HU nicht bestanden. Daten beim TÜV gespeichert?

5 Antworten

Dazu müsstest Du wissen bei welcher Organisation der Vorbesitzer vorgefahren ist, also TÜV-Süd, TÜV-Nord, Dekra, GTÜ, TFÜ und wie sie noch alle heissen. Der Prüfbericht bleibt gewöhnlich gespeichert und lässt sich im Nachhinein nochmal erneut ausdrucken. Natürlich muss es dann Dein Fahrzeug sein und kann auch eine Gebühr kosten. Wenn Du den alten Fahrzeugschein oder die Zulassungsbescheinigung Teil I des Vorbesitzers hast könntest Du auf dem schauen ob die HU verlängert wurde und ein entsprechender Stempel von der Organisation drauf ist bei der der Vorbesitzer mutmasslich wieder vorgefahren wäre. Zum Anmelden musstest Du doch eigentlich auch einen Nachweis über eine gültige HU haben worüber sich auch erfahren lassen würde wo die HU das letzte Mal gemacht wurde.

Ich schätze allerdings vielmehr dass der Autoverkäufer sich etwas auskennt und bereits vor dem Verkauf eindeutige Mängel am Fahrzeug erkannte die ein Bestehen der HU unmöglich machen. Deshalb hat er dies wohl auch im Kaufvertrag festgehalten, wenn Du die Mängel genau wissen willst hättest Du den doch vor dem Kauf fragen können um welche Mängel es sich genau handelt weshalb der es nicht durch die HU schafft. Das es keine Kleinigkeiten sein können versteht sich fast von selbst da der Verkäufer sonst sicherlich vorher noch eine HU gemacht hätte um einen höheren Kaufpreis erwirken zu können.

Ja, das geht, wenn Du bei der ausgebenden Stelle nachweisen kannst, daß es jetzt Dein auto ist. Kostet von nix bis 20 EUR je nach Organisation

wenn du weißt wo die hu durchgeführt worden ist, kannst du die eine zweitschrift der hu-bescheinigung ausstellen lassen.

Was möchtest Du wissen?