Hund - Verdacht auf Vergiftung

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Boh, das ist heftig.

Was wurde gemacht? Oder will der warten auf irgendwelche Ergebnisse? Wurde ein großes Blutbild gemacht? Ein Urintest? Wurde Hundi geröngt? Was hat er denn überhaupt gemacht? Mangel an roten Blutkörpern kann auch mit was anderem zusammen hängen - das muß nicht unbedingt Gift sein. Es kann auch ganz unabhänig sein. Es gibt einige alte Hunde, die an so einem Mangel leiden.

Vom schlappen etc. her kann es auch genauso ein Zusammenbruch der Nieren sein. Oder auch eine Magendrehung.

Blut spuken kann auch alles bedeuten.

Gab es Notfallmaßnahmen z. B. Tropf? Oder nur Antibiotheka und fertig?

Ich persönlich würde eine Zweitmeinung einholen bei einem anderem Tierarzt oder Klinik - einfach nur vorsichtshalber - und das sofort. Bei so einem schlappen Hund ist jede Stunde kostbar.

Ich habe schon so viel bei Tierärzten erlebt. Tierärzte, die eigentlich gut waren und dann leider doch Falschdiagnosen gestellt haben. Meine frühere Hündin hatte eine Lungenentzündung - Tierarzt war aber der Meinung, dass sie vergiftet wurde. Mit der falschen Theapie ist sie fast gestorben - Rettung kam in letzter Sekunde von einem anderen Tierarzt. Mein jetzige Hündin hatte eine heftige Nierenentzündung. Tierarzt war der Meinung, man müsse sie nur entsäuern. Erst der zweite Tierarzt hat die Nierenentzündung festgestellt. Bei meinem früheren Rüden gab es die Diagnose DCM (Herzkrankheit). Wir haben es Gott sei Dank von einer Klinik überprüfen lassen, die darauf spezialisiert war - sonst hätte er Herztabletten bekommen, die ihm geschadet hätten und die eigentliche Krankheit wäre nicht behandelt worden. Mein Kater wurde auf einen Infekt behandelt - dabei hatte er einen Zusammenbruch der Nieren. Auch hier kam nur die Rettung, weil ich zu einem anderem Tierarzt gegangen bin.

Ich will Dir keine Angst machen - aber es ist nie ein Fehler eine zweite Meinung ein zu holen.

Vor allem denke ich man muß gleich was tun, sollte es eine Vergiftung sein. Aber auch beim Zusammenbruch der Nieren, Magendrehung etc. muß sofort Maßnahmen ergriffen werden.

Ich wünsche Dir und Deinem Hund ganz viel Glück und Erfolg.

LG

Ja, der Arzt will leider erstmal das Ergebnis abwarten (dauert bis morgen Spätnachmittag, 17 Uhr, dann sind wir auch wieder bei dem auf der Matte). Er hat insgesamt 3x einen Bluttest durchgeführt um sich mit seinem Ergebnis sicher zu sein. Im Übrigen hat er noch Vitamin K verabreicht, geröngt wurde sie nicht (da sieht man doch eh nur die Knochen und nicht die Organe wenn ich da richtig liege?)

Mittlerweile hat sie nicht mehr gespuckt und nur weiche Nahrung von uns bekommen. Kauen mag sie momentan wohl nicht, eventuell bereitet ihr das schmerzen (sie hat nur Alete bekommen, was der Arzt uns übrigens empfohlen hat und weichgekochte Möhren).

0

Abgetastet hat er sie übrigens auch.

0

die ergebnisse der untersuchung waren schneller da als angekündigt -> schlechte leberwerte (der arzt vermutete eine leberentzündung)...anschließend gabs eine ultraschalluntersuchung. leider war es keine leberentzündung, sondern die milz war von krebs befallen und andere organe zeigten auch schon veränderungen auf...leider kam alles so plötzlich und sie hat die anzeichen von schmerzen von sich gegeben...bis auf die letzten tage...wobei sich die krankheit dort nicht im anfangsstadium befand sondern es wirklich kurz vor 12 war...es war eine scheißentscheidung, aber wir haben sie von ihren schmerzen befreit.....

ich bekomme gerade gaensehaut -was ist das fuer ein tierarzt?

wenn rattengift vermutet wurde haette er das erbrechen muessen (der tierarzt gibt da medikamente) und vitamin k verabreicht bekommen muessen...

geht bitte umgehnde in eine tierklinik, beruchtet ueber die bisherigen massnahmen und den vergiftungsverdacht. macht schnell -es besteht leider lebensgefahr! nicht laenger warten -anschrift raussuchen und los!

Wenn ich mir unseren Hund so anschaue bekomme ich auch Gänsehaut...sie atmet schneller als sonst, vorhin hats geklingelt, bis auf ein Ohrenzucken keine Reaktion...sie liegt nur in ihrem Korb, schläft aber nicht...morgen Abend kriegt der Arzt die Ergebnisse, meiner Meinung nach wurde bisher auch zu wenig getan, meine Eltern meinten aber leider dass sie momentan nicht mehr tun könnten als das Ergebnis abzuwarten...

