Hündin ist während der Läufigkeit aggressiv, was tun?

5 Antworten

Während der Läufigkeit ist man immer auf Abstand mit anderen Hunden.

Nur weil ein Problem da ist muß das nicht mit Mittelchen behandelt werden.

Es ist eine Zeit für einen Hund wo er nunmal seiner Natur nachkommen möchte (rein aus Instinkt), daher muß man wenn man der Natur nicht freien Lauf lassen möchte eben auf sein Tier besser eingehen und ruhige Strecken bevorzugen.

3 Wochen gehen schneller rum als man denkt.

Das ist normal, denn die meisten Hündinnen sehen andere Hündinnen als Konkurrentinnen und Rüden wollen sie sich sowieso - bis auf die 1, 2 oder 3 fruchtbaren Tage - vom Leib halten.

Hundebegnungen sollte man eh die gesamte Läufigkeitszeit über meiden.

Viele läufige Hündinnen sind einfach während dieser Zeit genervt, der Körper richtet sich auf eine Trächtigkeit ein, da haben die anderes im Kopf, vermenschlicht gesagt: wenn du deine Regel hast, willst du auch deine Ruhe, oder nicht?

Die Zeit geht vorbei. Hab Geduld und Verständnis für deine Hündin.

Kastrationen können Unverträglichkeiten/Aggressionen bei Hündinnen verstärken, dann hat man das ganze Jahr über dieses Probleme und nicht nur einige wenige Wochen!

lies dazu auch:

http://www.bestehunde.de/kastration-beim-hund.html

http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20006

ps. schon mal überlegt, ob es noch andere Gründe für die "Genervtheit" deiner Hündin geben könnte?

Ganz o.k. deine Antwort, aber die Periode der Frau mit der Läufigkeit der Hündin gleichzusetzen kann ich dann doch nicht anklicken.

Hormonell ist das ein komplett anderer Vorgang und wäre eher mit der Zeit um den 14 Tag dem Eisprung gleichzusetzen und da ist lt. Forschungen sogar eher ein sexuell mehr Interessierte Frau zu erwarten.

1
@friesennarr

ach friesennarr [...]

Wo habe ich denn die Periode der Frau mit der Läufigkeit der Hündin gleich gesetzt???

Du interpretierst mal wieder etwas hinein, was dort nicht gemeint und nicht geschrieben steht!!

Es ging mir hier nur darum, der Hundebesitzerin einen sensiblen Vergleich für das Genervtsein der Hündin vor Augen zu führen, damit sie Verständnis hat und nicht etwa (schlimmstenfalls) den Hund dafür zusammenstaucht oder -prügelt.

Darum schrieb ich ja deutlich: vermenschlicht gesagt

(schade das man seine klicks nicht wieder zurück nehmen kann... ^^ )

1

Danke für die Infos. Natürlich habe ich mich gefragt ob es noch andere Ursachen für Lucy's Verhalten geben könnte. Aber deswegen informiere ich mich ja und hoffe auf kompetente Meinungen. Kastration und irgendwelche Mittelchen kommen sowieso nicht in Frage.

3
@2016Lucy

Sehr gescheite Antwort, vermeide einfach Hundebegegnungen und es ist alles gut ;-)

1

Recuetropfen können bedingt helfen, allerdings ist das normales hündisches Verhalten, ich würde nun in dieser Phase Hundebegegnungen vermeiden ja, auch am besten noch während der Standhitze, damit es nicht zu ungewollten Unfällen kommt.

Eine Kastration ist im übrigen nicht ratsam, man sollte ein Tier nicht verstümmeln, auch wenn hier ständig solche inkompetenten Aussagen kommen.

Dazu findest Du bei Interesse weiteres in diesem sehr informativem Buch:

https://www.amazon.de/Buch-Kastration-beim-Hund-Strodtbeck-Gansloser/s?ie=UTF8&page=1&rh=i%3Aaps%2Ck%3ABuch%20Kastration%20beim%20Hund-Strodtbeck%20Gansloser

Ist meine Hündin durch ihre Läufigkeit aggressiv?

Ich habe seit etwa 3 Wochen eine kleine Hündin (drei Jahre alt) ich habe sie aus relativ schlechter Haltung wo sie von anderen Hunden immer gebissen wurde, also wirklich arg mit Wunden..sie wurde wohl auch von der Besitzern geschlagen ich weiß es nicht genau. Sie hat sich die erste Zeit immer weggeduckt wenn man an ihr vorbei ging und all sowas sie hatte wirklich Angst! Aber Mit anderen Hunden kam sie aber immer sehr gut klar mit unserem großen Rüden kuschelt sie, mit dem Nachbars Hund spielt sie und der Mops von gegenüber macht ihr auch keinen Stress Nun ist sie aber läufig und flippt total aus! Sie bellt,knurrt , fletscht die Zähne und Lehnt sich so doll gegen die Leine dass sie noch Minuten danach kaum richtig atmet weil sie sich so die Luft weg nimmt! Sie hat mein ganzes Bein zerkratzt weil sie zum Hund wollte! Wir haben es versucht mit : ruhig weiter gehen Sitzt machen und warten bis der andere und weg ist Umdrehen und woanders lang gehen Nix hilft. Normalerweise also vor der Läufigkeit hat sie nur etwas gebellt und sich dann bei den Hunden sehr gut benommen, sie war immer ohne Leine unterwegs weil sie sehr gut auf ihrem Namen hört aber nun hört sie garnicht mehr. Wenn kein anderer Hund da ist ist wieder alles okay und sie hört aufs Wort. Wir werden eine Hunde-Trainerin dazu holen auch weil sie so ängstlich ist aber das dauert noch etwas (Ca 3-4 Wochen) habt ihr eventuell eine Idee was wir tuen können ? Ist es normal dass sie in der Läufigkeit so aggressiv wird ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?