Hund alleine lassen bzw zu zweit?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Es gibt viele Menschen, die berufstätig sind. Es gibt viele Menschen, die berufstätig sind und Halter eines Hundes sind. Es gibt viele Menschen, die sich um das Wohl ihres Hundes sorgen für die Zeitspanne ihrer Abwesenheit von zu Haus aus beruflichen Gründen.

Deswegen machen viele Menschen etwas sehr sinnvolles im Interesse ihres Hundes.

Sie bringen ihren Hund morgens in eine Hundetagesstätte mit Rudelhaltung und holen ihn dort wieder ab, wenn sie wieder nach Haus kommen.

Die Hunde sind unter ihresgleichen, haben Gelegenheit zum Spielen, zum Toben, zum Schlafen. Mit den Betreuern werden Tagesausflüge gemacht, damit sie auf weitere andere Hunde treffen können, damit sie rennen können, damit sie noch mehr toben können, damit sie sich so richtig auspowern können.

Wenn sie abends von ihren Haltern wieder abgeholt werden, sind sie glücklich, zufrieden und müde.

wie lange gesht du arbeiten? und soll der halbtagsjob ein dauerzusatand sein?

ein hund muss das alleines sein ueben -da faengt man mit wenigen minuten an und steigert das mit der abwesenheit. klappen kann es - aber manchmal sind die hund kaum in der lage laenger als 2 stunden alleine zu bleiben. nicht jeder hund akzeptiert einen anderen hund als kumpel. was hat die oma fuer einen hund -wie ist der mit anderen hunden vertraeglich. wie lange ist die grossmutter aus dem haus?

eine welpen kannst du dir auf jeden fall nicht holen -der braucht dich am anfang die ganze zeit! ausserdem muss er noch alle 2 stunden gassi gehen auch nachts.

Lass dich hier nicht kirre machen.Ein Hund kann gut auch ein paar Stunden alleine sein,wenn man sich in der anderen Zeit ausgiebig um ihn kümmert und ihn vor allem auslastet.Allerdings habe ich mich auch immer für das Zweiermodell entschieden und das hat gut geklappt.Natürlich musst du beide vorsichtig aneinander gewöhnen.Der Errstkontakt sollte immer außerhalb des Zuhauses erfolgen und dann immer mit beiden gleichzeitig ins eigene "Revier".Das hat bei uns immer geklappt.Allerdings ist es immer gut,wenn einer der beiden kastriert ist,egal welches Geschlecht,sonst ist Ärger vorprogrammiert.

Hunde sind sehr Anhängliche Tiere,von daher wäre es meines Erachtens nicht so gut wenn der Hund 8 oder mehr Stunden alleine ist.Kennst Du vielleicht jemanden,den Du auch wirklich vertrauen kannst,der/die auf den Hund etwas Aufpassen könnten?Das wäre doch auch eine Lösung.Gruß Panzner

Wir haben zuerst einen Hund gehabt, bei dem es besser war, wenn er alleine war (nicht mit einem zweiten zusammen). Er blieb dann auch mal 8-10 Std am Tag alleine, wobei diese lange Zeit eher seltener vorkam. Der Große schlief dann, und es war gut :) Man muss dazu sagen wir gehen morgens mit ihm raus ca. 45min und mittags/nachmittags dann nochmal mindestens solange. Nun haben wir eine zweite Hündin dazubekommen, bei ihr ist es so.... man merkt ich kann sie nicht ganz alleine lassen, die holt mir nach spätestens 3 Std die Bude auseinander. Mit einem anderen Hund jedoch zusammen sind auch 8 Stunden kein Thema.

Leider ist es so, dass man ja oft keine andere Wahl hat, als den Hund z.B. während der Arbeitszeit solange alleine zu lassen. Ich denke mir halt einfach, dass die Hunde im Tierheim mindestens genausolange alleine sind, wenn nicht noch länger. Und bei einem Menschen zu Hause geht es den Hunden ja öfter besser als im Tierheim. Daher...

