Howrse: Hat jemand Ideen für ein RS?

2 Antworten

So, da kommt mein Vorschlag: (bitte schick mir auf howrse eine PN (ich bin dort auch Roseo) falls du es benützt) Story: Es war ruhig. Zu ruhig für die Sicherheitsleute der S.P.C. Schon seit mehreren Monaten wurde kein Mord, kein Raub und auch kein weiteres Verbrechen gemeldet. Was andere als Frieden deuten würden, ist für die S.P.C ein klares Zeichen: da geht etwas im Schatten, was niemand sieht! Niemand normaler! Den um die Welt zu retten, gründen sie ein Team, ein Team bestehend aus den verrücktesten, klügsten und stärksten Leuten der Welt. Zusammen sind sie eher kein echtes Team, sondern eine Zeitbombe. Doch genau diesen Leuten wurde die Welt in die Hände gelegt, im Kampf gegen einen unheimlichen Feind.

Anmeldung Besondere/Retter: (max 7) Name:
Alter:
Haare:
Körper:
Kleidung (Freizeit):
Kampfmontur:
Waffen:
Das Besondere: (Hierzu noch etwas, das Mott ist, Helden werden nicht gebohren, sondern geschaffen. Das heißt niemand ist mit dem Talent gebohren unsichtbar zu sein, aber vielleicht war da mal ein Versuch, oder ein Verbrechen, oder ein schwerer Unfall? Außerdem wollen wir hier keine Batman’s oder Captain America’s, sondern durch und durch erfundene Caraktere, natührlich dürfen Elemente von anderen Filmen/Büchern übernommen werden )
Stärken (körperlich):
Schwächen (körperlich):
Stärken (geistig):
Stärken (geistig):
Charakter:
Vergangenheit:
Familie:
Verliebt:
Sonstiges:

Anmeldung S.P.C. : (min. 10)
Name:
Alter:
Aussehen:
Waffen:
Einheit: (Anführer, Spione, Agenten, Lufteinsetzte, Bodeneinsetzte, Planung (vorm Computer), Waffentechnologie)
Familie:
Sonstiges:

Wie wärs mit nem Fantasy RS? Also z.B. Werwölfe oder Vampire oder beides,oder eines meiner Lieblinge,ein verseuchtes Dorf.Also das nicht alle aus dm Dorf überleben, und die,die überleben können sihc dann in so etwas wie Schattentiere verwandeln,die Messerschwarf sind etc.

gute Idee ;) danke

0

Meine Pferde kleben aneinander, was kann ich tun?

Hallo zusammen,

mein Problem ist etwas kompliziert zu schildern, ich hoffe also man kann mich verstehen. Meine Eltern haben seitdem ich denken kann Pferde besessen. Im Alter von 4 bekam ich meine erste Knabstrupper Stute, sie war ein Jährling. Damit sie einen Spielkameraden hatte holte meine Mutter eine gleichaltrige Arabermix Stute dazu. Sie wuchsen zusammen in einer gemischten Herde von 4 Pferden auf, es war eine stetige Hassliebe bei allen, kaum Trennungsängste, immer händelbar. Die Stuten waren die Chefs. Lange Rede kurzer Sinn. Sie sind mittlerweile beide 20 Jahre alt. Als ich vor einigen Jahren bei meinen Eltern ausgezogen bin, holte ich wenig später meine Knabstrupper Stute zu mir in eine kleine Stallgemeinschaft, sie hat sich hervorragend eingelebt und Verstand sich mit allen Pferden gut. Als vor einem Jahr ein weiterer Platz frei wurde holte ich auch noch die andere Stute dazu, was ich (zumindest momentan) bereuhe. Die beiden erkannten sich natürlich sofort wieder, was erst mal schön anzusehen war. Seitdem kleben sie aber sehr aneinander. Sie sind kaum noch zu trennen. Denjenigen der bei mir ist kann ich schnell beruhigen, doch der alleingelassene ruft nach der Freundin, rennt wild umher, buckelt, schlägt mit dem Kopf, äppelt was das Zeug hält. Im Winter stehen sie abends und nachts in der Box, leider nebeneinander, da keine andere Konstellation klappt. Besonders meine Knapstrupper Stute ist nicht zu beruhigen ruft sehr tief, und dreht die Box auf links. Wir haben bei der Zusammenführung meiner Meinung nach den Fehler gemacht die beiden zeitnah auf ein gemeinsames Weidestück zu stellen, zu zweit. Zwar Zaun an Zaun zu den anderen 4 Pferden, aber eben für sich. Die versuchte Zusammenführung mit einem der Wallache ging nach hinten los. Was kann ich tun, um das Vertrauen der beiden zu gewinnen und ihnen zu vermitteln, dass sie immer zueinander zurück kommen. Sie wurden ja schließlich schon mal für ein Jahr getrennt und haben demnach allen Grund mit solch einer Angst zu reagieren. Am 01.04. steht ein Stallwechsel an, in einen reinen Offenstall, gemischte Herde von dann insgesamt 8 Pferden. Ich möchte, dass sie auch andere Freunde finden und endlich ankommen können. Habt ihr Ideen? Bodenarbeit, Bindung zu mir festigen, die beiden immer nur kurz zu trennen würde es erschweren sie zu arbeiten. Sie brauchen die Bewegung. LG

voller Hoffnung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?