Hühnerstall zu klein?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei dieser Frage muss man gegenfragen, ob Du das Optimum des Tierwohls willst oder vernünftigen Nutzen!

In den Hinterhöfen der Städte (Klein-, Mittel- sogar Großstädten) hielten unser Großväter und Großmütter Hühnervieh auf einem Bruchteil der genannten Fläche!

Allerdings musst Du Federvieh wegen der Seuchengefahr meist bei der unteren Behörde angemelden! Und in Wohngebieten kann die Kommune die Haltung auch verbieten. Wenn ein Hahn dabei ist, kann es nachbarschaftsrechtlich kompliziert werden.

Ethisch: Beim Tierwohl stört mich immer die Argumention "natürliche Haltungsbedingungen". Der Homo Sapiens ist dafür gemacht, täglich 10-20 km zu Fuss zurückzulegen, das macht aber kaum jemand. Und viele Körperbehinderte müssen, wenn die soziale Absicherung fehlt, auf 30 oder 40 m2 Wohnfläche leben! Seltsamerweise interessieren die Menschen, die das Tierwohl optimieren möchten, nie das Wohlergehen von z.B. der Behinderten in der Nachbarschaft! 

Meine Argumention ist also: Bei 20 m2 für 3-4 Zweighühner - absolut ok.

frage einmal bei deiner Ortsbehörde nach, dort sitzt jemand der sich mit der Größe der Gehege auskennen muss. Ausserdem wohnt ihr in einem Gewerbe Mischgebiet ?

Wir wohnen auf dem Dorf ^^

0

Was möchtest Du wissen?