Man muss natürlich bedenken, dass man den Hund oder die Hunde auch sonst noch genug Auslauf gewährleisten muss.

spikecoco 16.10.2012, 16:52

Sicher hat man als verantwortungsbewusster Besitzer die Wahl, denn es ist meine Pflicht die Bedürfnisse eines Hundes ab Beginn der Anschaffung zu erfüllen. Ist der Hund länger als 5-6 Stunden alleine, hat man sich z.B einen Hundesitter anzuschaffen. Nehmt nicht immer das Tierheim als Vergleich, warum sitzen Hunde dort, weil eben verantwortungslose Menschen dort meist aus sehr dummen Gründen ihre Tiere entsorgen, Wenn ich Vollzeit arbeite schaffe ich mit entweder kein Tier aus purem Egoismau an, oder ich sehe zu, das mein Hund zwischen durch Auslauf bekommt, wo er auch ausgelatet wird, wie z.b in einen Ausalufservice.

0

Kein Hund ist gerne allein, und länger als 3 - 4 Std. sind einfach nicht drin. Außerdem muss man einen Hund an das Alleinsein gewöhnen, und zwar angefangen mit wenigen Sekunden, nach ein bis zwei Wochen mal für 5 Minuten usw. Wenn Du berufstätig bist, würde ich auf einen Hund verzichten, es ist ja auch nicht gesagt, dass er sich mit dem Hund Deiner Großmutter wirklich verstehen würde.

Du kannst deinem Hund natürlich beibringen das er alleinebleibt ohne sich einsam zu fühlen. Nur das erfordert viel Zeit und Geduld. Denn wenn du das nicht hast klappt gar nichts. Ich würde dir ein Hundeerziehungsbuch empfehlen ( zB.: Martin Rütter Hundeerziehung ) Da wird dir alles sehr genau beschrieben wie du in kleinen Schritten fortgehen kannst. Nur die Frage ist auch: Wie lange bleibst du aus? Natürlich kann ein Hund der erzogen ist und allein bleiben "kann", längere Zeit allein bleiben nur gefallen wird es ihm auch nicht. Denn noch so gut ein Hund allein bleiben kann, heißt es nicht gleich das er sich auch wohlfühlt. Also , überlege dir wie lange du wegbleibst

Ob du auch wirkl. einen Hund haben möchtest und die generelle Aufmerksamkeit und Zuneigung geben kannst ( Erziehung, Auslauf,Futter, Tierarzt, geld ... ) ( Man sollte einen Hund generell nicht allzu lange allein lassen. Und wenn du nicht da bist kannst du ihm ja nicht die Zeit besser gestalten odder ?? ?) LG und viel Glück Bluemi99 :)

Im Prinzip ist es sehr gut, wenn ein Hund wenigstens einen Kumpel hat, wenn er alleine ist.

Aber: Es ist keineswegs garantiert, ob die Zwei sich dann auch vertragen! 2 Rüden? 2 Hündinnen? Kastriert oder nicht? Das hat alles Einfluß auf ein harmonisches Miteinander, da kann jede Menge schiefgehen. Inklusive ernsthafter Rangkämpfe.

Ist der Hund der Oma schon älter? Vielleicht duldet er keinen Rivalen, schon gar nicht Knall auf Fall. Ist er jünger? Dann kann es sein, daß er seine gute Kinderstube völlig vergißt, und die Zwei machen nur Blödsinn alleine. Wenn dann auf einmal die Hausschuhe zerkaut werden und keine Vase mehr auf dem Tisch steht, dafür der Teppich voller Blut ist, weil sie durch die Scherben galoppierten, ist das noch eins der kleineren Probleme.

Also es ist alles nicht so einfach. Wenn Du Dir einen jungen Hund zulegst, brauchst Du viel Zeit für die Erziehung, das geht nicht mal so nebenher. Ist er schon ein paar Jahre alt, braucht Ihr Zeit, um Euch aufeinander einzustellen.

