Hund, 1,5 Jahre alt, will saugen.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gilt bei allen Säugetieren. wenn Babyzeit nicht ausgelebt werden konnte, bleibt ein Restbedürfnis ein Leben lang. Gesäugt werden bedeutet Geborgenheit. Zu zeitig vom Muttertier getrennt, könnte u.a. Ursache sein.

Um irgendwas wem abzugewöhnen gehört stets eine Ursachenvorschung.. Die kann oftmals nur erahnt werden. In Eurem Fall würde ich eine Alternative anbieten. Es wird bestimmt etwas geben wozu sie zu begeistern ist. Spiel, suchen, Futter. ablenken und nicht mehr dulden, indem ihr diese Gunst auf sanfte Art verwehrt. Nicht, heute darf sie nuckeln und morgen mag ich es nicht. Entweder ganz oder garnicht.

Macht ihr liebevoll, konsequent klar, dass dieses Verhalten nicht erwünscht ist (durch Eure Abwendung/Unterbrechung) und belohnt sie wenn sie sich anders verhält. Timing und klare Struktur ist angesagt. Viel Erfolg.

Ist doch schön wenn ein Hund saugen will, wenn sie schon oft so viel Dreck machen. Vielleicht könnte sie das meinem auch mal beibringen.

Nein nein, spaß beiseite. Ich hatte mal ein ganz ähnliches Problem, jedoch mit einem Kater, den wir von Leuten aus dem Nachbardorf hatten, allerdings auch ein "Findelkind". Womöglich hatte dieser Kater also schon sehr früh seine Mutter verloren und hat deswegen auch immer genuckelt (hauptsächlich an Kleidung, Bettdecken, Kissen etc.). Bei ihm wurde es allerdings mit zunehmendem Alter eher seltener bis er es irgendwann ganz aufgehört hat, wahrscheinlich einfach so etwas wie ein "Spätentwickler". Sonst fällt mir leider nichts weiter ein. Wie gesagt vielleicht hilft da einfach nur abwarten und irgendwann lässt sie es vielleicht.

Was möchtest Du wissen?