Horrortrip nach Konsum von Cannabis bzw. Anfall?

6 Antworten

Das wird Dir heute niemand mehr sagen können. Selbst eine Epilepsie kann man nicht ausschließen, ich vermute aber mal, daß das ein Anfall aufgrund des Cannabis (oder was auch immer) war.

Epilepsie ist nur schwer nachweisbar, es gibt eine Reihe von Krampfgeschehen, die nichts mit dieser Erkrankung zu tun haben. Ich hoffe, das war Dein letzter Trip und Du hast gelernt.

Wer sich ein wenig mit Cannabis auskennt, weiß, dass Cannabis gegen Epilepsie eingesetzt wird. Es ist der Inhaltsstoff CBD, der anti-epileptisch wirkt. CBD ist neben THC sozusagen der zweit-wichtigste Inhaltsstoff.

Du hast Dich - als unerfahrene Person - schlichtweg überdosiert mit Cannabis. Die Folge war das, was man auf Beipackzetteln lesen kann: Unerwünschte Nebenwirkungen. Manche nennen es "Horrorotrip", weil es kein angenehmer Zustand ist; manche nennen es "Absturz".

Richtig macht man es als unerfahrener Konsument bei den ersten Rauchversuchen, wenn man zunächst ein, zwei Züge inhaliert und dann 30 Minuten abwartet, weil Cannabis seinen Peak Level (der Grad der höchsten Wirksamkeit) erst nach einer halben Stunde entwickelt. Ist man nach dieser Zeit und den ein, zwei Zügen noch vollkommen "unberauscht", kann man ein, zwei Züge nachlegen.

Google "Rauschzeichen" - tu Dir und Deinem Freund etwas Gutes und lerne ein wenig über Cannabis. Dafür oder dagegen kann man sich künftig immer noch entscheiden...


wir hatten das Thema gerade in der schule und ja das kann auch mal passieren wenn man cannabis konsumiert also unnormal ist es nicht. kleiner tipp lass es generell mit drogen sein das ist nicht nur strafbar sondern auch für dich sehr ungesund

Als ich das letzte mal nachgesehen habe waren die gefährlichsten Drogen noch in jedem Supermarkt zu haben. Oder sind Alkohol und Tabak jetzt verboten?

Ganz davon abgesehen dass Drogenkonsum nie illegal ist.

0

Komisches Gefühl (Psyche)?

Hallo,

ich bin 15 Jahre, und habe derzeit ein Problem, ich versuche von vorne anzufangen:

Vor knapp 3-4 Monaten habe ich Cannabis probiert, leider war es kein schöner Trip, ich war mit ein paar Freunden unterwegs, und einer hatte 2 Brownies dabei, 1,5 hat er und der andere Freund geteilt, und ich habe einen halben gegessen. Es war kein richtiger Horrortrip, aber ich hatte irgenwie Angst, und wollte einfach nur schlafen.

Am nächsten Tag war ich noch ein wenig benebelt, aber soweit alles gut.

Ein Monat Später hatte ich dann irgendwie ab und zu ein komisches, fast unbeschreibliches Gefühl. Immer wenn ich genauer darüber nachdenke, was ich gerade mache, mach ich mir irgendwelche Gedanken, und es fühlt sich irgendwie komisch an, so als wäre auch das Denkmuster anders an als früher.

Nun war ich vor kurzem in einer Großstadt unterwegs mit ein paar Kumpels, und im Hotel konnte ich nicht einschlafen, ich hatte wieder Angst, bin auf die Toilette und musste anfangen zu weinen, weil ich mir zu viel Gedanken gemacht habe, und mir nicht erklären konnte, woher das komische Gefühl kommt. (Man könnte es auch in einer gewissen weiße so beschreiben, dass mein Körper einfach handelt, ich aber darüber nicht nachdenke, dann irgendwann dran denken muss, dass ich in den letzten Minuten nicht wirklich nachgedacht habe, und dann habe ich wieder das komische Gefühl. Ich weiß sehr komisch beschrieben, aber besser geht es leider nicht xD. Nach dem schlafen, war dann wieder alles recht normal.

