Hund abgeben nach Trennung - könnt Ihr mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das klingt wirklich nach einer schweren Entscheidung. Wenn Du es aus verständlichen Gründen nicht schaffst, den Hund abzugeben, such lieber in Deinem Umfeld nach einer Lösung. Vielleicht gibt es ja eine Gastfamilie, wo der Hund temporär bleiben darf. Ein Hund kann z.B. therapiebegleitend positiv auf einen Menschen wirken. Wenn Du ihn jetzt abschiebst, könnte das letztlich für Dich negativ wirken. Die Entscheidung musst Du treffen, das kann Dir keiner abnehmen. Wenn Du ihn weggibst, dann such eine nette Familie auf dem Land, wo er sicher ein schönes Zuhause und Auslauf hat und Du ggf. ihn besuchen kommen darfst. Ihn zum Züchter geben, wäre für mich persönlich keine Option.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht sauer sein, aber dass du den Hund behalten möchtest, ist klar. Aber es sind egoistische Motive. Dein Waldi ist noch sehr jung und daher denke ich, es ist die beste Entscheidung (für den Hund) ihn abzugeben. Klar, dass du ihn vermissen wirst und dass es dir das Herz zerreißt. Aber im Hinblick darauf, dass du zukünftig gar nicht ausreichend Zeit für den Hund haben wirst, wäre es da nicht wirklich besser ihn abzugeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linkxx
10.04.2016, 09:18

Das mit dem Egoistischen Aspekt... hm gefällt mir sehr gut.. Andererseits ach keine Ahnung.

Der Hund liebt mich und ich ihn.. Ich habe einfach immoment keine Zukunftsperspektiven mehr wenn ich mir das Vorstelle dass er einfach so weg ist.  Ich meine er hat ein halbes Jahr mein Leben ausgemacht

0
Kommentar von Abuterfas
10.04.2016, 09:58

Ein Hund ist ein Rudeltier und sein neues Team bzw. Familie muss für ihn da sein. Du hast keine Perspektive und kannst ihm das nicht bieten. Er ist jung und gewöhnt sich schnell um, von daher ist die Suche nach einem neuen Heim das sinnigste. Weiterhin ist es nicht egal, welche Umstellungen kommen, natürlich abhängig von der Umstellung.Pauschal ist diese Aussage falsch!

0

Ich mache es kurz: Auf Grund des jungen Alters des Hundes und Deiner Beschreibung der Situation, ist die Abgabe das Beste für ihn und Deine Entscheidung dies zu machen weise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?