HP Envy 17 oder Macbook Air

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 3 ABSTIMMUNGEN

HP Envy 17 66%
Macbook Air 33%

2 Antworten

HP Envy 17

Ich stimme für den Hp, da ich generell finde dass ein mac eine schlechte entscheidung ist. ich habe selber einen hp envy 17 und muss sagen dass der nicht gut durchdacht ist. er wird sehr heiss, und die lüftung verstopft schnell, was zu einem raschen abfall der leistung führt. das lasst sich zwar leicht beheben, nervt aber trotzdem. ausserdem ist der extrem schwer. ich würde eher einen anderen laptop empfehlen, mehr in die richtung acer

uelipaul 01.12.2013, 17:56

Beim Verstopfen des Lüfters, wird dann der Rechner auch lauter ;-)

Und was würdest du mir empfehlen, ich fände ein Asus Zenbook noch recht gut ist halt auch ein Ultrabook.

Und wieso nicht ein Apfel. ich hoffe nicht das du so ein Apple Hater bist ;-) Ist auch nur eine Firma.

0
Macbook Air

Nein, Ich mag Apple nicht, aber HP ist noch schlimmer

HP sollte man meiden,

die sind gerne auf Überhitzung-konstruiert (unterdimensionierter Kühler)

Extra konstruiert, dass man zur Kühler Reinigung das Ding komplett zerlegen muss ->

(dieser schwer zu reinigende Laptop mit der Nadel ist einer von Denen)

===>> Schnellerer Laptop-TOD -> Geplante Obsoleszenz

kaufe lieber ein Terra (Worthmann) oder Lenovo Business Laptop -> besser konstruierter Kühler & bei denen kann man oft den Kühler einfach reinigen (Reinigungsklappe unter der Ansaugöffnung & Lüfter besser ausbaubar ) -> ggf. Google fragen

Bei Laptops ruhig ein blick auf die Unterseite werfen

uelipaul 01.12.2013, 20:00

Okei, ich weis wo von du redest ich habe mit meinem Envy dv6 auch so meine Probleme. Überhitzung, falsche Kühlung, laute Lüfter. Ich weiss nicht ob ich mir noch n Hp kaufen werde, aber ich dachte das HP Envy 17 wäre besser.

Gut, dann geh ich nächstes Wochenende mal in den Media Markt oder sonst wo und schau mir mal diese Gerät an (auch von unten).

Aber was findest du an den Macbooks nicht gut.

0
surfenohneende 01.12.2013, 20:10

aber ich dachte das HP Envy 17 wäre besser.

nein Falsch gedacht ^^

HP Envy 17 -> zum Kühler reinigen muss es komplett zerlegt werden !!!

http://www.youtube.com/watch?v=iyxWqUP9UWI

Aber was findest du an den Macbooks nicht gut.

Propritäre Spezial-Schrauben, dass eswder Nutzer nicht öffnet & beim Neuen Retina MackBook zusätzlich noch der verklebte Akku

0
uelipaul 01.12.2013, 20:28
@surfenohneende

nein Falsch gedacht ^^

HP Envy 17 -> zum Kühler reinigen muss es komplett zerlegt werden !!! >

Da kann man nur sagen WTF. Das ist das einzige was mir dazu einfällt. Ich werde mir glaub nie mehr ein HP kaufen. Habe schon mit meinem dv6 schlechte Erfahrungen gemacht und das selbe mit dem envy 7, nein auf das habe ich keinen Bock. Das Problem, der dv6 ist mein Schulrechner, obwohl ich diesen am liebsten Austauschen würde, kann ich das wahrscheinlich nicht so gut, meine Firma, wo ich die Lehre mache, hat mir diesen zur Hälfte bezahlt. Sie haben mir diesen vor einem halben Jahr empfohlen, sie haben gesagt:"Wir empfehlen dir diesen Rechner, du kannst aber auch einen anderen nehmen. Und wie sich das herausgestellt hat, erwies sich dies als Fehler. Aber man kann das Rad der zeit leider nicht zurück drehen und ich muss damit wahrscheinlich leben. Aber man lernt man aus Fehler und darum bin ich ja hier. Und auch froh den envy 7 nicht gekauft werden zu haben.

