Hotel Recht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich zitiere jetzt mal keine Paragraphen, dass machen andere ja zu genüge und das wird dir auch nicht weiterhelfen. Vorab:

Handelt es sich um eine Pauschalreise, oder um eine Reise die du einzeln selbst gebucht hast? Pauschalreise = Flug+ Hotel von einem Anbieter. Wenn ja dann gilt folgendes Vorgehen:

1. Du gehst nochmal zur Reiseleitung und lässt die die Anzeige der Mängel schriftlich bestätigen und lässt dir auch bestätigen, dass dir keine Lösung angeboten werden konnte. Denn eine Minderung kannst du nur bewirken, wenn du dem Anbieter, hier die Vertretung vor Ort, Die Mängel angezeigt hast und eine Frist zur Nachbesserung gesetzt hast. Alternativ kannst du auch direkt beim Reiseveranstalter anrufen und vorab darum bitten ein anderes Hotel zu bekommen. Auch hier: Lass dir die telefonische Anfrage per E-Mail bestätigen, oder schreib dir den Namen des Mitarbeiters auf.

2. Dokumentiere sämtliche Mängel. Bei Schmutz: Fotos. Bei Baulärm, andere Lautstärke: Video oder Lärmprotokoll.

3. Nach der Reise musst du die Ansprüche innerhalb von 1 Monat nach Beendigung der Reise geltend machen, sonst verlierst du deine Ansprüche. Diesbezüglich sollte gleich am nächsten Tag der Heimkehr nachweisbar der Anspruch geltend gemacht werden. 

Auch wenn 4 Sterne im Ausland, nicht mit dem 4 Sterne in Deutschland zu vergleichen ist, kann man nach aktueller Rechtsprechung zumindest verlangen, dass es sauber und hygienisch ist. Jedoch gibt es auch Urteile die sagen, dass man in manchen Regionen mit bis zu 10 Kakerlake leben muss (z.b. Ägypten). Also eine pauschale Antwort wird man dir bis jetzt noch nicht geben können, da weitere Informationen fehlen, wie wo waren die Mäuse. Beim Essen? Auf dem Essen? Im Zimmer? Was für Krabbelviecher? Wo? 

Ich hoffe ich konnte dir deine erste Übersicht geben.

Naja, ich denke, dass ein Mäuse-, oder Rattennest im Kleiderschrank, deren Kot überall im Zimmer verteilt, Müll von vorherigen Gästen und ein schmutziges Bad, schon ein Grund sein könnte etwas Geld zurückzubekommen. Dann gibt es noch viele kleine und größeren Dinge, die ich dem Reiseveranstalter mitgeteilt habe. Alles schön Dokumentiert und Fotografiert.

Nun ja, der Reiseveranstalter wird mir dann doch 80% zurückerstatten. Hat er mir zumindest gesagt in einer Email.

Bin jetzt in eine Hostel umgezogen. Ist zwar einfach, aber das Zimmer ist sauber, gepflegt und es gibt keine Tierchen. Also von 100€ pro Nacht auf 25€...

0
@hanson888

Die Rechnungen vom Hostel natürlich aufheben und nach der Reise als zusätzlichen Schadensersatz versuchen mit geltend zu machen. Bleibt nur zu hoffen, dass der Reiseveranstalter sich auch an die getroffene Absprache hält.

Wünsche auf jeden Fall noch einen angenehmen Urlaub!

0

4 Sterne in Spanien haben nichts mit 4 Sternen in Deutschland zu tun, also erst mal nach lesen, was die Kriterien sind für 4 Sterne in Spanien.

Du musst alles dokumentieren. Also Fotos, Video machen, Aussagen von anderen Urlaubern schaden auch nicht...... Und du musst die Reiseleitung dazu bringen dir das ganze zu bestätigen, auch, dass ein Zimmer wechsel oder Hotel Wechsel nicht möglich war.

Dann kannst du in Deutschland deine Mängel einreichen und Reisekosten Erstattung beantragen.

