Hund anschaffen mit 18 oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hi Johanna8U! Ich zweifele mal nicht an Deinem Willen und finde es auch super, dass Du einen Tierheimhund ins Auge fasst. Aber bedenke folgendes: Als erstes Mal sind mehr als 5 Stunden alleine lassen ein NoGo und 5 Stunden sind eigentlich auch schon zu lange, das hast Du ja schon selbst gesagt. Du verlässt Dich hier sehr darauf, dass alles klappt und Eltern/Grosseltern einspringen und Du die Mittagspause hast. In der Praxis bedeutet ein Hund in ein Arbeitsleben zu integrieren, dass Du jeden Morgen ne Stunde früher aufstehst zum Rausgehen und Füttern - und die Kerlchen wollen nicht immer wie Du willst was den Stressfaktor zum Pünktlichsein gerade in der Ausbildung deutlich erhöht. Und ob Du jede Mittagspause pünktlich rauskommst steht auch nicht fest, ausserdem musst Du selbst auch essen und willst vielleicht auch mal mit den Kollegen essen. All das geht an der Zeit für den Wuffi ab. Und Abends wiederholt sich das dann nochmal. Nicht falsch verstehen, ich will es Dir nicht ausreden, aber Dein Plan klingt sehr unrealistisch nach meinen Erfahrungen. Sofern Du es gut organisiert bekommst warum nicht - aber Du machst Dich in Deinen jungen Jahren sehr abhängig und das muss man wollen - vielleicht denkst Du in beiderseitigem Interesse besser nochmal drüber nach. Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
22.04.2016, 16:57

tolle , vor allem gut  duchdachte antwort , DH

0

Hallo, ein Hund ist ein Rudeltier. Ihn täglich 8 Stunden oder länger alleine zu lassen geht nicht, egal wir lange du dich davor mit ihm beschäftigst und läufst. 

Wie wäre es denn, wenn du im Tierheim mit Hunden spazieren gehst und dich mit ihnen beschäftigst? Viele Hunde suchen Paten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Dir abraten weil der Hund sonst viel zu lange allein ist.

Schön das Du Dir Gedanken darüber machst. 

Es gibt leider zuviel Leute die sich einen Hund holen ohne darüber nachzudenken welche Bedürfnisse er hat und diese Hunde landen dann nicht selten in Tierheimen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst nicht die Zeit haben um dich wirklich entsprechend kümmern zu können... Aber du sagst ja du willst noch studieren, kläre ab wie es da aussieht ,ob man den Hund evtl mitnehmen kann - eine Freundin durfte ihren labi immer mit nehmen in die uni... Zwar nicht selbstverständlich, aber wenn das ginge wäre jedenfalls mehr Zeit für den Hund da, die du einfach haben musst...... Der Hund muss sich ja an dich und seine neue Umgebung gewöhnen, da kannst du den keine Stunden lang alleine lassen..... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber ich bin komplett gegen das alleine lassen von Hunden, weil alle Hunde sehr auf menschliche Ansprache angewiesen sind. 

Warte also bis Du eine bessere Möglichkeit bekommst, aber dem Tier zu Liebe solltest Du derzeit auf eine Hundehaltung unter Berücksichtigung der vielen Stunden in denen das Tier alleine ist besser verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es sehr schön dass du einem Hund aus dem Tierheim ein neues zuhause geben möchtest :)
Doch ich glaube dass ich an deiner Stelle noch ein bisschen warten würde, jetzt wo du dann deine Ausbildung beginnst und viel weg bist, und würde mir dann erst einen Hund holen wenn du mit deiner Ausbildung fertig bist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johanna8U
18.04.2016, 16:16

Das Problem ist,dass ich danach studieren möchte und deshalb angst habe, dass es in meinem leben nie den richtigen Zeitpunkt gibt.. 

0

nein, das ist eine ganz schlechte idee. kein hund kann laenger ohne schaen an seele 8-9 stunden alleine sein!

meist laesst sich auch ein stueium nicht mit hundehaltung vereinbaren.

warte bis du genuegend zeit fuer einen hund hast oder einen hundesitter/freunde/verwandte etc die dir beim betreuen des hundes halfen koennen

bis dahin kannst du dich als gassigeher beim tierheim melden   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund sollte täglich nicht länger als 4-5 stunden alleine sein und da ist egal ob er 4 stunden alleine ist, du dann kurz nach Hause kommst und dann wieder 4 stunden weg bist. 8 stunden sind 8 stunden.

Mach erst mal deine Ausbildung und fang danach an richtig zu arbeiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
22.04.2016, 17:04

danach wird sie auch noch studieren !!!