Und selbst wenn alles klappt - jeden Tag länger als sechs Stunden alleine? Da artet Hundehaltung leider in Egoismus aus. Man sollte aber das Wohl des Tieres im Blick behalten.

wenn sie sich vertragen wäre das die beste Lösung. Aber ob es auf Dauer gut ist sich generell einen Hund anzuschaffen trotz des Wissens das er den ganzen Tag alleine ist, wäre ein Fall für den Tierschutz

Lowra94 16.10.2012, 14:55

ich arbeite teilzeit, er wäre nicht so lange alleine wie jetzt alle davon ausgehen! es geht nur darum wie man ihm die zeit alleine besser gestaltet!!

0
spikecoco 16.10.2012, 16:37
@Lowra94

Ganz einfach, bevor du arbeiten gehst musst du mindestens 1 Stunde mit dem Hund raus gehen und ihn körperlich und geistig auspowern mit Renn und Suchspielen, klettern etc. Dann ist der Hund müde und wird schlafen. Länger als 5 Stunden alleine bleiben ist nicht gut und ein 2 Hund ändert auch nichts ., da dann 2 Hunde Langeweile haben.

0

Klar kann ein Hund (vorrausgesetzt er hat es RICHTIG gelernt) locker ein paar Stunden alleine bleiben! Und sollte er sich mit dem Hund deiner Oma gut verstehen, warum dann nicht zu zweit - umso besser :)

Diese Wunschvorstellungen von wegen ein Hund darf nicht oder nur so und so lange alleine bleiben ist schwachsinn! Und dann dürften alle leute die arbeiten keine Hunde haben und alle Leute die nicht arbeiten aber auch nicht, da die kein geld haben.. was ein schwachsinn!

Liebe Grüße

spikecoco 16.10.2012, 16:55

Richtig, dies ist auch keine Wunschvorstellung sondern Verantwortung und Respekt gegenüber einem Tier. Aber bei so einigen Leuten überwiegt der Egoismus und nichts anderes.

0
PrincessBeauty 16.10.2012, 19:01
@spikecoco

Verantwortung trage ich für meinen Hund auch wenn er mal ein paar STunden alleine sein muss wenn ich arbeiten oder sonst wo bin. Und Verantwortung trage ich indem ich arbeiten gehe, damit mein Hund leben kann! Der Mensch macht das größte Theater dadrum das der Hund alleine ist, nicht der Hund selbst. Klar sollte der HUnd nicht täglich 10 Stunden alleine sein - das meine ich damit keinesfalls, aber ein gesundes MIttelmaß ist völlig in Ordnung!

0
spikecoco 17.10.2012, 11:22
@PrincessBeauty

Genau, max 5-6 Stunden und was heißt der Mensch macht Theater und nicht der Hund? Wenn der Hund Theater macht und dies tun viele, dann wird er für seine Probleme ,die er dann bereitet, bestraft. Na ganz toll, der Mensch ist unfähig seinen Hund artgerecht zu halten und an dem Tier wird dann herumerzogen. (meist auch dann noch mit unsinigen Methoden). Die andere Variante wäre, der Hund hat aufgegeben und ergibt sich seinem Schicksal. Was hat er denn auch für Möglichkeiten? Keine. Sicher gibt es auch Hunde, die gelassen mit dem Alleine bleiben umgehen, weil der Besitzer sich vor dem Arbeiten gehen ausreichend mit seinem Tier beschäftigt hat. Aber viele Menschen tun dies leider nicht.

0
PrincessBeauty 17.10.2012, 11:29
@spikecoco

ich habe schonmal gesagt, das ein Hund nicht täglich 10 Stunden alleine bleiben soll ist garkeine Frage! Und wenn der Hund ein Problem mit dem alleine bleiben hat, dann ist das der Mensch schuld - weil der mensch dem Hund beizubringen hat, dass alleine bleiben nichts schlimmes ist. Und das man sich, wenn der Hund alleine bleibt, vor und nacher ausgiebig mit ihm beschäftigt, habe ich für selbstverständlich gehalten!

