Hund apportieren beibringen?

6 Antworten

Hallo,

GSS sind jetzt ja nicht unbedingt die Apportierhunde schlecht hin und häufig eher Hunde die ihre Beute sichern und dann ist gut. Vllt. findest du ja eine andere Beschäftigungsmöglichkeit für sie, die euch beiden zusagt?

Wenn es dir nur um das Zurückbringen eines Futterbeutels geht, würde ich den Hund seine Mahlzeiten eine zeitlang aus dem Dummy füttern. Nicht das er dafür etwas machen muss, sondern das er einfach anstelle des Napfes eben seine Mahlzeiten aus dem Dummy bekommt.Wenn sie den Dummy mit Futter verknüpft hat, würde ich eine Schleppleine am Geschirr befestigen und den Dummy etwas wegwerfen. Der Hund wird mit ziemlicher Sicherheit zum Dummy hinlaufen und irgendwie mit dem Dummy interagieren, wenn er ihn in s Maul nimmt, loben, hingehen, aufmachen und fressen lassen. Die Leine verhindert, dass sich der Hund mit seiner Beute aus dem Staub macht. Die meisten Hunde schnallen relativ schnell das sie über ihren Halter an das begehrte Futter kommen, dann kannst du anfangen, dich vom Hund zu entfernen während du ihn zu dir rufst.

Du musst das Spiel interessant machen. Der Abruf klappt ja hoffentlich schon. Wenn dieser klappt kannst du es mit Dummytraining versuchen. Dazu kaufst du dir einen Snack dummy und packst da dann natürlich Leckerchen rein (gibt spezielle kleine fürs Training) damit verbindet der Hund das zurückholen mit etwas positivem. Da er ja zu dir kommen muss um an die Leckerchen dranzukommen. Du findest zum Dummytraining auch viele Anleitungen im Netz.

Also ich kann dir sagen wie wir unserem Golden Retriever apportieren beigebracht haben 😊 das ist auch so die Standardmethode.

  1. Füllt den Dummy mit Futter und Gebt dem Hund einfach mal so ein paar leckerlis aus dem Beutel damit der Hund sieht dass da was tolles drin ist. Aber nur ihr dürft ihm das Futter geben. Er darf nicht von alleine an das Futter kommen. Er soll lernen dass er nur von euch Futter aus dem Dummy bekommt.
  2. macht ihn an die schleppleine, so etwa 10m lang. Erst werft ihr den dummy so 5m weit von euch weg und der Hund wird wohl hinterherrennen. Lasst ihn ausprobieren. Ihr lasst alles zu außer wenn er den Beutel zerreißen will. Sobald der Hunde den Beutel kurz im Mund hat wird er belohnt und bekommt Futter daraus. Das wiederholt ihr so oft bis er automatisch den dummy in den Mund nimmt.
  3. Jetzt werft ihr den dummy wieder und wartet bis der Hund hinterhergerannt ist und ihn im Maul hat und dann zieht ihr den Hund an der schleppleine leicht in eure Richtung und lockt ihn her. An der Leine kann er vor euch auch nicht abhauen. Es kann sein dass es beim 1. mal noch nicht klappt, ihr müsst es öfters versuchen. Sobald der dummy bei euch ist wird er belohnt und bekommt Futter.
  4. sobald der Ablauf klappt, also werfen und der Hund bringt ihn an der schleppleine zurück, baut ihr einen Befehl ein wie „los“ oder „hol den dummy“ oder irgendwas was ihr wollt. Ihr wiederholt das alles so oft bis das apportieren gefestigt ist.
  5. Wenn das klappt, könnt ihr die Leine locker auf dem Boden schleifen lassen und greift mit der Leine nur noch ein wenn er abhauen will. Jetzt werft ihr den dummy etwas weiter, schickt ihn auf Kommando los und wenn ihr alles richtig gemacht habt müsste der Hund den Beutel von alleine zu euch bringen :)

es ist wichtig jeden kleinen Fortschritt zu belohnen!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Besitzern eines Golden Retrievers

Man zieht nicht an der Leine, auch nicht beim apportiertraining.

0
@NoLies

Man kann es ja mit locken versuchen. Da ist nur die Gefahr dass der Hund doch noch versucht auszuweichen und nicht kommt weil er die Beute nicht hergeben will. Das kann bei nem jungen Hund passieren. Dem fehlt ja noch einiges an Erziehung.

wenn es ohne ziehen klappt kann man es ja ohne machen

1

Mit einer langen Leine

Damit verhinderst du, dass sie einfach wegläuft und du kannst ihr mit der Leine sanft zeigen was sie tun soll, nämlich wieder zurück zukommen

Nein. Man zieht nicht an der Leine rum.

1
@NoLies

Es geht nur darum dem Hund ein Zeichen in die richtige Richtung zu geben. Es geht nicht darum an dem Hund rumzuzerren

wenn es ohne klappt ist es ja toll aber es ist auch nicht schlimm wenn man am Anfang des Trainings dem Hund durch die Leine den Weg zeigt.

2

Ich selber besitze zwei sennenhunde. Keiner der beiden zeigt großes Interesse am apportieren. Als haus- Hof- und wachhunde sind sie dafür genetisch nicht so stark veranlagt wie bspw. Ein typischer Jagdhund. Futterbeutel suchen kannst du ihnen jedoch durchaus beibringen, da sie sehr verfressen sind. Hierzu gibt es sicherlich diverse videos im netz. Zunächst habe ich das kommando „such“ trainiert und die Übung immer weiter ausgeweitet...da gibt es sicher verschiedene Varianten...

Was möchtest Du wissen?