hun hat schmerzen an der pfote! was tun?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warte ab bis morgen - und wenn es dann nicht besser wird, gehst Du doch noch zum Tierarzt.

Und wenn Du wirklich absolut kein Geld dafür hast, solltest Du Dir überlegen, den Hund an jemanden abzugeben, der sich besser um ihn kümmern kann. Du tust weder ihm noch Dir einen Gefallen, wenn er sich quälen muß!

Lecken an den Pfoten,Schwanz einziehen ist ein Zeichen,dass er Schmerzen hat.Es kann alles Mögliche sein.Wenn es aber eine Glasscherbe ist sollte man eine Schnittwunde gut sehen können.Es könnte Verstaucht sein,Geprellt sein.Nur an der Pfote sind,wie beim Menschen,viele kleine Knochen.Da könnte selbst ein kleiner Bruch sehr Schmerzhaft sein.Geh mit ihm zum Tierarzt damit man mal ein Röntgenbild macht um zu schaun was da los ist.Und nicht gleich mit dem Gedanken spielen,nur weil er jetzt zum Tierarzt muß,gebe ich ihn weg.Viele TA lassen auch auf Raten abbezahlen,ist zwar nicht das Wahre aber immer noch besser als Wuffi abgeben. Mein Hund ist Krankenversichert und ich habe da wenig Probleme, ist aber natürlich auch eine Kostenfrage.Hier in Berlin fährt ein mobiler TA rum, der Tiere von Obdachlosen und Wenigverdienenden behandelt,für nur 1€.Der lebt nur von Spenden,so etwas ist natürlich sehr schön,da gerade solche Menschen wirklich nur noch ihre Tiere haben. LG spieli

klingt nach streusalz. abwaschen, vaseline drauf.. wenns nicht hilft lag ich daneben :) falls er sich nur geschnitten hat verheilt es schon ohne dein zutun

ich danke euch allen für eure tipps. ihr habt mir wieder mut gemacht. nun versuch ich das an mein liebling weiter zu geben.

aber diese sache wird nicht ohne konsequenzen bleiben. ich werde ihn, obwohl ich ihn so sehr liebe, wohl abgeben müssen. ich könnte es nicht ertragen, wenn er eine schwierigere krankheit ohne richtige behandlung erleben müssten, weil ich so arm bin.

was man nicht hat kann man auch nicht ausgeben. so sieht es aus.

das zereißt mir das herz, aber ich bin nicht so egoistisch ihn hierfür behalten zu wollen. ich wollte nur eure tipps für heute nacht erfahren. und die habt ihr mir gegeben.

vielen dank

0
@kogo187

heee das wird schon. keine bange. wahrscheinlich hat er nur einen kleinen glassplitter in der pfote. der löst sich von selbst auf. und die rötung kommt hauptsächlich vom herumkauen. was die kosten für den hund betrifft....falls er wirklich mal erkrankt...tierschutzhäuser helfen auch unentgeltlich wenn es sein muß. und vor allem das wichtigste...du liebst deinen hund...das seh ich an deiner antwort.

alles liebe noch.......

und als beruhigung...ich hatte einen dalmatiner der wurde 22 jahre...wenn ich die ta-kosten zusammenrechne in den 22 jahren...naja ...in summe vielleicht nicht mal 1000 euro über die 22 jahre verteilt.

0

Du solltest zunächst die Pfote mit warmen Wasser auswaschen, damit spülst du evtl. Streusalz aber auch so kleine Splitstücke weg, die evtl. reizen. Wenn Du dabei doch Schnitte oder so findest, die Wunde säubern und abtrocknen und dann evtl. mit Jodsalbe bestreichen. Zwischen die Krallen etwas Mullbinde legen, dann lose verbinden... evtl. für's Gassigehen eine Plastiktüte herum, damit es nicht alles vollsifft. Wenn es aber morgen nicht besser wird, musst Du doch irgendwie einen Tierarztbesuch hinkriegen!!!

also wrte ein zwei tage ab wen es sich nicht bessert musst du versuchen geld aufzutreiben für den tierarzt oder du gibst ihn an einen besitzer der sich besser drum kümmer kann so tust du ihm warscheinlich einen gefallen anders bringt es halt nichts aba ich hätte noch einen TIPP:versuch mal etwas melkfett oder eine pflanzliche salbe draufzumachen das hilft manchmal bei schwellungen usw.und es ist nicht so teuer wie ein tierartzt und du musst deinen hund auch nicht gleich hergeben ich mein das will kein besitzer

lg chrissy

Was möchtest Du wissen?