0
inicio 17.10.2012, 10:01

Princess Beauty, das ist kein schwachsinn! ...wenn man einen hund hat und laenger als 4-6 stunden ausser haus ist, muss man halt vorsorgen ... einen hundesitter haben- nette freunde, die in der abwesentheit mal mit dem hund gehen oder sich innerhalb der familie abwechslns...und versetzt arbeiten.

es ist leider auch kein schwachsinn, dass hunde viel geld kosten...es gibt kaum was bloederes, wenn hunde nicht tieraerztlich versorgt werden, weil die besitzer kein geld haben...

kuemmere dich um deine schoenheit und nicht um hunde!

0
PrincessBeauty 17.10.2012, 10:27
@inicio

Kümmere du dich lieber darum meine Posts richtig zu lesen, dann würdest du merken, dass ich im endeffekt nichts anderes meine als du!

.. und ja um meine Schönheit kümmere ich mich gerne, aber auch um meine und viele andere Hunde!!

0

Man darf Hunde nicht länger als 6 Stunden alleine lassen. Egal ob allein oder zu zweit.

Überlege es Dir nochmal genau, ob Du Dir wirklich einen Hund anschaffen solltest. Da werden zwar Deine Bedürfnisse nach einem Hund befriedigt, aber die Bedürfnisse eines Hundes nicht. Richtige Tierliebe zeigt sich auch im Verzicht. Es ist für einen Hund nicht sehr gut so lange allein zubleiben. Natürlich kann man es einem Hund beibringen, aber es ist Tierquälerei. Und willst Du das wirklich machen? Was sagt denn Dein Gewissen dazu?

Lowra94 16.10.2012, 14:59

AAALTEER ich suche eine antwort darauf wie ich die zeit einfacher gestalte, ich arbeite teilzeit regt euch doch mal ab

0
Maienblume 16.10.2012, 15:03
@Lowra94

Wenn Du Teilzeit schon oben bei der Fragestellung erwähnt hättest, dann wären ein Haufen Nachfragen nicht nötig, und man hätte schon klarer gesehen.

0
UlrikeLasserre 16.10.2012, 15:05
@Lowra94

Na, Du hast ja eine gute Erziehung genossen. Einwenig freundlich kann man ruhig antworten. (Lowra94)

0
stsally 16.10.2012, 15:04

Ich bin der Meinung, dem Hund geht es in seinem Zuhause besser, als z.B. in einem Tierheim, wo der Hund teilweise länger als 8 Stunden komplett alleine ist :)

Wobei auch Tierheime (zumindest mir) einerseits sagten, ich bekomme keinen Hund weil ich arbeiten gehe, ein Anderes meinte ich bekäme keinen (auf die Aussage hin ich sei arbeitslos) weil ich ja kein Geld hätte.

Was soll man dazu noch sagen?

0
spikecoco 16.10.2012, 16:35
@stsally

Ja da sieht man zum Glück, das es auch verantwortungsbewuste Tierheime gibt, die nicht jedem Egoismus des Menschen stattgeben.

0

Wie lange wäre der Hund (die Hunde) denn dann allein?

Wäre es vielleicht sinnvoller, einen Hundesitter zu suchen, der sich um die Hunde kümmert?

Ich finde, kein Hund hat es verdient, länger als 4 - 5 Stunden täglich alleine zu bleiben. Hunde sind Rudeltiere und finden kaum etwas schlimmer als Alleinsein.

Es ist kein Problem einen Hund alleine zulassen. Du solltest nur bevor du gehst genügend mit ihm raus gehen und wenn du wieder kommst. Wenn er sich einsam fühlt, mach ihm leise Radio an. Das mache ich bei meinem auch.

spikecoco 16.10.2012, 16:57

Und dann tanzt er oder was?.

0
PrincessBeauty 16.10.2012, 19:03

Ja das mit dem Radio mache ich auch immer ;) Ich denke das es den Hund gablenkt, von anderen Geräuschen und damit es einfach nicht ganz so leise ist!

Obs dem Hund hilft!? - keine Ahnung...schade aber auch nicht :)

0

Was möchtest Du wissen?