0
@RichardKruspe

ich waere -auch als jugendlicher- schon laengst wieder mit meinem hund bei guten tierklinik gewesen..

wenn es um discobesuche oder baggersee geht -seid ihr ja auch immer schnell mobil.. wenn man die eigenen eltern nicht motiveren kann ein 11 jahre alter hund braucht in dieser situation alle hilfe die er bekommen kann - infusionen etc..

halte uns bitte auf dem laufenden

0
@inicio

die ergebnisse der untersuchung waren schneller da als angekündigt -> schlechte leberwerte (der arzt vermutete eine leberentzündung)...anschließend gabs eine ultraschalluntersuchung. leider war es keine leberentzündung, sondern die milz war von krebs befallen und andere organe zeigten auch schon veränderungen auf...leider kam alles so plötzlich und sie hat die anzeichen von schmerzen von sich gegeben...bis auf die letzten tage...wobei sich die krankheit dort nicht im anfangsstadium befand sondern es wirklich kurz vor 12 war...es war eine scheißentscheidung, aber wir haben sie von ihren schmerzen befreit.....

0

An Rattengift habe ich auch gedacht .Ich muss wenn ich mit meinen Hund rausgehe achte ich darauf ,was vorne in den Hund reingeht ,und was hinten wieder rauskommt. Das ist aber auch der Unterschied von uns .Du kannst nur hoffen ,das der Hund durchkommt .

Leider nicht immer machbar. Gerade bei einem Jagdhund der die Nase gerne mal in Mäuselöcher steckt...

0
@RichardKruspe

Ich habe einen Spitz -Dackel Einen Mischling .Der ist wie festgeklebt mit der Nase auf dem Boden ,ich passe auf wie ein Lux. Aber ich wohne in der Großstadt .Auf dem Lande ist das natürlich schwerer .Meiner ist immer an der Leine .Es geht nicht anders.

0

Hallo, ich finde,du hast zulange gewartet. Jetzt wird es Zeit,das der Hund in die Tierklinik kommt und das schlimmste verhindert wird. Der Tierarzt hätte dem Hund Kohletabletten geben müssen und nicht mit Antibiotika behandeln. Bei Verdacht auf Rattengift wären folgende Dinge sehr wichtig:http://www.spuernase.net/notfall-hund-rattengift.php Jetzt hilft nur noch eine Tierklinik,die den Hund behandelt.

Sie hat Vitamin K verabreicht bekommen. Mir ist mit der momentanen Situation auch nicht wohl, ich habe meine Eltern gebeten wenigstens mal eine zweite Meinung einzuholen, aber sie meinen leider dass man erstmal das Ergebnis abwarten muss...habe mich schon darüber aufreregt...

0

Was ist dass für ein Tierarzt????

Wenn dein Hund Rattengift gefressen hat braucht er hochdosiertes Vitamin K !!!!!

Ein Brechmitte hätte gleich verabreicht werden müssen.

Schnapp deinen Hund und fahre in die nächste Tierklinik.

Es besteht höchste Lebensgefahr!!!!

Wie gesagt, nur eine Vermutung. Vitamin K wurde verabreicht.

1
@RichardKruspe

Rattengit hat die fatale Wirkung, dass es erst nach drei bis viert Tagen wirkt. Es ist deshalb so heimtückisch, da Ratten einen "Vorkoster" schicken und abwarten ob der das Fressen "verträgt"! Also hat der schlaue Mensch ein Gift entwickelt, dass erst nach Tagen wirkt. Wenn die Syptome dann eintreten ist es meistens schon zu spät!!! Wir hatten so einen Fall in der Familie. Die Hündin konnte gerade noch gerettet werden, hat aber einen Leberschaden davongetragen.

0
@ilsemarie

die ergebnisse der untersuchung waren schneller da als angekündigt -> schlechte leberwerte (der arzt vermutete eine leberentzündung)...anschließend gabs eine ultraschalluntersuchung. leider war es keine leberentzündung, sondern die milz war von krebs befallen und andere organe zeigten auch schon veränderungen auf...leider kam alles so plötzlich und sie hat die anzeichen von schmerzen von sich gegeben...bis auf die letzten tage...wobei sich die krankheit dort nicht im anfangsstadium befand sondern es wirklich kurz vor 12 war...es war eine scheißentscheidung, aber wir haben sie von ihren schmerzen befreit.....

0
@RichardKruspe

Danke für die Info und es tut mir leid, dass du sie gehen lassen musstes. Alles Gute Ilsemarie

0

Er hat den Verdacht, dass unsere Hündin eventuell Ratten/Mäusegift gefressen haben könnte

Und was hat er dagegen getan? Wurden Röntgenaufnahmen gemacht? Engpass im Magen-Darm-Bereich? Gibt es einen Verdacht auf Magendrehung?

Er hat Vitamin K verabreicht und 3 Blutproben entnommen. Leider war ich nicht dabei, meine Eltern waren mit unserer Hündin dort.

0

@ Richard Kruspe: Du hast jetzt so viele anständige und vernünftige Antworten bekommen - wann gibst du das endlich deinen Eltern zu lesen???

Jugendliche sind doch immer so TAFF !!!

Jetzt willst du deiner Hündin beim elendigen KREPIEREN zusehen?

Was möchtest Du wissen?