Hund aaangegriffen😤😤?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo,

ich kann verstehen, dass dich so ein Vorfall total sauer macht - das ginge mir genau so.

Und natürlich muss man in einer solchen Situation erst einmal schauen, dass man den eigenen Hund sichert.

Trotzdem sollte man solche Hundebesitzer nicht einfach so akzeptieren. Ich würde trotzdem den Vorfall bei der Polizei und beim Ordnungsamt melden. Wie sieht es in dem Gebiet mit der Leinenpflicht aus?

Natürlich werden die nicht viel machen (können), wenn dir die Person nicht bekannt ist - aber vllt. gab es ja schon andere Vorfälle? Oder du fragst in der nächsten Zeit gezielt mal andere Hundebesitzer nach dieser Person - vllt. kennst sie ja jemand - dann kannst du diese Informationen der Anzeige "nachschieben".

Wie gesagt - viel Erfolg darfst du dir nicht versprechen - aber so gar nichts zu tun wäre auch nicht in Ordnung.

Alles Gute für deine Kleine

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alter Schwede was geht denn hier ab?

1.ans eigentliche Thema. .frag andere Hundebesitzer ob sie sie kennen, solche Leute sind sicher schon öfter aufgefallen, dann Anzeige erstatten und beim TA vorher festhalten lassen was für Verletzungen bestehen.du hast richtig gehandelt.solche Leute brauchen echt mal n Denkzettel hab sowas auch schon erlebt, man steht erst mal geschockt da und dann kommt die Wut weil man das handeln einfach nicht nachvollziehen kann. 

2. An feuerherz ... echt jetzt.? Verteidigen ok , aber nur weil jemand nicht deiner Meinung ist drohen er solle sich abmelden sonst machst du das?lach.. du bist kein Stück besser und beleidigst gleich mit "Läuse befallen." ? Du bist doch kein Stück besser meldest du dich jetzt auch ab oder wirst abgemeldet? Muss hier immer gleich beleidigt werden?Und nur so nebenbei... nur weil du eine gr Anzahl an Tiere hast macht es dich nicht zum Experten.  Dann wären tiermessis ja absolute Profis.!

Leute chillt mal diskutieren geht auch ohne Beleidigung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
18.10.2016, 13:25

Solche Antworten wie von Feuerherz werden hier zum Glück schnell gelöscht - also, nicht aufregen, nur wundern.

2

Das nächste mal Handy mit nehmen und fotografieren und danach anzeigen! Ich befürchte der Hund hat keine ordentliche Erziehung genossen und der Besitzer ist daran schuld! Leider ist immer noch nicht überall ein Hunde Führerschein Pflicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

versuch irgendwie rauszukriegen, wie die dame heist oder wo sie wohnt. dann kannst du sie vllt anzeigen. ich finde, du hast angemessen reagiert, indem du deinen hund und dich schützt und die dame ansprichst. dann einfach weiterfahren geht gar nicht von ihrer seite aus. unmöglich. vllt kannst du auch versuchen, sie uber facebook o.ä zu finden. ich könnte mir vorstellen, das dein hund nicht der erste ist, der angegriffen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest die Frau anhalten müssen. So kannst du erst mal gar nichts machen.
Du kannst höchstens mit dem Hund zum Tierarzt gehen, ihn untersuchen lassen und dir die Verletzungen bescheinigen lassen, Danach zur Polizei gehen und erst mal Anzeige gegen unbekannt erstatten.

Kannst auch schauen ob es Zeugen gab für diesen Vorfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blacksnow87
18.10.2016, 12:41

ich war damit beschäftigt mein hund vor dem zu schützen! aber ich hab ihr gerufen und sie hat es genau gesehen und ist einfach weiter gefahren

2

Ich hätte die Olle vom Rad geholt. Von diesen Hundehaltern gibt es leider eine ganze Menge. Etwa 80% der Hundehalter, haben von Hunden keinen Schimmer. Da hilft auch keine Hundeschule, da man grundsätzlich nur von den einzelnen Hunden lernen kann. Da gibt es kaum was, was verallgemeinert werden kann.
Jeder braucht eine völlig andere Erziehung und einen anderen Umgang.

Leider wirst Du jetzt weiterführend nichts machen können, da Dir sämtliche Infos fehlen. Du kannst zwar zum Tierarzt gehen und auch eine Anzeige erstatten, aber das wird im Sand verlaufen.

Ich kann Deine Wut da echt verstehen. Aber bevor hier was falsch verstanden wird, der Hund der Euch angegriffen, hat das nicht einfach so gemacht. Es muss irgendeinen Grund gegeben haben.
Ich gehe mal davon aus, dass diese Frau von vorne rein, den Hund nicht unter Kontrolle hatte. Und sie hat auch nichts gemacht, da der Hund nicht auf sie hört. Da hätte es Dir auch nichts gebracht, wenn sie angehalten hätte. Der Hund hätte so oder so nicht gehört.

Schade, normalerweise muss der Hund von dieser Frau weggeholt und in erfahrene Hände gegeben werden. Da wird sicher noch einiges passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandkorn
18.10.2016, 14:14

Auch ich hatte schon einige Male solche Begegnungen mit nicht angeleinten Hunden. Die letzte vor zwei Tagen und zum 3. mal mit dem selben Hund.