Propritäre Spezial-Schrauben, dass eswder Nutzer nicht öffnet & beim Neuen Retina MackBook zusätzlich noch der verklebte Akku>

Ja gut das ist mal typsich Apple, ich weiss. Aber ich bin nicht der Bastler. Und für mich muss ein PC zu Hause einfach funktionieren. Und ob jetzt der Akku festgeschraubt ist oder nicht. Das ist wahrscheinlich bei den meisten Ultrabooks nicht anders. Klärt mich auf, was gibt es da für grosse nachteile bei einem Mac für mich als Normalo Bentutzer.

Und eben für mich muss ein Rechner ohne grosse Probleme funktionieren, leise sein und nicht mein ganzen Zimmer um weis auch nicht wie viele Grad aufheizen. Wie bei meinem Envy dv6, das ab und zu 90 Grad heiss wird. Ist nicht witzig.

Was würdest du /ihr mir empfehlen.

P.S Lenovos werde ich mir mal anschauen ;-)

0
surfenohneende 01.12.2013, 20:37
@uelipaul

Da kann man nur sagen WTF. Das ist das einzige was mir dazu einfällt. Ich werde mir glaub nie mehr ein HP kaufen. ... selbe mit dem envy 7, ... Problem, der dv6 ist mein Schulrechner, obwohl ich diesen am liebsten Austauschen würde, kann ich das wahrscheinlich nicht so gut, meine Firma, wo ich die Lehre mache, hat mir diesen zur Hälfte bezahlt.

Hat die Firma wohl auch nicht gemerkt wie die indirekt abgezockt wurden ^^

Ja gut das ist mal typsich Apple, ich weiss. Aber ich bin nicht der Bastler. Und für mich muss ein PC zu Hause einfach funktionieren.

Das kriegt man hin , ist nicht schwer - Ich habs schon Anfängern an deren (einfach zu Kühler reinigenden Laptops d.h. nicht HP ) beigebracht ^^

aber selbst wenn DU es machen lässt wird es billiger, wenn weniger aufwand erforderlich ist ^^

Und ob jetzt der Akku festgeschraubt ist oder nicht. Das ist wahrscheinlich bei den meisten Ultrabooks nicht anders. Klärt mich auf, was gibt es da für grosse nachteile bei einem Mac für mich als Normalo Bentutzer.

Du kannst den Akku unterwegs nicht wechseln (2. Akku immer praktisch ^^ )

Bei defektem Akku kannst Du nicht einfach einen neuen kaufen & schnell klick + fertig (einfach wie Netzteil anschließen)

Und eben für mich muss ein Rechner ohne grosse Probleme funktionieren,

DAS ist der Punkt -> sche*ß auf das Design solange es nicht rosa ist, es muss funktionieren & Kleinigkeiten (Kühler reinigen, Akku wechseln) muss man einfach beheben können sollen oder durch Fachpersonal schnell + günstig

1
uelipaul 01.12.2013, 20:48
@surfenohneende

Gut HP ist für mich jetzt definitiv tot.

Was ich auch noch gesehen habe, was ein guter Rechner sein könnte: Lenovo ThinkPad T530, i5 3230M, 15.6" HD+, 240GB SSD

  1. Komponenten sind nicht wie bei Apple fest angeschraubt. Auswechselbar

  2. Es hat eine SSD.

  3. Er ist einigermassen Leistungsstark.

  4. Und das beste er hat Windows 7. Denn mit Windoof 8 konnte ich mich nie wirklich anfreunden. Und dann noch nen dualboot mit ubuntu drauf hauen und die Welt ist wieder in Ordung. Hat wahrscheinlich auch kein UEFI und kein Secure Boot, dann geht es wahrscheinlich noch viel leichter.

die Frage ist nur, hat dieser Lapi auch Probleme mit der Kühlung oder ist er leise und schön angenehm zum arbeiten. Eben wie gesagt ich bin ein bisschen sensibel gegen solche permanten Geräusche.