Wenn du im Urlaub Reklamiert hast, Bilder gemacht hast, Reiseveranstalter kontaktiert hast und jetzt der Urlaub noch keine 4 Wochen rum ist dann hast Du gute Chancen.

Auch in Deutschland geht man mit den "Sternen" sehr verschwenderisch um.

Aber Dreck muss man sich nicht gefallen lassen. Du musst das SOFORT und vor Ort reklamieren. Sonst hast du auch später KEINE CHANCE auf Preisminderung.

Zu wenig Infos!!!

Unwichtigen Mist erzählst Du, wichtige Informationen erzählst Du nicht!

Wo und wann gebucht, über Reiseveranstalter??? Pauschalreise oder alles selbst organisiert....

Du solltest Dich hier benehmen !

1

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 651d Minderung

(1) Ist die Reise im Sinne des § 651c Abs. 1 mangelhaft, so mindert sich für die Dauer des Mangels der Reisepreis nach Maßgabe des § 638 Abs. 3. § 638 Abs. 4 findet entsprechende Anwendung.

(2) Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen.

Mehr dazu unter https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/BJNR001950896.html#BJNR001950896BJNG005802377

Schön auch

BGB § 651e Kündigung wegen Mangels

"(1) Wird die Reise infolge eines Mangels der in § 651c bezeichneten Art erheblich beeinträchtigt, so kann der Reisende den Vertrag kündigen."

Oder: "

(2) Ist die Reise nicht von dieser Beschaffenheit, so kann der Reisende

Abhilfe verlangen. Der Reiseveranstalter kann die Abhilfe verweigern,

wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern."

Oder:

§ 651c Abhilfe

"(1) DerReiseveranstalter ist verpflichtet, die Reise so zu erbringen, dass sie

die zugesicherten Eigenschaften hat und nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Nutzen aufheben oder mindern.

(2)

Ist die Reise nicht von dieser Beschaffenheit, so kann der Reisende

Abhilfe verlangen. Der Reiseveranstalter kann die Abhilfe verweigern,

wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

(3)

Leistet der Reiseveranstalter nicht innerhalb einer vom Reisenden

bestimmten angemessenen Frist Abhilfe, so kann der Reisende selbst

Abhilfe schaffen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen.

Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe von dem

Reiseveranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Abhilfe durch

ein besonderes Interesse des Reisenden geboten wird."

Entscheidend ist jedenfalls, den Mangel gut zu dokumentieren, mit Fotos, mit Filmen, mit Zeugen, z. B. Nachbarn und Bedienstete, gerne auch per schriftlicher Aussage oder auf Video!

Gruß aus Berlin, Gerd

Der Anspruch an 4 Sterne in Deutschland ist mit 4 Sternen im Ausland niemals gleichzusetzen. 

Darauf weisen sogar mitlerweile viele Reiseveranstalter hin und sichern sich so gegen Reklamationen ab. 

Hier immer das Kleingedruckte lesen.....

0
@user8787

Ein Mangel ist ein Mangel. Und eine Maus im Zimmer ist ein Mangel - egal, ob in einer Billigabsteige oder in einem Fünf-Sterne-plus-Hotel.

Und für die Sterne gibt es Listen, für jedes Land. Wenn darin steht "Spanien: 4 Sterne = Dusche im Zimmer" und es gibt keine Dusche im Zimmer, dann benötigt man kein Kleingedrucktes, um einen Mangel zu erkennen - der dann auch von einem Gericht als Mangel erkannt wird.

Gruß aus Berlin, Gerd

1

Wobei hier die wichtige Anmerkung nicht fehlen darf, dass das alles nur für Pauschalreisen gilt.

0
@AalFred2

Für jede Art von Vertrag gilt, dass die im Vertrag zugesagte Leistung erbracht werden muss. Dies gilt sogar für mündliche Verträge, etwa am Telefon oder an der Rezeption eines Hotels vor Ort. Dies gilt sogar für stillschweigende Übereinkünfte, siehe Wikipedia - Konkludenter Vertrag.