Da kam der fremde Hund auf uns (ich gehe meist mit 3 oder 4 kleineren Hunde von Bekannten und Nachbarn Gassi) zugestürmt, hatte die Nackenhaare aufgestellt und die Lefzen hoch gezogen und bedrohte uns durch bellen und knurren "eine gefühlte Ewigkeit lang." Als endlich der Besitzer (ein älterer Mann) zu sehen war forderte ich ihn durch lautes Zurufen auf, doch endlich seinen Hund abzurufen bzw. ihn anzuleinen. Seine Antwort darauf war ein Schulterzucken und er meinte: "Was soll ich machen? Ich kann diesen Hund nicht anleinen denn wenn er ein mal ruckartig zieht liege ich bäuchlings auf dem Boden und das will ich keinesfalls riskieren." Da jegliche Diskussion mit solchen Idioten von Hundehaltern vergeblich ist werde ich mich morgen bei der Polizei erkundigen wie ich mich (und die Hunde) schützen kann und ggf. künftig Pfefferspray mitführen.

PS. Bei uns herrscht (noch) keine Leinenpflicht.

2

Also als erstes, lass dir die Verletzungen von deinem Hund dokumentieren, und dann erstatte Anzeige gegen Unbekannt, mit Täterbeschreibung. Wenn du die dann nochmal siehst, hältst du sie an, und rufst die Polizei. 

Wenn sie ihren Hund immer ohne Leine dabei hat, habe zur Sicherheit ab sofort eine zweite Leine dabei, dann kannst du ihren Hund anleinen, und sie so "zwingen" anzuhalten, zurück zu kommen, und mit dir auf die Polizei zu warten. 

(Denn dir den Hund abnehmen, aufs Rad steigen und wegfahren dürfte schwer zu koordinieren sein für sie!) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die hätt ich vom Rad gezogen! Ich hasse Hundehalter die nicht fähig sind Hunde zu halten..wenn frei laufend dann muss gegeben sein dass der Hund zu 100% hört! Ich habe einen Yorkshire, der hört aufs Wort und ohne Freigabe geht er nicht zu anderen Hunden. Mein Zweithund hat eine Angstagression, will alles andere zerfleischen..ist an der Leine, logisch..wenn ich frei laufende Hunde sehe und darum bitte dass der Hund angeleint wird kommt oft "der tut nichts"- ABER meiner..noch schlimmer ist's wenn die Hunde nicht hören..und ich hab jedes Mal das Prozedere die anderen Hunde weg zu scheuchen und leider gegebenenfalls auch rabiater zu handeln..sprich den anderen Hund weg zu stoßen..tun kann man gegen solche Personen leider nichts..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von darkhouse
18.10.2016, 14:12

Die Verteidigung gegen den Vorwurf der schweren Körperverletzung, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr nebst Schmerzensgeld will ich gern sehen... Emotional verstehe ich das.

0

Bei Bekanntwerden der Personalien der Halterin kann man diese bei örtlichen Ordnungsamt anzeigen und evtl. eine Verfügung erzielen, die Leinenzwang oder Maulkorbzwang beinhaltet. Das muss aber leider belegbar sein z. B. durch Zeugen. Ansonsten verstehe ich das, ich halte davon auch nichts, Hunde unkontrolliert freilaufen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeige bei der Polizei oder beim Ordnungsamt melden vllt. Gibt es schon mehrere denen es an diesem Ort von der Person passiert ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich wäre auch sauer, denn wenn der Hund nicht angeleint ist, dann ist das ein No-Go, dass andere Hunde oder Menschen gefährdert werden, bei sowas würde ich die Dame ansprechen, und ihr klarmachen, dass sowas wirklich nicht geht.. Man könnte natürlich direkt irgendwie die Polizei rufen oder sonst was, aber der Hund kann vielleicht nichts für, denn kein Hund ist von  grundauf böse, sondern wird so erzogen..

Gruß

-N

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blacksnow87
18.10.2016, 12:39

ja geht mir um die dumme kuh! und ich hab ihr gerufen und sie hat es genau gesehn und ist einfach weiter gefahren

0

Wieso verwendest Du eigentlich lauter Smilys bei einer Frage, die gar nicht lustig und für Dich obendrein noch sehr ärgerlich ist?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toffeecoffy
18.10.2016, 15:20

Das sind wutschnaubende Smileys😤😤😤, keine Lachenden😀☺😃😄😉.LG

0
Kommentar von Blacksnow87
18.10.2016, 15:44

ja des sind schnaubende smileys

0
Kommentar von Blacksnow87
18.10.2016, 17:42

die lachen wirklich bei dir :) aber nee.. war stinksauer und war mir absolut ned ums lachen

1

man trifft sich immer zwei mal im Leben.

Eine Anzeige wird vielleicht wenig bringen, könnte aber zu einer empfindlicheren Strafe führen, wenn die Dame nicht das erste Mal übel aufgefallen ist.

Solche Egomanen sollte man bei den Eiern packen, leider haben Die keine....

Du solltest das nächste Mal deinen Hund besser verteidigen und dich bemerkbar machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blacksnow87
18.10.2016, 12:54

hät ich ned so schnell reagiert wär das 100% anders rausgekommen

0

Ohman ,wie ich solche Hundebesitzer liebe,doch sollte es mal andersrum passieren und Ihr pfiffi wird auch nur schief angesehen ,dann bricht aber die Hölle auf!!! Menschlich und sozial Unterste Schiene. Meine uneingeschränkte Solidarität hast du jedenfalls.😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hundebesitzer sind einfach so (natürlich nicht alle *duck*). Ich würde beim nächsten mal, wo Du sie siehst, ein Bild machen und dann Anzeige erstatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?