Hund - starker Fellwechsel

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hunde wechseln zweimal im jahr das fell...abhaengig von der rasse ist das oft unendlich viel.

tipps hierfuer;

  • den hund taeglich draussen buersten oder kaemmen

  • einen guten staubsauger(am besten eine vacuumsauger ohnen beutel wie dyson) verwenden....zwischendurch hilft oft ein Swiffer...

  • den hund mit gutem getreidefreien futter ernaehren-am besten barfen...

  • tolerant gegen hundehaare warden, den die sind in dieser zeit halt ueberall

:)

Hallo und vielen Dank für die Antwort! Was versteht man unter getreidefreien Futter - was darf hier nicht auf der Dose stehen! Ich füttere mit *super Premium" - "WINNER PLUS" glutenfrei Weiterhin steht dabei: Hergestellt ohne künstliche Farb-Aroma und Konservierungsstoffe, Formfleisch, Knochenmehl, GMO und Soya

0
@Norstern

getreide nennt man auf der verpackung oft cerelalien...

informiere dich ueber barfen -www.barfers.de seitdem ich meine hune brafen -verlierensie zwar imer noch 2x im jahr fell -aber dieses glaenzt und jeder mensche halet meine hunde fuer viel juenger als sie es sind...

1

Huhu, das wird dir mindestens zwei Mal im Jahr passieren. Das ist der normale fellwechsel. Es gibt auch hunde die irgendwann anfangen dauerhaft zu Haaren. Ich nutz dem furminator oder wie der heißt. Der holt viel loses unterfell raus. Bürste deinen kleinen während dem fellwechsel öfter dann sollten nicht mehr so viele Haare rum liegen.

Das ist in der Regel normal Welpen Kriegen immer anderes Fell wenn sie älter werden dazu kommt noch der Jahreszeiten Wechsel und so weiter ;) keine sorge war bei unserem auch so :

Vielen Dank sari !

0

Sehr gerne :)

0

Hund haart extrem; was tun?

Wir sollen für zwei Monate den Hund einer Nachbarin nehmen, weil sie umzieht. Wir würden das auch sehr gerne machen, aber momentan haart das Tier einfach zu viel. Also der Haarausfall ist wirklich extrem und das liegt nicht am Fellwechsel, das geht das ganze Jahr so. Sie war zwei Stunden bei uns und schon ist alles (bis in die hintersten Ecken) voll mit Haaren. Wir wollten ihr jetzt eventuell Bierhefe geben, sind uns aber nicht sicher, ob das funktioniert. Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps, mit denen man das stoppen kann? Mein Freund meinte, das könnte eine Krankheit sein. Sollten wir mit ihr vielleicht zum Tierarzt?

...zur Frage

Fellwechsel im Juli?

Mein bald einjähriger Rüde, ein Border Collie Australien Shepherd Mix, haart seit ein paar Wochen ganz stark. Es ist mein erster Hund, daher weiß ich nicht, ob es normal ist.
kann es sein, dass es ein Fellwechsel ist? Falls ja, ist es ziemlich spät oder?

...zur Frage

Ist der Furminator kontraproduktiv?

Meine Hunde sind im Fellwechsel und um das ganze mal zu beschleunigen, habe ich mir einen Furminator gekauft. Nun benutze ich ihn seit 4 Tagen und ich bekomme BERGE von Haaren heraus. Gefühlt viel mehr als sonst mir normaler Bürste . Oder kommt mir das nur so vor! Hilft der Furminator also zum schnellen Fellwechsel oder regt er sogar den Stoffwechsel an, mehr Haar zu produzieren? Denn die Menge an Haare die ich ausbürste ist unglaublich hoch. Googelt man im Netz, ist der Furminator ein unverzichtbares Wundergerät. Aber ist er das wirklich?

...zur Frage

Haaren Irish Setter stark, stärker wie Hasen?

...zur Frage

Welche Sachen könnt ihr für Rauhaardackel empfehlen?

...zur Frage

Frage zu müffelndem Fell

Hallo,

ich weiß, es gibt eine Menge Fragen zu stinkenden Hunden und welchen, die es werden wollen.. Ich habe aber auf mein bzw das Problem meines Hundes noch nicht wirklich eine Antwort finden können, egal wie lange ich suchte.

Vielleicht weiß einer von euch Rat. :)

Ich habe einen 1 Jahr alten weißen Schäferhund Rüden. Er wird seit etwa 2 Monaten roh ernährt - ich denke recht umfassend, hat genügend Auslauf & Beschäftigung und geht so ziemlich jeden Tag im Weiher baden.

Seit ca. 3 Wochen bemerke ich, dass er am hinteren Rücken irgendwie müffelt - nicht, wenn er nass ist, sondern im "trockenen Zustand". :) Dachte mir nichts weiter, vielleicht das Wasser. Jetzt fängt er an, vermehrt zu Haaren - nicht gerade wenig. Nur Unterwolle. Spreizt man die Haare - vorallem am unteren Rücken, dann ist die Unterwolle ein wenig komisch, also bissl verfärbt, bissl fettig und riecht wie gesagt modrig. Genau am Rücken verliert er eben auch so viel Unterwolle.

Da ich wie gesagt nicht denke, dass es an mangelnder Ernährung liegt und es mir komisch erscheint, sollte es am Wasser liegen - und dazu das Haaren - , dachte ich, ich frag hier mal nach.

Vielleicht hat einer etwas Ähnliches gehabt und hat ein paar Tipps?

Bitte kein "Zum Tierarzt" - auf die Idee kam ich selbst, der Hund ist rundum fit & munter - Antworten hatte dieser dazu auch nicht.

Danke schonmal. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?