Hortensien winterhart?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im allgemeinen sind Hortensien winterhart. Doch es gibt Topfsorten, welche in einem sehr kalten Winter oder in den deutschen Mittelgebirgen nicht völlig winterhart sind. Diese (erkennbar daran, das es relativ kleine Pflanzen mit dünnen, biegsamen Trieben sind) sind mindestens mit einem leichten Vließ oder dem bekannten Tannenwedeln vor starken Frösten über den Winter abzudecken. Aber auch die normalen Hortensien sollten in den Boden gesetzt werden (am besten leicht sauren Boden, dafür dann im Frühjahr mit Rhododendron oder Hortensiendünger düngen) weil bei Frost der Topf durchfrieren kann und somit die Wurzeln komplett zerstört werden können. Auch hier beschleunigt man durch eine Winterabdeckung mit Vließ oder Tannenzweigen einen Austrieb im Frühjahr, nachdem man die Blütenstände entfernt hat (mindestens noch 2-4 Blattachsen pro Trieb stehen lassen).

Sie sind schon winterhart. Mir ist aber schon 2x passiert, dass sie im Spätwinter bei der ersten wärmeren Witterung Blüten bilden wollten, die dann beim nächsten Frost direkt abgefroren sind und im Sommer haben sie dann gar nicht geblüht. Werde sie deshalb reinnehmen und ausprobieren, ob das besser ist.

Guck dir die Seite einfach mal an : http://www.blumen-garten-pflanzen.de/straeucher/hortensie.htm

sind winterhart und bleiben bei mir im garten

Stimmt!

0

Was möchtest Du wissen?