Hündin leidet unter Trennung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mach weiter so. Irgendwann wird sie sich die Angst nicht mehr anmerken lassen und vielleicht wird sie irgendwann ganz verschwinden. Das ist klar, dass der Hund verunsichert ist und sogar Angst hat. Lass ihn niemals lange allein, sowie du das bisher gemacht hast. Ist zwar schwierig, aber bei Hunden kann man nichts anderes als Geduld haben. Irgendwann hast du sein Vertrauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ärmste! Für einen Hund ist das schon ziemlich hart! Ich würde sie vielleicht alleine zu Hause lassen und selber vor ein Fenster gehen(so, dass sie dich sieht!) und warten, bis sie sich beruhigt hat. Dann würde ich reingehen und sie loben(!). Das würde ich jeden Tag wiederholen und die Entfernung dann immer vergrößern! Wenn es dann trotzdem nicht klappt würde ich einen Hundeprofi hinzuziehen um ihr das Leid zu nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Judith272
02.07.2013, 21:59

danke ,dass probier ich auf jeden Fall, hört sich ganz gut an. Mir tut sie dann auch so doll leid, sie ist eine ganz süsse Maus und sicher war es bisher ein Abgabegrund ihrer Vorbesitzer. Hoffentlich wird es besser.

0

Was möchtest Du wissen?