HP-Drucker G510g akzeptiert keine Refill-Patronen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Problem bei diesen Sachen - durch die Implantation der Druckpatronen mit Chips können die Hersteller bestimmen wie und mit was der Drucker zu drucken hat. Wenn Du jetzt Pech hast, dann kannst Du eine Original-Patrone von HP einsetzen, aber der Drucker wird sich (wahrscheinlich) weiterhin weigern zu drucken - weil durch den Chip signalisiert wurde - inkompatible Patrone verwendet - Drucker muß zum Service! Wenn Du auf diesen Drucker aber noch Garantie haben solltest - dann bist Du auf Kulanz des Herstellers angewiesen.

Ich finde es von den Herstellern der Ersatzpatronen aber auch nicht korrekt, dass der Kunde nicht darauf hingewiesen wird, dass bestimmte Nachbauten nicht mit bestimmten Druckern funktionieren. Eigentlich ist das schon fast Betrug.

Meine persönlichen Erfahrungen mit HP - Ich benutze nur die Originalpatronen und habe bis jetzt noch keine Reinfälle erlebt.

LA

Viele Alternativanbieter bieten Refillpatronen wie der Name schon aussagt als reines wiederbefülltes Produkt an, ohne Chip, oder ohne den Chip zu ersetzen oder zu resetten. Die Folge ist, dass die Patrone vom Drucker nicht als voll erkannt wird. Drucken ist dann nicht möglich. Zudem kann es vorkommen, dass eine Refillpatrone aufgrund von Materialermüdung irgendwann im Drucker bricht und die Farbe sich im Innern verteilt. Warum versehen Originalhersteller ihre Verbrauchsmaterialien mit Chips ? Die Drucker werden billig auf den Markt geworfen, teils unter dem Herstellungspreis, d.h. auch die Entwicklungskosten werden durch den Verkauf nicht wieder hereingeholt. Deshalb wird versucht den eigentlichen Gewinn über die Patronen-/Laserkartuschenpreise (bei Laserdruckern) zu generieren. Lösung: entweder eine Rebuiltpatrone mit Chip testen oder ein Original einsetzen. Gruss, aw-print.de

Firepier04 08.10.2017, 23:00

Alles schlaue Kommentare, aber das Problem ist doch damit nicht gelöst? Ich habe dasselbe Problem und mein Drucker hat ne Weile einwandfrei gedruckt und zeigt jetzt das Problem an. Ich bin richtig verärgert und wenn es da keine Abhilfe gibt werde ich jedenfalls NIE WIEDER einen HP-Drucker kaufen, das ist doch Betrug!

Habe die Hoffnung, daß trotzdem noch jemand etwas weiß...

0

Was möchtest Du wissen?