Hündin Inkontinent durch Kastration?

5 Antworten

Kann sein, ja. Inkontinenz bei Hündinnen ist wie hier schon gesagt wurde eine bekannte Nebenwirkung einer Kastration. Das betrifft aber meines Wissens nach eher größere/schwerere Hunde. Zumindest ist da das Risiko wohl höher.

Du schreibst, dass sie sehr viel trinkt. Wurde das schon mal kontrolliert? Auch wenn im Blutbild die Nierenwerte ok sind, könnte es immer noch sowas wie Diabetes insipidus (ADH-Mangel) sein. Dann kann der Körper den Harn nicht (genügend) konzentrieren und der Hund muss entsprechend viel trinken um alle Gifte ausschwemmen zu können und gleichzeitig nicht auszutrocknen. Entsprechend viel muss er dann logischerweise auch pinkeln.

Wenn es wirklich "nur" eine kastrationsbedingte Inkontinenz gibt, kann man da mit Medikamenten noch einiges verbessern.

3

Diabetes wurde auch schon kontrolliert, deshalb weiß ich jetzt nicht mehr weiter… ich nehme nächst Woche mal wieder Kontakt mit dem TA auf🍀

0

meine erste hündin war an einer studie beteiligt zum thema spätkastration u.inkontinenz...bei ihr und auch bei meiner zweiten hündin wars so, beide wurden erst nach der dritten läufigkeit kastriert u.beide waren inkontinent...alle andern hündinnen die ich bis jetzt betreut habe, waren früher kastriert, nach der ersten läufigkeit u.keine ist inkontinent...somit kann ich das ergebnis dieser studie bestättigen...aber keine regel ohne ausnahme...

3

meine Hündin wurde mit 8 Monaten kastriert, was ja eigentlich sehr früh ist…

0

Bitte lass die Leber und Nierenwerte kontrollieren, sowas sieht man im Blutbild nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, das euer Tierarzt euch heim schickt mit der Begründung „keine Ahnung was der Hund hat“

In 18 Jahren habe ich noch nie so einen Tierarzt erlebt, die gibt’s immer hier auf Gutefrage.net.

kann ein Tierarzt keine Diagnose stellen, veranlasst er weitere Untersuchungen.

inkontinenz ist keine Seltenheit bei Hündinnen nach der Kastration. Ein guter Tierarzt klärt auch auf, war es der gleiche der die Hündin kastriert hat? Wie lange ist die Operation her?

3

Leber und Niere wurden auch kontrolliert, alle Werte waren super. Sie sie sei ein psychischer Trinker, dies hatten wird dann auch gut im Griff, jedoch fängt sie jetzt an während dem gehen unter sich zu machen, obwohl wir sie jede stunde raus lassen, manchmal sogar alle 30min, je nachdem wie viel sie trinkt…

0
45
@AussieMoon

Das ist nicht normal das sie alle 30-60 Minuten pinkeln muss. Ebenso das sie soviel trinkt. Wurde sie auf Diabetes getestet? Das würde das viele trinken erklären.

0

Hund leckt sich immer am Po

Meine Hündin leckt sich ständig am Po rum. Und das schon längere Zeit.

Letztes mal beim TA habe ich mehrere Dinge angesprochen, weil sie schon 9 ist, ist ihre Blase auch nicht mehr die tollste, die Tropft öfters. Dann habe ich noch gesagt, dass sie sich oft am Po leckt, aber da meinte sie, dass das alles wegen der Blase ist.

Kann das sein? Habe gelesen, dass wenn Analdrüsen verstopft sind, es stinkt, aber mein Hund stinkt nicht.

Kann das auch einen Psychischen Grund haben? Oder soll ich lieber noch ein mal zum TA fahren. Der ist n ganzes Stück entfernt, deshalb fahre ich nur, wenn es Notwendig ist.

LG

...zur Frage

Kastration Hündin - Dauer?

Hallo, morgen wird meine Hündin kastriert. Ich werde die also beim TA abgeben, und kann sie dann nach einer bestimmten Zeit wieder abholen. Weiß zufällig jemand, wie lange sowas dauert, also ob man in der Stadt herumlaufen, und auf den Hund warten kann, oder ob man besser wieder nach hause fährt, weil es mehrere Stunden dauert, bis der Hund wieder aufgewacht ist?

...zur Frage

Blutung trotz Kastration

Hallo, meine Jack-Russel-Mix Hündin ist vier Jahre alt und mit 6 Monaten vor der ersten Läufigkeit kastriert worden. Vor ca. 6 Monaten fing es an, dass die Rüden sich benahmen, als sei unsere Hündin läufig. Sie uriniert seit dem häufiger und leckt sich ständig. Ich war dann mit ihr beim Tierarzt. Dieser untersuchte Blut und Urin, welches aber in Ordnung war. Sie bekan dann für 5 Tage ein Antibiotikum. Seit gestern verliert sie nun tröpfchenweise Blut aus der Scheide. Wie kann das sein?

...zur Frage

hund muss zunehmen nur wie?

meine hündin war heute beim TA, der hat gemeint sie ist zu dünn und soll ca 2-3 kg zunehmen. was ratet ihr mir? wie schaff ich dass sie zunimmt?

...zur Frage

Was könnte mit meiner Hündin los sein?

Hallo zusammen, ich benötige euren Rat.
Wir haben unsere Hündin Anfang dieses Jahres kastrieren lassen da sie gefühlt von einer Läufigkeit und Scheinträchtigkeit in die andere kam. Das Gesäuge war auf Grund dessen auch sehr aktiv und hat dementsprechend sehr viel gearbeitet.
Wir haben gehofft das sie Ruhe hat und ohne Stress nach der Kastration ihr Hundeleben genießen kann.
Was uns aufgefallen ist:
1. das Gesäuge war im Nachhinein sehr aktiv. Wir hatten das Gefühl das sich die Milchleiste kaum zurück Bildet.
Jetzt nach einigen Monaten(6Monate) kann ich sagen dass es sich tatsächlich zurückgebildet hat.
2. unsere Hündin war für eine Zeit nach der Kastration leicht inkontinent... hat sich aber gebessert.
3. was aber nach wie vor der Fall ist, das sie klar-milchigen Ausfluss manchmal hat und sich wie blöd an der scheide leckt und anschließend auch flehmt.
Wir mögen unseren Tierarzt. Einige Praxen sagen das das alles völlig normal sei, andere TA vermuten eine unsaubere Kastration.
Eine unsaubere Kastr. Ist schwer nach festzustellen da man dann den exakten Zeitpunkt feststellen muss.
Wir sind echt am verzweifeln. Hat jemand selbe Erfahrungen oder Rat oder eine Idee.
Freue mich über zahlreiche hilfreiche Kommentare. Vielen Dank.

...zur Frage

Hündin frisst nach OP nicht, warum?

Unsere Hündin wurde vor genau einer Woche operiert (kastration). Sie ist 10 Jahre alt. Ich mache mir sorgen, weil sie fast nichts isst und wahnsinnig ängstlich ist. Wir wissen auch nicht mehr was wir noch tun können. Hat jemand Erfahrungen mit so etwas ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?