Und noch zurück zum Apfel. Am Freitag war ich bei einem Kolleg, der die lehre bei der Dataquest macht, vielleicht habe ich mich da ein bisschen zu fest in die Macs verliebt. Sehen eben wirklich awesome aus. Und bei Apple braucht man ja auch nicht wirklich einen zweiten akku für unterwegs, der sollte einen Tag halten, haben auf jeden Fall die von dataquest gesagt. ja aber zu fest glauben sollte man diesen Daten sowieso nicht geben.

0
surfenohneende 01.12.2013, 21:43
@uelipaul

Gut HP ist für mich jetzt definitiv tot.

gute Entscheidung

Komponenten sind nicht wie bei Apple fest angeschraubt. Auswechselbar Es hat eine SSD. Er ist einigermassen Leistungsstark. Und das beste er hat Windows 7. Denn mit Windoof 8 konnte ich mich nie wirklich anfreunden. Und dann noch nen dualboot mit ubuntu drauf hauen und die Welt ist wieder in Ordung. Hat wahrscheinlich auch kein UEFI und kein Secure Boot, dann geht es wahrscheinlich noch viel leichter.

klingt alles attraktiv

es ist ein Business Laptop

Hat die Besten Scharniere (stabil & sehr großer Öffnungswinkel)

window 8 ist auch eine (Kachel-) Katastrophe

Ich bevorzuge aber Linux mint MATE oder Cinnamon (auf Ubuntu-Basis) -> inzwischen Ubuntu bei der Beliebtheit überholt (Distrowatch)

die Frage ist nur, hat dieser Lapi auch Probleme mit der Kühlung oder ist er leise und schön angenehm zum arbeiten

die Lenovo sind eigentlich gut (außer man reinigt die 5+ Jahre nicht, aber das ist immer bei Laptops)

http://www.youtube.com/watch?v=b4MNmHf7Abw

vielleicht habe ich mich da ein bisschen zu fest in die Macs verliebt. Sehen eben wirklich awesome aus.

beim Design & Marketing ist Apple spitze

0
uelipaul 01.12.2013, 21:57
@surfenohneende

Gut, dann wird es mit höchsterwahrscheinlichkeit ein lenovo thinkpad, tönt vielversprechend, mit nem Dualboot windows 7 und ubuntu 12.04 mit gnome fallback modus.

Gut HP ist für mich jetzt definitiv tot.

gute Entscheidung >

Das Internet überquillt von HP Beschwerden über schlechte und laute Lüfter, heisse Computer usw. HP hat Notebooks mit der grössten Fehlerrate, alle andren Hersteller sind um Welten besser. HP = Hat Pannen . War glaub ich ein Fehler auf HP zu setzen in der Schule, und ich hätte die Wahl gehabt, wenn ich das ganze früher gewusst hätte. Aber vielleicht lässt sich da was machen. Vielleicht kann ich mein überlautes HP Envy dv6 verkaufen und mir mit diesem Geld ein neues für die Schule kaufen, ich weiss einfach nicht ob der Lehrbetrieb mit einverstanden ist. Aber vier Jahre mit einem lauten und heissem HP Notebook zu leben- ne danke.

ich frage mich nur, wie ist mein Betrieb nur auf die Idee gekommen ein Envy dv6 an die Lehringen zu verteilen. Gut wenns ein Pro oder Elitebook gewesen wäre, diese haben weniger Probleme. Aber was die IT-Abteilung sich dabei überlegt: ja wir nehmen einfach mal das erst beste günstigste. Und ich/wir hab(en) dann die Probleme. Super

1
surfenohneende 02.12.2013, 00:54
@uelipaul

Das Internet überquillt von HP Beschwerden über schlechte und laute Lüfter, heisse Computer usw. HP hat Notebooks mit der grössten Fehlerrate, alle andren Hersteller sind um Welten besser. HP = Hat Pannen .

