horse-soring?!?! pferdequälerei!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Pferde bekommen Blöcke unter die Hufe genagelt und müssen mit diesen stundenlang auf Podesten stehen ,um die unnätürliche Haltung anzueignen.. Die Vorderhufe stehen höher als die Hinterhufe, dabei verliert das Pferd die natürliche Balance und es kommt zu Haltungsschäden und Gelenkschäden! Die Pferde bekommen schwere Ketten um die Fesseln ,die bei jedem Tritt auf das Gewebe vor dem Huf schlagen. Die härteste Form ist wohl das ätzen mit Chemikalien. Das macht das Gewebe am Bein hochempfindlich..Die Pferde bekommen diese Chemikalien (um das Bein gewickelt und mit Folie festgebunden. Die Tücher bleiben dann einige Tage dran, damit es einzieht. Die Haut wird dadurch teilweise weggerieben und die Ketten schmerzen noch mehr. Durch das entsteht der unnatürliche Gang der Pferde. Das ist Tierquälerei!

Das kannst du dir leicht selbst beantworten:

Ich nehme deine Fußgelenke und reibe sie mit einer Creme ein, die auf der Haut und auf dem Gewebe darunter eine künstliche Entzündung hervorruft. Dann binde ich dir um die Fußgelenke je eine Kette. Die reibt natürlich bei jedem Schritt den du machst.

Weil das noch nicht genug ist, musst du auf Plateau-Sohlen gehen. Das kannst du kaum, weil ja auch deine Gelenke weh tun. Also eignest du dir einen sehr ungewöhnlichen Gang an, um die Schmerzen so gering wie möglich zu halten. Du "schmeißt" deine Füße beim Gehen von dir Weg, damit die Kette möglichst ebenso schwebt.

Das würdest du keinen Tag aushalten.

Das englische Wort sore bedeutet übrigens "wund".

Das ist Tierquälerei in höchstem Maße, weil die Pferde ja niemals schmerzfrei gehen können.

Wenn man das lange genug macht, ist dem Pferd dieser unnatürliche Gang derartig zur Gewohnheit geworden, dass man auf die Ketten und die wundmachenden Salben verzichten kann. Nicht alle Pferde halten das aus und überleben die Prozedur.

Wenn die Tennessee Walker zu Wettkämpfen gehen, sind diese Hilfsmittel natürlich nicht mehr vorhanden (außer dem extremen Beschlag) - und keiner kann meckern.

Tennessee Walker Pferde haben von Natur aus sehr übertriebene Gänge. Aber das reicht den Menschen leider nicht. Sie müssen übertreiben.

Selbst in Amerika ist diese Trainingsmethode inzwischen geächtet und verpönt. Aber bis sich auch der letzte daran hält vergehen sicher Jahrzehnte.

Das ist wie bei uns das Barren, um Pferde zum höher springen zu bewegen. Jeder Leistungsspringreiter lehnt das ab und sagt, dass er das niemals machen würde. Und trotzdem tauchen immer mal wieder heimlich aufgenommene Videos auf!

Bei vielen Menschen zählt ein Tierleben nichts...

Ja auf jeden Fall 

  das ist grausame Tierquälerei. Blöcke unter die Hufe nageln, Beine schmerzempfindlich machen. Pferde sie wegen Fehlstellung der Beine mehr richtig aufstehen können mit Elektroschocks und Schlägen hoch treiben. 

Was möchtest Du wissen?