Hund anschaffen, aber Eltern nicht überzeugt?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie wäre es denn mit einem Pflegehund, also zum Beispiel mit einem Hund aus der Nachbarschaft, mit dem du regelmäßig spazieren gehst?

Oder du schaust mal ins Tierheim, dort kannst du auch mit den Hunden spazieren gehen. Die meisten Tierheime sind froh über jede helfende Hand!

So kannst du erstmal testen, ob ein Hund wirklich das richtige Haustier ist und du Lust und Zeit hast dich immer zu kümmern! Ein Hund bedeutet große Verantwortung!

Kauf dir ein Stofftierhund und kümmer dich übertrieben um diesen vor deinen Eltern. So Fell kämmen, Gassi gehen, Füttern, spielen. Dann kriegen sie Angst das du einen an der Klatsche hast und kaufen dir einen

Wenn du dich für einen Hund entscheidest, hat du die Verantwortung. Er ist ein Lebewesen, und das solltest du dir gut überlegen. Ich kenne auch ein Mädchen, die wollte unbedingt einen Hund, jetzt ist er zu groß, er ist nicht erzogen, er hört nicht.....und das ständige spazierengehen, so stressig, und und und.... da kann ich nur sagen, armer Hund armer. Hast du auch an die Kosten für Futter und Tierarzt gedacht. Diese müssen miteinkalkuliert werden. Überleg dir genau, ob es jezt der richtige Zeitpunkt ist, oder ob du deinen Wunsch zum Wohle deines Hundes erst realisiert, wenn du weißt, wie sich dein Leben weiterentwickelt. Ich hoffe du triffst die richtige Entscheidung, alles Gute

Was möchtest Du wissen?