HP = Tschernobyl unter den Laptops ^^

ich weiss einfach nicht ob der Lehrbetrieb mit einverstanden ist. Aber vier Jahre mit einem lauten und heissem HP Notebook zu leben- ne danke.

Du Musst die Lehrer regelrecht auf die Traurigen Fakten werfen (im Übertragenen Sinne)

Mach denen Klar, dass diese Maßnahme zum Wohl von Schülern, Lehrern, Direktor & Schulsystem ist

Aber was die IT-Abteilung sich dabei überlegt: ja wir nehmen einfach mal das erst beste günstigste. Und ich/wir hab(en) dann die Probleme. Super

Denkfehler

Oft wird der Rat der (potentiell langhaarigeren) IT-ler durch die BWL-ler (Schlips-träger / Pinguine - Natürlicher Feind der IT-ler) schuld kurzfristig (in Quartalen) besserwisserisch & leider IT fachlich inkompetent übergangen & ggf. mit Job-Konsequenzen gedroht

0
surfenohneende 02.12.2013, 01:06
@surfenohneende

Das Internet überquillt von HP Beschwerden über schlechte und laute Lüfter, heisse Computer usw. HP hat Notebooks mit der grössten Fehlerrate, alle andren Hersteller sind um Welten besser.

Melde es bei Murks nein Danke

www.youtube.com/watch?v=EiH4Dh2jSWc&t=300

https://de-de.facebook.com/Murks.Nein.danke

www.murks-nein-danke.de/blog/

0
uelipaul 02.12.2013, 22:32
@surfenohneende

Ja gut zu Weihnachten kauf ich mir ein Lenovo und in Zukunft nie mehr ein HP. Und kann meiner schule meinem Betrieb usw erzählen, was für Bullshit HP gebaut hat oder immer noch baut. Aber ich muss wahrscheinlich noch über 3 jahre mit meinem envy Leben. yeeh first world problem. ne spass bei seite, das Problem ist wirklich ernst zu nehmen. HP so eine grosse Computer Firma (glaub ich die Firma die am zweitmeisten PC produziert) macht so schlampige Produkte. Produkte bei denen die Kühlung nicht gut ist usw. Wenn wir mal in unserer Klasse schauen, die meisten haben HP (ich weiss nicht ob alle Firmen hier irgendwie mit HP einen Teufelspakt geschlossen haben) und diese HPs sind defintiv immer die lautesten und heisstesten Notebooks. Apple, Lenovo, Acer, Asus alle sind leiser und Kühler. Nur HP bringt es nicht fertig. Sogar die Pro und Elitebooks haben teilweise solche Störungen. Ich glaub man muss die Breite Öffentlichkeit mal wirklich über dieses Problem aufklären und vor allem man muss die Leute im Chefsessel von HP mal in den A**ch treten und sagen, sie sollen nicht nur Kaffe trinken sondern mal gute Produkte machen. Eben ich werde in den nächsten Tagen mal ein Beitrag bei Murks Nein Danke verfassen. Weil diese Schlampigkeit von HP gleicht schon ein bisschen an geplante Obsoleszenz. Dass beim Kauf schon Mängel auftreten kann ja nichts gutes Bedeuten, dass heisst das dann bei Ablauf der Garantie wahrscheinlich ein Totalausfall stattfindet. Ja gut bei Anderen Herstellern gibt es ja auch solche Murks. Hab mich da mal bei Murks Nein danke ein bisschen rum geschaut. Und es ist schon verrückt, dass gerade nach Ablauf der Garantie die meisten Schäden passieren. Und ich habe bei Lenovo Laptop noch keine grossen Fehler oder solche Sachen im Netz gefunden, natürlich auch bei anderen Herstellern ;-)

Ausser Apple ist hier mal wieder ein spezial Fall, sie machen Zwar keine Murks, also ich hab in Foren noch nichts grosses über geplante Obsoleszenz lesen können. Doch Apple bindet seine Kunden anders an sich. Sie machen, dass die Kunden freiwillig wechseln, dass sie freiwillig nach ein oder zwei Jahren ein neues Gerät kaufen. Oder dass die, Akkus fest anschrauben und anleimen, damit man nur bei Apple das Ganze auswechseln kann.