1

Ich würde dir raten, setz dir eine frist von ein paar monaten. Damit meine ich, das du erstmal diese paar monate alleine mit deiner Bude klarkommst denn dann ist ja hotel mama vorbei :p
Und wenn du dich an den neuen alltag gewöhnt hast, kannst du dir einen hund anschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johanna8U
18.04.2016, 15:55

Das ist vermutlich eine gute Idee! Danke:-)

0
Kommentar von LillyFee000
18.04.2016, 16:26

das würde ich auch sagen. gute Antwort

0
Kommentar von eggenberg1
21.04.2016, 16:15

Ist es eben nicht , denn  die betreuung ist eben  nur auf morgens und abends  gesichert , das tier wäre  ganztags allein - darna würde sich auch in  einigen monaten nichts ändern.,und die situation würde sich auch nicht bessern  , denn  die ausbildung dauert im allg. 3 jahre   und dann kommt die angestelltenzeit --also keine gute idee .kommtmir jezt nicht  andere  berufstätigeschaffen das auch -- wennman es NICHT schaffen MUß  ,dann sollteman dankbar sein !!!

2
Kommentar von bluepfaff
21.04.2016, 23:51

chill mal deine basis, andere schaffen das auch :D die betreuung die ja sooo verdammt wichtig für einen Hund ist damit er "überleben" kann ist morgens und NACHMITTAGS zugesichert. Hinzukommt das gelegentlich die Eltern vorbei schneien und er in der Mittagspause mal nach dem kleiner Sch.eisser guckt. Ich denke das sollte ausreichen um das leben eines hundes in gewisserweise zu beschäftigen. natürlich ist es dem Hund lieber eine 24 stunden aufmerksamkeits spanne zu haben aber wir sollten bedenken das hunde keine Kinder sind sondern tiere. sie denken anders und fühlen anders. wenn man nach dem hung gehen würde, dürftest du keine stunde ausser haus weil der hund sein herrchen so hart vermisst. also locker bleiben und nicht gleich aus allem so ein drama machen. er wird das schon auf die reihe kriegen.

0

Dazu habe ich mehrer fragen.

-Verdienst du genug in deiner Ausbildung um Wohnung, Lebenskosten etc. zu bezahlen (das allein kann im schlimmsten Fall schon das Budged eines Azubi sprengen), einen hund zu bezahlen.

-bist du dir sicher das du den hund in deiner abwesenheit an Freunde bzw. Familie vermitteln kannst?

Generell abraten würde ich dir davon nicht aber such dir eine Rasse die ..... ich sag mal so ... FAUL ist, alle Hunde wollen Gassi gehen nur manche sind weniger aktiv also eher für einen längeren Zeitraum allein geignet.

-Hoffe konnte helfen (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nachteule15115
18.04.2016, 16:02

Kein Hund ist geeignet um täglich so einen langen Zeitraum allein zu verbringen, egal ob ,,faul" oder nicht 

6
Kommentar von Johanna8U
18.04.2016, 16:02

Die Wohnung gehört meinen Eltern, sodass ich keine Miete zahlen muss. Da ich neben meiner Ausbildung am Wochenende abends noch kellnern gehe, wäre das Geld nicht das problem. Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass meine Eltern dem Hund nehmen, wenn ich mal über ein wochenende weg bin. Der tip mit der Rasse ist  glaub ich ganz gut:-) vielen dank 

0
Kommentar von eggenberg1
22.04.2016, 14:10

strohut    die antworten aus deinen fragen ergebens ich doch schon aus  der fragestllung  de r userin    sie ist in der ausbildung-  ganztags weg - mittags könnte sie sich ne halbe stunde abkneifen   am wochenende  kelllern und wenn sie   weg will  dann  müssen die eltern herhalten -- dann sollen sich doch bitte die eltern einen hudn anschaffen  ,den SIE  dann in  ihrer  wenigen freiziet mal betreuen könnte !!!-

1

ganz klares  NEIN-- nicht weil du  demhund nicht gerecht werden  willst--es aber nicht kannst, sondern einfach  aus einem ganz anderem grund--  du  ziehst zu hause  aus .warum denn?? weil du endlich frei sein willst  auch wenn du deine eltern liebst, möchtetst  du endlich dein eigenes leben führen.  DAS wird   erst mal schon schwer genung ,denn mit 18   für sich allein zu sorgen  --nich t nur  finanzielle--ist schwieriger,als man es sich  in seinen träumen so vorstellt.

darum passt  da jetzt nicht noch ein wesen hinein, für dass du dann auch noch zusätzlich  verantwortung tragen müßtest-- du hast  --das kannst du mir glauben-- genügend  mit dir zu tun in zukunft.  außerdem schafft man s ich ja keinen hund an , um ihn dann nur  morgens und abends  zu betreuen  und mittags   nur mal so zum pi machen raus zu lassen-- son tier ist wie ein kind-- es  braucht aufmerksamkeit und pflege, hat  seine bedürfnisse , die du  aber zur zeit ncith erfüllen kannst

also sei lieb ,  denk an das  tierchen und  laß es  erst mal sein- auch ,weil du  ja nicht nur  nach feierabend  für den hund da sein möchtest ,die nächsten 15 jahre  ,sondern sicherlich auch freizeitaktivitäten ausüben möchtest  und wenn das nur  freunde treffen ist -- da ist ein hund immer   irgendwie im wege, man kann ihn nämlich nicht immer und überall mit hinschleppen  !!!

