Hund anleinen trotz leinenbefreiung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also was Deinen Nachbarn angeht so würde ich ihn nochmalig höflich bitten den Hund zumindest bei sich zu halten, denn das ist Höflichkeit unter Menschen und das sollte egal ob mit oder ohne Leinenbefreiung wohl drin sein! 

Das Dein Hund Dich gebissen hat weil Du ihn "unterworfen" hast, kann ich gut verstehen, warum machst Du sowas? 

Wenn der Hund aufgeregt ist und das schien er laut Deiner Aussage "er ist ständig hoch gesprungen" zu sein, dann unterwirft man keinen Hund, überhaupt braucht man einen Hund nie zu unterwerfen, ich habe das bei 6 Hunden bei keinem einzigen getan und keiner meiner Hunde hat mich je gebissen. 

Du bist dem Hund gegenüber gewalttätig und somit entschuldige bitte, mußt Du Dich nicht wundern, wenn Gewalt eine Gegenreaktion in Form von Gewalt auslöst. 

Von Beruhigung wird vermutlich da keine Rede gewesen sein können, eher von der 3. Phase des Stresses nämlich der Erschöpfungsreaktion, eine alamierende Reaktion des Organismusses auf Dauerstress und wenn ich lese Du hast ihn unterworfen, dann wird wohl der Rest der Erziehung leider auch in diese Richtung laufen und somit ist es kein Wunder, das Dein Hund anfängt sich zu wehren. 

Im TS-Gesetz ist festgehalten, das ein Hund nicht unter Schmerzeinwirkung erzogen werden darf, Dein Nachbar darf Dich zwar nicht filmen allerdings kann er Dich anzeigen, denn unser TS-Gesetz gilt nun einmal für alle Menschen die in Deutschland leben und Hunde halten. 

Eine Unterwerfung ist in meinen Augen eine Erniedrigung eine Lebewesens, sowas macht man nicht um einen Hund zu erziehen, um nicht zu sagen es ist keine Erziehungsmaßnahme sondern ist es Deinerseits eine Machtgestik und ein Lebewesen welches ich als (und Hunde zähle ich zu den treusten) Feund bezeichne dem gegenüber reagiere ich nicht mit Machtgestiken! 

Bitte informier Dich über Hundehaltung und über Hundeerziehung, Macht sollte in einer Freundschaft keinen Platz haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt du hast ihn unterworfen? Auf den Rücken gedreht oder was?

Wenn ja hast du den Biss verdient da du zu unfähig bist zu einer ordentlichen und gewaltfreien Erziehung.

Du solltest den Hund abgeben.

Jemand der weiß wie man mit Hunden RICHTIG umgeht, muss seinen Hund nicht unterwerfen.

Das müssen nur Unfähige Leute da sie ihre Macht nicht anders demonstrieren können.

Eine vertrauensvolle Führungsperson schafft es alleine durch ihr ruhiges und bestimmtes auftreten dem Hund einen Platz zuzuweisen.

Ich halte 4 Hunde und musste bisher keinen unterwerfen und trotz alle dem versuchen sie nicht an die Macht zu kommen sondern halten ordentlich ihre Stellung in dem "Rudel".

Und drei davon sind Hunde vom Ur-Typ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn bei euch keine Leinenpflicht ist, der Hund deines Nachbarn so gut erzogen ist das er nicht zu deinem Hund hingeht, braucht er ihn nicht anzuleinen. Warum unterwirfst du deinen Hund, wie bitte schön sieht diese Aktion bei dir aus, so das dein Nachbar auf die Idee kommt, dies zu filmen? auch gibt es mir zu denken, wenn dein Hund permanent an der Leine laufen muss. Was macht der Hund für Probleme, das er nie Freilauf erfahren darf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mandylalaah
12.07.2017, 17:06

Es ist ein Husky und Jagt extrem deswegen ist er an der Leine, der Nachbars Hund läuft immer zu den anderen Hunden und lässt sich auch nicht so gut abrufen und wir wollen keinen Leinenkontakt.

Er hatte mich dauerhaft angesprungen und reagierte nicht da habe ich ihn unterworfen,weil er hat kein Recht dauerhaft hochzuspringen:) der Nachbar war wohl der Meinung das sowas Quälerei ist einen Hund zu unterwerfen ich habe ihn einmal unterworfen und danach am Halsband LOCKER ins platz gelegt;)

0

Warum hat dein Nachbar eine Leinenbefreiung?

Ich sage mal so: Es ist mir völlig egal ob jemand seinen Hund an der Leine hat oder nicht solange der Hund bei seinem Menschen bleibt und weder mich noch meine Hunde belästigt.

Warum hast du deinen Hund unterworfen? Kein Wunder, dass er gebissen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elocin2910
12.07.2017, 18:54

"Warum hast du deinen Hund unterworfen? Kein Wunder, dass er gebissen hat." 

DAAAAAANNNNNKKKKEEEEE!!!! Konnte leider nur einmal auf Danke clicken, also nochmals so! ;-) 

3

Was möchtest Du wissen?