Hund auf Roller

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im Rucksack auf dem Rücken oder in einer Transportbox, die du hinten fest machst.

aber bitte nich zugig aber auch nich luftdicht, damit der nächste Gang nich zum Tierarzt führt.

0

das ist keine gute idee!

im rucksack kann ein hund schnell in panik kommen und transportboxen sind auch die reinste quälerei für den armen hund. während der fahrt steht das tier durch den straßen lärm, die fahrt geräusche und die bewegungen EXTREM unter stress.ausserdem ist das meines wissens ein verstoß gegen das tierschutz gesetz, jedenfall hatte ein bekannter von mir deswegen mal mächtig ärger am hals weil im gegensatz zu einem auto (was auch schon für den hund stressig ist) ein transport auf einem roller eine zu hohe belastung für das tier da stellt.

0

Obwohl der Hund ein Lebewesen ist würde er im rechtlichen Bereich als Ladung angesehen werden. Ladung ist beim Transport zu sichern. Das stelle ich mir bei einem Tier auf einem Roller schon etwas problematisch vor und dürfte wohl kaum zu realisieren sein. Wenn doch sollte geprüft werden, ob man mit diesem Transport nicht evtl. auch gegen das Tierschutzgesetz verstößt. Ich vemute mal, dass Dein Hund mehr Spaß daran haben könnte, mit Dir und vor allem zu Fuß herumzutollen.

das der hund nicht wie bei einem fahrrad hinterher laufe kann ist klar.ich halte es für keine gute idee wenn du dein hund auf einen roller setzt denn:

  1. dein hund kann angst bekommen und versuchen runter zu springen und selbst wenn du ihn fest bindest ist es stress pur für den hund.

und 2. wenn die polizei das sieht kannst du mächtig ärger bekommen denn so weit ich weiss ist es nicht erlaubt einen hund so mit sich zu führen.

Was soll der Hund auf dem Roller?

  1. ist das verboten. Für sowas gibt's eine fette Geldstrafe.

  2. ist das totaler Stress für den Hund. Er könnte Panik bekommen und runterspringen (und sich dabei natürlich ernsthaft verletzen und auch sterben). Selbst wenn er nicht runterspringt besteht die gafahr, dass er sich z.B. eine Bindehautentzündung o.ä. holt. Das wären dann noch ein paar Euro mehr beim TA.

  3. bringt dem Hund das kein Stück was. Geh lieber ordentlich mit dem Hund spazieren. Wenn man sich einen anschafft, muss man sich auch ordentlich um ihn kümmern.

Wieso willst du deinen Hund mitnehmen? Haste den Hund auch mal gefragt? Der hat da sicher keine Lsut drauf. Nur weil dir das Spaß macht, teilt dein Hundi nicht gleich deine Meinung übers Rollerfahren. Die einzige Möglichkeit, die Transportbox, ist ohnehin eine einzige quälerei für das arme Tier. Anstatt den Hund in so eine kleine Box zu quetschen und ihn durch zu schütteln, solltest du mit dem Hund einen großen Spaziergang machen, da wird die Freude sicher größer sein. Es ist auch viel zu gefährlich, und der Hund würde zu viel Zugwind abbekommen. Von dem riesigen Stress dem du deinem Hund aussetzt, über den brauchen wir garnicht zu reden! Weil das erklärt sich ja von selber. Denke nicht nur an dich und lass es dem Tier zu liebe sein.

Lass deinen Hund lieber auf der Erde stehen...

Im Umkreis von höchstens 5 km gibts es wunderschöne Waldrunden, die wir sehr gerne zusammen für Spaziergänge nutzen. Da komm ich aber ohne Auto nicht mehr hin... Also gehen wir jetzt im Grunde immer die selben Runden. Ich könnte mir vorstellen, dass der Hund auch gerne mal wieder woanders spazieren gehen mag.

0
@datjitte

naja ein hund findet es auch spannent an einen bekannten ort zu gehen weil sich gerüche durch verschiedenen einflüsse ändern aber wenn du deinen hund auf den roller packst ist das stress pur für den hund und dann ist ihm die landschaft zu die ihr den fahrt völlig egal. das ist auch nicht der sinn der sache

0

wofür willst du deinen hund mitnehmen? geh lieber mit ihm spazieren und fahr alleine mit dem roller. er wirds dir danken, glaub mir ;)

Was möchtest Du wissen?