Hund am Fahrrad bei der Hitze

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Der arme Hund ,bei der Wärme 50%
Unvernünftig 33%
Normal 16%
Unnormal 0%

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Unvernünftig

Es gibt leider sehr unvernünftige Besitzer, Es ist überhaupt nicht gut einen Hund bei hohen Temperaturen am Fahhrad laufen zu lassen. Hunde können nun mal nicht schwitzen und der Kreislauf wird viel zu viel belastet. Wenn man im Hochsommer ganz früh morgens oder in den Abendstunden fährt ist dies ok, solange der Hund wirklich Spaß daran hat. Ich sehe auch keinen Sinn darin, mit dem Hund bei Hitze Fahrrad zu fahren. Da gibt es wesentlich hundefreundlichere Aktivitäten.

Es ist wohl ein Unterschied, ob ich mit meinem Hund bei den Temperaturen Hochleistungssport betreibe oder ihn bei der Abendrunde locker neben dem Fahrrad her traben lasse. Da man weder weiß, wie lange der Besi mit seinem Dackel schon unterwegs gewesen ist, noch den Trainings- und Allgemeinzustand des Hundes kennt, kann man dazu kaum eine pauschale Aussage treffen. Der Hund ist grds. ein Traber und so lange er nicht bei 30Grad in der Mittagshitze eine Stunde im strammen Galopp neben dem Rad her hechten muss (Übertreibung),- was der jeweilige Kritiker dann aber auch bitte mit eigenen Augen gesehen haben sollte- kann man mal die Kirche im Dorf lassen und ausnahmsweise von der Alarmierung des Tierschutzes, des Amtstierarztes und der Polizei absehen.

Mein Rat: den eigenen Maßstab nicht für alle Anderen ansetzen!

ich finde es gut, wenn hundehalter mitteilen, das es ein problem bei einer begegnung geben könnte.

wobei man sich natürlich auch fragt, warum er dann mit dem hund auf dem fahrrad unterwegs ist.

da man aber hund und herrchen nicht kennt und nicht weiss, wie ihr leben und verhalten aussieht, sollte man da nicht vorzeitig verurteilen.

es kann ja sein, das der dackel trotz alter sehr agil ist und sich bei fahrradziehen auspowert.

Was möchtest Du wissen?