Hühnerknochen in Salzsäure: Wie stark verdünne ich, um Biegsamkeit zu zeigen? Wie entsorge ich es?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist ein alter Schülerversuch, um zu zeigen, dass Knochen aus Collagen und Kalziummineral (Hydroxylapatit) bestehen.

Das Mineral wird durch Säure aufgelöst und übrig bleibt ein hübscher flexibler Collagen-Knochen zum Verknoten.

Konzentration der Säure. Kommt auf die Einwirkzeit an. Über Nacht sollten 5%-10% reichen.

Hier eine Versuchsbeschreibung: http://www.bossert-bcs.de/biologie/knochen.htm

Viel Spaß

in den Baumärkten bekommst Du 20 $ ige Salzsäure literweise und kannst dann mit allen Verdünnungen experimentieren, allerdings nicht im Waschbecken, da die Verchromung angegriffen werden kann. Da Du sicher nur in kleinen Gläsern arbeitest, brauchst Du nur einige Seifenlauge zufügen und genügend Wasser um die Säure zu neutralisieren und entsorgen zu können. Wenn Du die Nase nicht über die Säure hältst ist Atemschutz unnötig. Ich glaube aber nicht, dass der Knorpel erhalten bleibt, eher der Knochen.

Mit einem Liter 10%iger Salzsäure kannst du bestimmt etwa ein Pfund Knochen soweit entkalken, dass er biegsam wird. Je weiter du die Säure verdünnst, desto länger dauert der Prozess. Verdünnte Salzsäure ist nicht SO gefährlich, aber in die Augen sollte man sie nicht bekommen. Man kann sie mit Kalkstein gut neutralisieren, aber besonders umweltgefährdend ist sie in kleinen Mengen nicht. Du kannst sie also auch ins Klo schütten und nachspülen.

Was möchtest Du wissen?