Ich habe gelesen, dass es nach so einer Zeit nichts mehr mit dem Cannabis zu tun haben kann, aber ich habe trotzdem irgendwie ein wenig Angst.

Ich habe jedoch das Gefühl, alles ziemlich gut unter Kontrolle zu haben, sprich, ich schätze es auf keinen Fall so ein, dass ich bspw zum Psychologen muss.

Ich wollte einfach wissen, ob das jemand kennt, was mögliche Auslöser sind, und solche Sachen.

Mögliche Auslöser (von mir ausgehend):

zu viel Gaming, Energydrinks, evt. doch Cannabis, Großstadt (Stress zu viel Menschen und so), oder irgendwie auch alles zusammen.

Ich zocke mittlerweile seit einigen Tagen nicht mehr, habe kein Cannabis mehr genommen, bin zu Hause, habe eigentlich kein Stress, und drinke keine Energydrinks mehr, habe aber trotzdem immer noch ein komisches Gefühl wenn ich darüber nachdenke.

...zur Frage

Kann ein Gesunder der keine Epilepsie hat einen Anfall bekommen, wenn er eine Epi-Tablette nimmt?

Ich habe keine Epilepsie, aber frage mich was passieren würde, wenn man eine Antiepileptika-Tablette nehmen würde..ich habe es natürlich nicht vor, aber mein Freund hat Epilepsie

...zur Frage

Kann man Epilepsie heilen?

Mein Freud hatte vor einigen Jahren einen schweren Fahrradunfall,es bohrte sich ein riesiger Nagel in seinen Kopf(Stirn). Einige zeit später nach dem Unfall bekamm er Krampfanfälle,diese kommen in unregelmäßigen Abständen.Ärtzlich kann man bei ihm keine Epilepsie feststellen,weil es vom Unfall her bedingte Spätfolgen sind. Die Ärtze meinen es sei ein Heilungsprozess.Geht das wieder weg,kann mir meine freund auf irgendeine Weise mitteilen wann ein Anfall kommt?Wie kann ich Ihm helfen?

...zur Frage

Epilepsie in der Partnerschaft?

hey mein freund ist Epileptiker . Er hatte schon einpaar Anfälle gehabt. aber seit dem letzten ca 1 Woche her ... seitdem kann ich nicht mehr mit ihm zsm in einem bett schlafen ich fahre bei jeden zucken hoch und habe Angst vor dem nächsten anfall was kann ich tun damit es besser wird.?

...zur Frage

Seltsame Anfälle, Deja-vu / Traumerlebnisse

Hallo liebe Leute.

Vielleicht klingt das alles etwas seltsam, aber ich kann es anders nicht gut beschreiben..

Also, seit meiner frühen Kindheit habe ich ein paar mal im Jahr so komische "Anfälle" ... Lange hab ich gedacht das ist irgendwie eine Art Epilepsie.. Denn ich hatte so ein "Aura- Gefühl" An solchen Tagen und wussste beim Aufstehen quasi schobn, heute passiert was seltsames.. im laufe eines solchen Tages hab ich immer wieder kleinere Deja-vu erlebnisse oder bin einfahc irgendwie neben der Spur und hab das gefühl alles schon gesehen zu haben.. wenn es dann zu einem solchen Anfall kommt hyüerventiliere ich und bekomme Herzrasen. Ich hab das gefühl vor meinen Augen laufen Szenen ab, wie in einem Traum.. wenn so ein Anfall vorbei ist kann ich mich nicht mehr wirklich daran erinnern.. manchmal hab ich an so einem Tag nur einen Anfall.. manchmal mehrere... Es ist jetzt schon lange her gewesen und heute war wieder so ein Tag.. Ich hatte das Gefühl ich hatte es besser unter Kontrolle.. denn nachdem der Anfall vorbei war.. ca. 1 minute.. ging es mir viel besser als früher. ich habe halt versucht mich nicht so hineinzusteigern.. Dennoch ist mir noch sehr sehr mulmig.