Mir ist beides irgendwie unsympatisch. Aber das system von Apple ist mir sympatischer, da hast du keine Probleme.

Ich hoffe einfach, dass ich bei Lenovo nicht solche Sachen antreffen werde. Und dort mein computer Leben geniessen kann.

0
surfenohneende 03.12.2013, 06:39
@uelipaul

Aber ich muss wahrscheinlich noch über 3 jahre mit meinem envy Leben.

wenn es dann so lange lebt (unwahrscheinlich)

HP so eine grosse Computer Firma (glaub ich die Firma die am zweitmeisten PC produziert) macht so schlampige Produkte.

"Geplante Obsoleszenz", damit der Verbraucher häufiger kauft (wie bei Glühbirne: 1920 2500 h Lebensdauer ->ab 1940 1000 h oder "Energiesparlampe" )

selbst bei Autos hat die "Geplante Obsoleszenz" Einzug gehalten, selbst bei Mercedes-Benz (kein Unterschied zu Billig-autos mehr)

Problem aufklären und vor allem man muss die Leute im Chefsessel von HP mal in den A**ch treten und sagen, sie sollen nicht nur Kaffe trinken sondern mal gute Produkte machen.

kein Versehen, Absicht -> Coole Geräte die schnell sterben auf eine Art, die der Käufer nicht sofort als Absicht erkennt

dass heisst das dann bei Ablauf der Garantie wahrscheinlich ein Totalausfall stattfindet.

EXAKT so geplant

Mir ist beides irgendwie unsympatisch. Aber das system von Apple ist mir sympatischer, da hast du keine Probleme.

Apple = standard- Fegefeuer-Portal

HP = (DAS) Höllen-Portal

0
uelipaul 04.12.2013, 20:51
@surfenohneende

"Geplante Obsoleszenz", damit der Verbraucher häufiger kauft (wie bei Glühbirne: 1920 2500 h Lebensdauer ->ab 1940 1000 h oder "Energiesparlampe" ) selbst bei Autos hat die "Geplante Obsoleszenz" Einzug gehalten, selbst bei Mercedes-Benz (kein Unterschied zu Billig-autos mehr)>

Dass auch ein Mercedes hat eine "geplante Obsoleszenz" hat, ist schon irgenwie erscheckend. Denn ich hätte jetzt von so einem Auto eine lange Lebenszeit, gute Qualität und so erwartet.

Und ja gut das mit den Glühbirnen ist so ein 0815 Beispiel für geplante Obsolezenz. Theoretisch wäre es ja möglich Glühbirnen zu produzieren, die nie kaputt gehen würden aber das wäre schlecht für die Glühbirnenfabrik und somit auch für die Wirtschaft. Aber wir haben uns daran gewöhnt, dass Glühbirnen kaputt gehen. Und wenn wir mal ehrlich sind, geplante Obsolezenz braucht es in unserem System. Er braucht Gegenstände, die nach eiinem Jahr defekte aufweisen und nach zwei Jahren, gerade nach der Garantie kaputt gehen. So kaufen die Leute mehr Geräte und kurbeln somit auch die Wirschaft an. Und die Leute haben sowieso genügend Geld und manche kaufen sich auch ohne Obsoleszenz jedes jahr ein neues Gerät. Doch es ist ärgerlich, vor allem wenn man so viel Geld in einen Gegenstand investiert hat und trotzdem nur Müll rauskommt und es ständig defekt ist. Und nach der Garantie kann man es fortschmeissen. Ne auf so was habe ich keinen Bock.

