Hoshimoto - fragliche Diagnostik und Therapie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast du dir mehre Diagnosen von verschiedenen Ärzten eingeholt ? und wenn ja, müsste doch auch nur einer Interesse daran haben was aus dir wird. Klingt aber bei dem momenten Arzt nicht so.

xXJaronXx 05.03.2014, 22:32

Ja na ja nach dem ich das miterleben durfte habe ich mir schon mal einen Termin in einem Krankenhaus in der Abteilung Nuklearmedizin geholt. Ich hoffe, dass die irgendwie was anderes machen. xD

0

schau dich doch mal im net nach einem forum für hashimoto-patienten um. es gibt sehr gute aufschlußreiche seiten zu dem thema. diese autoimmun erkrankung erfordert sehr viel eigeninitiative und wissen, da die verläufe unterschiedlich sind. leider sind wirklich wenige ärzte in der lage, die krankheit richtig einzustufen und zu behandeln.

xXJaronXx 05.03.2014, 22:32

Na toll. Da geht man zum Arzt um sich behandeln zu lassen und dann wissen die meisten nicht mal wirklich Bescheid?!

0
piadina 05.03.2014, 22:49
@xXJaronXx

ist leider so. selbst endokrinologen haben keineswegs immer viel ahnung von dem, was sie tun.

0
WalterE 06.03.2014, 09:53
@xXJaronXx

Der bekannte deutsche Sänger Christian Gerhaher leidet an Morbus Crohn. Er ist selbst Arzt: Auf die Frage wie es ihm gehe meinte er, besser, seit er sich selbst behandle ...

0
dummst 06.03.2014, 10:03
@WalterE

und was soll man daraus ableiten können?

0
xXJaronXx 06.03.2014, 22:34
@WalterE

Soll ich mich jetzt selbst behandeln oder was? Ich weiß vielleicht gerade so wo die Schilddrüse liegt und weiß aus dem Biounterricht noch, was sie ungefähr macht. Bei weitem reicht es aber nicht mich selbst zu behandeln xD

0
piadina 08.03.2014, 09:38
@xXJaronXx

ich habe da noch ein forum für dich, welches auf diesem gebiet das beste sein soll: ht mb (google mal). wenn du dich dort anmeldest, kannst du alle fragen stellen, die dich bewegen und jede menge infos lesen.

0

Soweit ich weis kann man das nicht verhindern das die Schilddrüse verkümmert. Auch nicht mit Medikamenten. Wie alt bist du wenn ich mal fragen darf?

xXJaronXx 05.03.2014, 22:57

Frische 21. :) Deswegen habe ich auch kein Bock darauf, dass irgendwelche Organe in mir verkümmern.

0

Leider kann man nicht vom erstbesten Arzt eine gute Schilddrüsntherapie erwarten...irgendwie lernt das Gesundheitsystem nicht so schnell dass sich die Inzidenz von Hahsimoto verZEHNFACHT hat. In ihrer Ausbildung lernen die Ärzte Autoimmunerkrankungen gern auf Lücke. So stehen sie auch der Autoaggression meist hilflos gegenüber, behandeln nur die Schildrüsnunterfunktion..und die leider auch meist zu defensiv. Denn bei Hashimoto hat man al EINZIGE Autoimmunerkrnakung eine kausale Therapiemöglichkeit.,...indem man nämlich die Schilddrüse nicht auf Normalmodus einstellt (TSH exakt bei 1,0) sondern die Eingeninitiative der Schilddrüse unnötig macht indem man ausreichend Thyroxin zur Verfügung stellt...damit treibt die Hypophyse die Schilddrüse nicht mehr mit TSH an..und die Schilddrüse produziert das antigen nicht mehr gegen dass dein Immunsystem sensibilisiert ist...Folge: Beruhigung der Autoaggression...deine Schilddrüse bleibt länger am Leben....viel länger.

Wieviel Thyroxin bekommst du denn jetzt. Schwachsinn tausende bildgebende Verfahren zu machen aber keine gescheite Therapie...wer hat davon einen Vorteil???

1,5µg/Kg Körpergwicht Thyroxin solltest du mindestesn schon erreicht haben...dein TSH sollte unter 1,0 fallen. BLUTanalysen sind in der Dosisfindung regelmäßig nötig NICHT bildgebende Verfahren, gar Szintigraphie.

Das kann bei unerfahrenen Diagnostikern jedesmal anders aussehen. Bei mir wird schon lange keine Schilddrüse mehr gefunden...eine Internistin meist allerdings noch 2 ml erkennen zu können.

Eine gute Thyroxintherpaie beruhigt auch die Autoagression. Da muss man Betroffenen heute anraten, Zweitmeinungen einzuholen..und auch Arztwechsel BIS die Schilddrüse endlich richtig therapiert ist.

xXJaronXx 06.03.2014, 22:35

Ich habe bereits einen Termin bei einem anderen Arzt gemacht. Ich habe durch einen dummen Zufall auch gerade erfahren, dass man dann nicht mehr alles essen darf. Schön, dass mir der Arzt dahingehend überhaupt gar nichts erzählt hat. :o

Nja, ich fange am besten noch mal von ganz vorne an und schaue mal. :D

1

Was möchtest Du wissen?