Bestandteil eines jeden solchen Vertrages ist auch eine "(verkehrs-)übliche Leistung" nach Treu und Glauben, mit Rücksicht auf die Verkehrssitte:

"(,,,) wenn Zweifel bestehen, wird anzunehmen sein, dass der Sinn einer Willenserklärung oder eines Vertrages dem im Verkehr üblichen entspricht (§§ 133, 157 BGB). Für die Frage, wie eine geschuldete Leistung zu bewirken ist (z.B. in bezug auf Ort, Zeit, sonstige Modalitäten sowie Nebenpflichten) sind nach § 242 BGB Treu und Glauben mit Rücksicht auf die V[erkehrssitte; GaB]. entscheidend." http://www.rechtslexikon.net/d/verkehrssitte/verkehrssitte.htm

Siehe Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 242 Leistung nach Treu und Glauben


"Der Schuldner ist verpflichtet, die Leistung so zu bewirken, wie Treu und Glauben mit Rücksicht auf die Verkehrssitte es erfordern."

In Spanien wie meist überall auf der Welt sind die Gesetze ähnlich. Diese gelten, wenn man vor Ort einen Vertrag abschließt - etwa, indem man einfach ein Hotelzimmer bucht. Und vor allem in der EU wird man sein Recht erheblich leichter durchsetzen können als etwa in Timbuktu ;-).

Gruß aus Berlin, Gerd
0
@GerdausBerlin

Warum erzählst du mir das? Warum führst du in deinem Kommentar  deutsches Recht, obwohl weder du noch ich wissen, ob es in Spanien genauso geregelt ist?

0
@AalFred2

Es gibt auch im bürgerlichen Recht bilaterale und multulaterale Übereinkommen. Manchmal erlauben diese sogar, eine Klage in Deutschland einzureichen gegen eine Firma im Ausland. Warum sollte ein geschädigter Urlauber dies nicht versuchen? Was genau spricht dagegen?

Zudem ist Spanien immer noch Mitglied der EU. Wie kann es das sein, wenn es wesentliche Verbraucher-Rechte nicht gewährleistet? Wie? Etwa nach einem Spexit, hehe?

Gruß aus Berlin, Gerd

0
@GerdausBerlin

Du willst mir also sagen, du hast ein begründete Vermutung. Mit den deutschen Gesetzen hat das nichts zu tun. Ein spanisches Hotel kannst du nicht nach deutschem Recht verklagen. Aber nochmal, warum erzählst du mir das alles?

0
@AalFred2

Deine Logik ist so unwiderstehlich wie dein Charme. Hoffentlich hast du nicht beruflich mit Menschen zu tun ;-).

Sie könnten versucht sein, dich einliefern zu lassen oder selbst zuzuschlagen, hehe.

Gruß aus Berlin, Gerd

0
@GerdausBerlin

Ich habe keine Ahnung, was ich dir getan habe. Eigentlich war meine Absicht nur, deine korrekten Ausführungen in der ursprünglichen nochmal zu präzisieren, um den Fragesteller nicht in die vielleicht falsche Richtung laufen zu lassen. Warum dir mir den restlichen Text angedeihen lässt, erschliesst sich mir immer noch nicht.

0

Habt Ihr keine Reiseleitung an die Ihr Euch wenden könnt?

Ok, die Reiseleitung meint, dass ich mich da an das Hotel wenden müsse und das wiederum möchte mir nicht weiterhelfen.

0
@hanson888

So,so! Die Reiseleitung zieht den Schwanz ein und Ihr sollt das Schäfchen ins Trockne bringen. Der will seinen Hals damit retten, um nicht seine Arbeit zu gefährden. Der Reiseleiter ist für solche Sachen zu ständig. Hängt Euch an Ihm dran.

1

Was möchtest Du wissen?