Ich würde jedenfalls nachfragen in dem entsprechenden Tierheim, ob Du eins bekommen kannst, das sie schon länger gut kennen und von dem sie überzeugt sind, daß es so lange allein bleiben kann. Wie es allerdings mit der Katze ist, das und auch das Alleinsein müßte vorsichtig ausprobiert werden, und evtl. falls es garnicht geht, wieder ins Tierheim zurückgegeben werden. Das wäre zwar nicht schön.

es ist aber nicht zu vergessen, daß Hunde, die sensibel sind, auch psychische Probleme bekommen können, wenn sie im TH waren... Das muß man als Anfänger wissen. Viele dieser Hunde haben "Macken", die sich gerade als berufstätiger Mensch, nur schwer "ausbügeln" lassen... Es ist nicht immer einfach, wenn man einen Hunde aus zweiter oder dritter Hand nimmt. Deine alte Katze könnte auch ein großes Problem darstellen... Es könnte sehr, sehr viel Stress für sie sein, wenn sie sich auf ihre alten Tage noch an einen Hund gewöhnen muß!!! Außerdem reicht es nicht, sich in 1-2 Wochen Urlaub dem Hund zu widmen. Gerade TH-Hunde brauchen noch mehr "Betreuung" als "normale"... Es ist nciht ohne Grund, daß viele TH-Hunde immer wieder ins TH zurückkommen... Das ist eine lange, schwere Arbeit...

Was möchtest Du wissen?