Hufgel oder Hufsalbe gegen risse im huf?

7 Antworten

Du solltest lieber den Hufschmied zu rate ziehen als da irgendwas drauf zu schmieren. (Die meisten Risse im Huf sehen schlimmer aus als sie sind).

Hier ein toller Artikel zum Thema Huf:

http://www.naturhufe.de/%3E-Funktionen-des-Hufes.htm

Schutz vor Trockenheit oder Feuchtigkeit
Pferde leben in den verschiedensten Klimazonen, und sind natürlich dort den Witterungsschwankungen ausgesetzt.
Es wechseln trockene Zeiten mit steinharten, staubigen Böden direkt ab mit Regenperioden, in denen überall Matsch, nasses Gras und weicher Boden vorherrscht.
Die Hufe müssen diese unterschiedlichen Bedingungen aushalten, Wasser aufnehmen und abgeben, und trotzdem immer strukturell intakt bleiben.
>> Haben Sie gewusst, dass Pferde auch über ihre Hufe schwitzen können?
Wie kann der Huf das leisten?
Indem seine äußerste Schicht intakt ist, und nicht durch Hufteer, Huffett oder Huflack daran gehindert wird.
Diese "Pflegemittel" schmeicheln nur dem menschlichen Auge, in seltenen Fällen können sie den Huf vor starker Urinbelastung schützen.
Aber - wenn das nötig ist, sollte man sowieso zu allererst die Haltungsbedingungen überdenken!
Ansonsten behindern sie das hufeigene Feuchtigkeitssysthem und sind schädlich.

Risse kommen durch Scherkräfte im Huf. Die wiederum kommen von falscher Bearbeitung. 

Da hilft dann weder Öl noch Salbe noch sonst was. Der wächst nicht wieder zu und wenn sich an der Bearbeitung nichts ändert, ändert sich auch am Huf nichts und er bekommt immer wieder Risse.

Ich hab noch keinen Schmied gesehen, der einen Barhufer (oder hat das Pferd Eisen) vernünftig hingestellt hat. 

Ich rate dir zu einem Huforthopäden. Schau mal auf dihfo.de oder dhgev.de

Ja - es gibt auch unter den HOs Deppen, aber lange nicht so viele wie unter Schmieden. Und wie gesagt, ich lasse mir gerne einen gut bearbeiteten Schmied-Barhuf zeigen. 

https://www.youtube.com/watch?v=tfnBsGZTNRE

Schau dich da mal um, da gibts noch zwei Videos zu Hornspalten. 

in HH gibts tatsächlich einen. :) aber du hast recht, echt selten

0

Keins von beiden. Da muss der Hufpfleger her oder der Schmied. Wenn Spannungen im Huf auftreten, können sich Risse bilden. Die können nur durch Raspeln, Geduld und gute Hufpflege behoben werden. Raspeln darf übrigens nur der, ders kann. Also der Hufpfleger z. B. Oder manchmal auch der Tierarzt, wenn der Riss zu hoch geht.

Wenn die Hufe zu trocken sind, kann man sie wässern (Fußbad im Eimer). Aber bitte nur mit Absprache.

Kommt die Lahmheit meines Ponys durch einen Riss im Huf?

Hallo erstmal :) Mein Pony,Isländer mix,ist 23 jahre alt und hat seit ein paar Wochen einen etwas tieferen riss im Huf (nach oben hin). Vor einer Woche war der Hufschmied da und hat den huf so geschnitten das er die stelle beim gehen entlastet. Zwei Tage danach bin ich dann geritten. Auf der Straße war alles ganz in Ordnung er war etwas fühlig aber das ist bei ihm normal nach dem schmied. Als ich dann auf den Platz gegangen bin und angefangen habe zu Traben hat er angefangen sehr stark zu lahmen, vorne links also auf dem Huf wo der riss war. Im Schritt war dann alles wieder gut. Ich bin dann abgestiegen und habe einer Freundin zugeschaut. Er stand dann so ca.10 Minuten und als ich ihn dann wieder losgeführt habe hat er ungefähr 10 Schritte wieder stark gelahmt und danach war alles okay. Das selbe wieder heute beim spazieren gehen. Da heute Sonntag ist rufe ich morgen bei dem Hufschmied an. ich wollte trotzdem mal fragen ob jemand weiß ob es an dem riss liegen kann oder ob jemand damit Erfahrung hat? ich habe schon über Arthrose nachgedacht aber weiß garnicht ganz genau wie sich diese äußert? Danke im voraus für jede lieb gemeinte antwort :)

...zur Frage

Wie soll ich ihre Hufe auskratzen?

Hallo, ich reite seid einiger Zeit auf der Ponystute Natalie. Vor dem Reiten putze ich sie und das klappt alles ganz gut, aber zum Hufe auskratzen hat Natalie keine Lust. Schon wenn ich den Hufkratzer nehme legt sie die Ohren an und wird unruhig, ich versuche sie dann mit Streicheleinheiten und leisen Worten zu beruhigen, aber das klappt nicht. Wenn ich an ihrem Bein mit meiner Hand entlang streiche und den Vorderhuf dann greife, lässt sie es für eine Sekunde zu und hebt den Huf doch dann haut sie ihr Bein fest auf den Boden. Ich versuche es dann nochmal doch dann versucht sie mich mit dem Hinterhuf zu treten und schlägt mit dem Schweif und dann lasse ich los. Die Hinterhufe hebt sie nicht mal sie tritt gleich aus. Letztes Mal hat mir ein Mann (der Vater einer Reiterin) geholfen ihre Hufe auszukratzen und musste ihr Bein mit ganzer Kraft festhalten, nach ca. 5 Sekunden hat sie es zugelassen und er konnte den Huf auskratzen, aber beim nächsten Huf dieselbe Tortur. Ich hab das auch mal so versucht, wie der Mann, ihren Huf einfach festhalten, aber ich bin nicht so stark. Ich wollte euch fragen wie ich das in den Griff bekommen kann und ohne andere Hilfe ihre Hufe auskratzen kann? Wie kann ich sie beruhigen? Wie soll ich mich verhalten? Habt ihr Tipps wie ich ihren Huf hoch bekomme?

...zur Frage

Pferd hat am rechten huf einen riss was kann man tun?

Oben :)

...zur Frage

Hufglocken für Pferd ohne Eisen?

Ich habe Huf- oder Springglocken geschenkt bekommen, aber mein Pferd hat keine Eisen. Kann ich die Hufglocken auch einfach so zum Springen nehmen, oder schützt das die Hufe eh nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?