und dann ist es auch  keine obtion , dass dieine eltern  sich um den hund kümmern würden-- dann sollllen DIE sich doch einen hund anschaffen, um den  DUU  dich dann ab und an kümmern könntest-- so könnte ein schuh draus werden--aber die beiden sind evtl auch berufstätig und  sich ihrer verantwortung sehr bewußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bluepfaff
22.04.2016, 00:07

Ganz klares nein?! Sagmal trägst du deinen Hund auch in so schäbigen Tasche 24/7 umher? Wenn ich das schon höre, dem Hund "nicht gerecht" werden. Es gibt (ja diesen schuh zieh ich mir gerade an) so verdammt viele Leute die ihre Hunde so hart vernachlässigen, sich einen Dreck um sie scheren und oder sie schlecht behandeln?! Die frage die ich Ihr stellen würde ist, ob sie das Tier auch in 5 Jahren genauso behandelt wie am Anfang. denn die Euphorie ein eigenes Tier zu besitzen ist sehr groß am Anfang das man glaubt man wird ihm das beste Herrchen der Welt. was aber nach kurzer und oder nach stressiger erwartungsentäuschender Zeit ziemlich flach fällt. deswegen rate ich probieren geht über studieren. und bei kleinsten Anzeichen dafür das man es nicht schafft es konstant zu halten, alternativen FÜR das Tier finden. im übrigen, wie auch oben genannt, wurde ihr bereits geraten sich erstmal alleine durch zu boxen um sich den Umständen anzupassen. wie ich bereits mitbekommen habe muss Sie KEINE Miete zahlen, sonst hätte ich jetzt auch gefragt wie es denn finanziell aussieht aber das hat sich ja eig geklärt. was das ausgehen betrifft hat Sie ihre ELTER UND GROßELTERN die, ich denke mal, öfter einspringen können oder zeit haben, falls sie sich mal mit einem Verehrer oder freunden treffen will. leider habe ich jetzt die Krise bekommen, was du da für Argumente von dir gibst und wie du hier schreibst mit deinem "also sei lieb"!!! verdammt nochmal. sei du lieb!!! und obtion wird mit p geschrieben!!

0

Der Hund nimmt Zeit in Anspruch, wenn du nicht willst, dass der Hund ständig alleine ist, lass es erstmal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warte lieber ein wenig, bis dein neuer Alltag sich eingespielt hat. Dann kannst du darüber nachdenken, bzw dich im Tierheim umschauen, ob die einen passenden Hund da haben.

Aber handele nicht überstürzt,  unter Umständen stellst du sonst nach einer Weile fest, dass das doch nicht so sinnvoll war.

Zu Hause ausziehen und eine Lehre anfangen sind schon zwei tiefe Einschnitte, die man nicht unterschätzen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johanna8U
18.04.2016, 15:57

Der Hund wäre dann im  Prinzip ja 2 mal 4 stunden alleine, da ich in meiner mittagspause zu ihm gehen würde

0
Kommentar von LillyFee000
18.04.2016, 16:24

2mal 4Stunden ist absolut kein problem

0
Kommentar von LillyFee000
18.04.2016, 16:36

Spaß bei Seite, sorry. es ist egal ob du kurz in der Mittagspause nachhause kannst oder nicht. es reicht nicht den hund in 30-40 min den hund abzufertigen und ihn dann wieder allein lässt. jeden Tag über Monate gar Jahre 8Stunde alleine zu sein ist für einen hund ein absolutes no-go... selbst täglich für 4-5 Stunden ist meiner Meinung nach quälerei. wenn es ab und zu mal ist,kein Problem aber alles was täglich ist,wo der hund sich dran gewöhnt ist wie ich finde eine qual für hundi weil er immer weiß das er allein gelassen wird.

3
Kommentar von LillyFee000
18.04.2016, 16:38

sorry,wollte das in einem Kommentar Posten, mit dem Handy hier zu schreiben ist echt blöd...

1

Sei so Hundelieb, und schaff Dir keinen Hund an. Kein Hund sollte so lange alleine sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz und knapp: nein... du hast einfach keine Zeit. 

Geh doch stattdessen im Tierheim gassi, so sammelst du Erfahrung bis es bei dir besser passt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johanna8U
18.04.2016, 16:07

Meine Eltern haben ja einen Hund uns ich bin komplett mit Hunden aufgewachsen... allerdings denke Ich mir auch, dass ich niemals jeden tag immer nur Zuhause sein werde.. und ich bin auch der Meinung dass kaum ein Hundebesitzer ununterbrochen bei seinem Tier ist. Ich frage mich also, ob es diesen richtigen Zeitpunkt überhaupt gibt.

0

Wenn du oft weg bist wär es vlt besser sich evtl 2 hunde anzuschaffen damit der hund nicht so alleine ist wenn du weg bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
18.04.2016, 16:23

Toll dann sind zwei Hunde den ganzen tag alleine...

Wenn man keine Ahnung von Hunden hat, sollte man keine saublöde Ratschläge erteilen...

3
Kommentar von CandP
18.04.2016, 16:31

Ich meinte es eher so dass sie dann jmd zum spielen haben

0

Was möchtest Du wissen?