Und jetzt hoffe ich einfach, dass mein zukünftiges Lenovo nicht so schnell laut und heiss wird. Und es dort keine geplante Obsolezenz gibt. Vielleicht nehme ich dann auch das Lenovo für die Schule und lasse das Envy im Ecken vergrauen.

kein Versehen, Absicht -> Coole Geräte die schnell sterben auf eine Art, die der Käufer nicht sofort als Absicht erkennt>

Das ist eben das Problem, die machen das mit Absicht, die machen mit Absicht schlecht Geräte, wenn man sich das einmal vorstellt. Das wäre ja so als ob ein Maurer Löcher in die wand machen würde oder der Bäcker Tabasco statt salz ins Brot tut. Diese Vorstellung einfach nur WTF. Ja gut wenn Geräte "cool" aussehen muss es nicht unbedingt heissen, dass sie auch gut sind. HP ist hier ein sehr gutes Beispiel. Die HP-Books sehen ehrlich gesagt wirklich fantastisch aus. Auch mein Envy sind gut aus. Und wo ich dieses Gerät das erste Mal gesehen und gestartet habe, das war wirklich ein gutes Feeling. Doch eben mit der Zeit ging dieses Feeling wirklich rapide down. Und das passt hier wirklich. Man kann sch**sse auch goldig anmalen.

EXAKT so geplant>

Ja gut dann freue ich mich auf den Tag X.

Apple = standard- Fegefeuer-Portal

HP = (DAS) Höllen-Portal>

Ja gut apple man wenn schon denn schon geile, gute und brauchbare Produkte. Die halten was sie versprechen. Aber eben kein austauschbarer akku, propritäre schrauben. Zuerst habe ich gedacht ja, ich brauch das Notebook eh nur zum arbeiten und werde nie ein Blick reinwerfen, doch wenn ich es mir genauer überlege ist dies schon ein bisschen Benutzeranbindung, man kann nichts selber machen und muss wegen jedem kleinen ***eiss zu einem Apple Store und an solche Genius Bars. Ja gut in der Garantie ist dies gratis. Doch wenn man Akku defekt ist, kann ich zack zack Akku raus neuer Akku rein und alles läuft nach 5 Sekunden, sondern muss mir erst noch einen Tag freinehmen in den nächsten Apple store und dort den Akku austauschen lassen.

Es ist einfach noch interessant zu beobachten, dass HP vor 2 Jahren das PC Geschäfft aufgeben wollten. Doch leider haben sie dies nicht getan und ich und viele Millionen Andere auch müssen sich heute mit schlampigen Produkten befriedigen. Ja gut die Zukunft steht sowieso für Tablets, Convertables oder was ähnliches. Und da sieht es für HP auch nicht so rosig auch wie zum Beispiel für Samsung.

0
Kimster 31.12.2013, 18:44
@uelipaul

Tja...der arme User....ich kann nur 100% zustimmen, dass HP eine richtig miese Marke ist. Der Benutzer hat sich jetzt genau den HP gekauft und schon die besagten Probleme...

http://www.gutefrage.net/frage/hp-envy-dv6-laute-luefter-bei-normal-betrieb#answer111240468

Einen Laptopkauf sollte man schon ernst nehmen und sich mal vorher erkundigen und wenn man schon jemanden beratet, dass sollte man schon irgendwie Bescheid wissen, oder das was man da sagt...es stimmt wirklich, dass das ganze Internet überqulillt mit Beschwerden über HP...über viel zu laute Lüfter, extreme Hitzeprobleme...HP hat die höchste Defektquote....

Naja, ich hoffe für den User, dass er das Ding wieder umtauschen kann. Tut mir wirklich leid für ihn, ich hab mir auch einen HP gekauft und hatte genau den gleichen Mist...habs aber nicht zurückgeben können.

0

Was möchtest Du wissen?