Hügelgräber

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eines dürfte wohl sicher sein, solch ein Grab konnte nicht einfach übersehen werden, war mithin wichtig. Dem Verstorbenen wurde so eine erhebliche Bedeutung beigemessen, denn es ist nicht nur optisch auffällig solch ein Hügelgrab, sondern auch aufwendig, es anzulegen.

Ich weiß es nicht, aber das ist jetzt mal meine Vermutung: Die Leute die in Hügelgräbern bestattet wurden waren zumeist bedeutende Personen wie Fürsten und Könige. Ein Hügelgrab ist wahrscheinlich eine Art Statussymbol. So einen Hügel, besonders wenn's so ein großen Grab ist, ist ne Heidenarbeit, das macht man nicht für jeden. Die Person muss also entweder dem Volk als wichtig gewesen sein, oder die Familie des Toten war mächtig oder reich genug um einen Grabhügel errichten zu lassen. Außerdem ist er von weithin sichtbar, das heißt jeder der dort vorbei kommt, sieht direkt "aha, da liegt jemand bedeutsames begraben". Und wenn man keine großen Mausoleen oder ähnliches bauen kann, ist ein Grabhügel, das auffälligste, was man mit einfachen Mitten errichten kann.

Was die religiösen Hintergründe angeht, das ist schwierig zu sagen, Grabhügel gab es auf der ganzen Welt, in Japan, in Indien, in ganz Europa, in Ägypten und Nubien und im präkolumbianischen Amerika. Und das waren alles verschiedene Religionen. In Europa verschwanden die nach der Christianisierung. In den anderen Regionen kamen sie schlicht aus der Mode. In Ägypten zum Beispiel baute man dann stattdessen Pyramiden. Möglicherweise sollen die Hügelgräber eine Art Haus für den Verstorbenen darstellen, das er im Jenseits bewohnen kann. In Skandinavien wurden ja ganze Schiffe mit ihrem Besitzer begraben.

Vielleicht findest du noch was wenn du mal hier nachsiehst: http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%BCgelgrab

Was möchtest Du wissen?