Ich war vor 2 Jahren im Krankenhaus für einen epilepsie und tumorcheck und da wurde ncihts gefunden. Ich leide an Depressionen und vielleicht ist ein Bezug zur psychischen Belastung zu ziehen? Ich würde einfach gerne verstehen was da vor sich geht, denn mein Arzt weiß es nicht.

Vielleicht kann mir jemand helfen?

Die szenen, an die ich mich erinnern kann.. sind immer anderes, aber in dem Moment hab ich immer das gefühl, dass sie jedes Jahr dieselben sind.. ich weiß nicht .. es ist sehr schwer zu beschreiben.. aber ich weiß, dass unser unterbewusstsein uns große streiche spielen kann und ich wüsste einfahc gfern, was ich tun kann.

vielen Dank fürs Durchlesen und eventuelle Antworten!!

...zur Frage

War schonmal jemand in der gleichen Beziehungssituation?

Hallo,
ich habe seit 5 Monaten einen Freund und in unserer Beziehung ist viel schief gegangen. Seit 1. Juni läuft alles nurnoch bergab, wir haben uns öfter schon mal getrennt, aber uns immer dazu entschlossen, lieber doch zusammen zu bleiben. Nun am Samstag trennte mein Freund sich von mir, nach einer 5 tägigen Beziehungspause, in der er mich auch vermisste (wie er sagte). Nach langem Reden sind wir wieder zusammen gekommen, aber er ist jetzt total distanziert von mir, möchte mich nicht treffen, nicht mit mir reden und auch keine Sms schreiben. Er meinte er bräuchte Abstand, den gab ich ihm und meldete mich nicht mehr. Dann hat er mir plötzlich geschrieben und ich reagierte kalt darauf.. ich hatte das Gefühl, das hat ihn irgendwie gereizt, denn als ich auf seine Nachricht nicht mehr antwortete (einfach nur ein unbedeutendes „Ja“, also war das Gespräch sowieso beendet), schrieb er mir aus dem nichts „ich liebe dich“. Darauf hin antwortete ich „ich dachte nicht“, weil er mir sagte, dass er kaum noch Liebe für mich empfindet. Am nächsten Morgen schrieb er mir „nicht mehr so stark“.. dann hatten wir gestern Abend telefoniert (von meiner Seite aus), weil ich verstehen wollte, was er gerade im Moment empfindet. Er meinte er weiß nicht ob es noch Liebe ist, oder ob es nur Gefühle sind, er hat das Gefühl er will im Moment keine Beziehung und will sich lieber auf sich konzentrieren und er fühlt fast nichts mehr für mich.. dann hab ich gefragt, ob er also wenn er die ganze Zeit alleine ist nicht mal an mich denkt und er sagte „doch, sonst hätte ich dir ja nicht geschrieben, ich will ja trotzdem wissen, wie‘s dir geht“. Der Grund wieso er seine Gefühle für mich verloren hat ist, dass er meinte er hätte sich eh schon mit dem Gedanken angefreundet, das Schluss ist und jedesmal wieder damit gerechnet und sich dementsprechend darauf eingestellt... Ich war das erste Mädchen, für das er alles getan hat, er meinte auch, bei einem anderen hätte er das niemals getan und das zwischen uns was besonderes ist. 2 Tage bevor er sich von mir distanzierte, hatten wir eine Diskussion, wo er sich danach entschuldigte und sagte so ein Mädchen wie mich findet man nur einmal und es wär ihm mit mir alles wert. Ich weiß, dass unsere Liebe noch eine Chance hat und wenn er noch was für mich empfindet, dann kann man das ja auch steigern, nur was muss passieren, dass er seine Ansicht ändert? Das er versteht, dass er mir wieder vertrauen kann und das er sich auch MIT MIR, auf sich selbst konzentrieren kann. Ich hab sehr viel in der Beziehung falsch gemacht, aber niemals Fehler, die man nicht verzeihen kann. Im Moment lasse ich ihm Abstand, aber ich weiß nicht wie ich reagieren soll, wenn er sich meldet und wie kann ich seine Liebe für mich wieder erwecken?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?